OOP check/raise Flop als Move

    • r0cket1108
      r0cket1108
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2010 Beiträge: 469
      Hallo,

      bisher spiele ich c/r am Flop eigentlich nur wenn ich eine sehr starke Hand getroffen habe (z.B. Set) auf nem drawy Board, oder wenn ich selbst einen sehr starken Draw halte. Das Problem dabei ist natürlich, dass ich dadurch ne sehr hohe FE habe. Daher frage ich mich ob man diese Line nicht ab und zu als Move machen könnte, da man eben ne relativ hohe FE hat. Spiele übrigens NL10-20 SH. Also was meint ihr auf welchen Board, gegen welche Gegner ist es profitabel das ab und zu zu machen? Gegen Gegner die viel (zu viel) Cbetten und postflop eher passiv sind? Brauche mal ein paar Denkanstöße :f_love:

      r0cket
  • 6 Antworten
    • Jimmyx
      Jimmyx
      Bronze
      Dabei seit: 15.07.2006 Beiträge: 105
      denke du kannst den move bei low card boards machen , wenn der gegner pfA ist .

      Heisst du reppst halt Set or Bluff....



      Also sowas wie : Mp raist , du im BB callst mit J10s ...

      flop 375 rainbow ....

      da kann man das denke ich profitbal spielen , wenn du nicht gerade gegen ne callingstation bist die auch gutshots nicht weglegen kann,....
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Original von Jimmyx
      denke du kannst den move bei low card boards machen , wenn der gegner pfA ist .

      Heisst du reppst halt Set or Bluff....



      Also sowas wie : Mp raist , du im BB callst mit J10s ...

      flop 375 rainbow ....

      da kann man das denke ich profitbal spielen , wenn du nicht gerade gegen ne callingstation bist die auch gutshots nicht weglegen kann,....
      Keine gute Idee, wenn dein C/R 9 Setkombos repräsentiert und du anfängst mit Random Overcards C/raises zu machen, dann ist deine Value:Bluffkombofrequenz etwas aus den Fugen.
    • Fruechte
      Fruechte
      Bronze
      Dabei seit: 18.10.2009 Beiträge: 1.549
      Er muss doch aber auch mit overcards checkraisen können? Wenn er das nur mit sets machen würde, wie soll er da jemals ausgezahlt werden?
    • m3ta
      m3ta
      Bronze
      Dabei seit: 01.04.2009 Beiträge: 1.240
      Kannst dazu halt irgendwas mit EQ nehmen z.b. Gutshot + BDF
    • quakehead
      quakehead
      Bronze
      Dabei seit: 20.03.2009 Beiträge: 2.288
      Original von Fruechte
      Er muss doch aber auch mit overcards checkraisen können? Wenn er das nur mit sets machen würde, wie soll er da jemals ausgezahlt werden?
      sind aber zuwenige kombos da die meisten AA-TT preflop raisen, wirst dann halt öfters runtergecallt von overpairs was schlecht ist wenn du sone weite bluffingrange hast

      gegen gegner rdie zuviel cbetten und ansonsten postflop passiv sind kann man auch donkbets ins spiel aufnehmen oder halt den flop bluffcallen...
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Original von Ghostmaster
      Original von Jimmyx
      denke du kannst den move bei low card boards machen , wenn der gegner pfA ist .

      Heisst du reppst halt Set or Bluff....



      Also sowas wie : Mp raist , du im BB callst mit J10s ...

      flop 375 rainbow ....

      da kann man das denke ich profitbal spielen , wenn du nicht gerade gegen ne callingstation bist die auch gutshots nicht weglegen kann,....
      Keine gute Idee, wenn dein C/R 9 Setkombos repräsentiert und du anfängst mit Random Overcards C/raises zu machen, dann ist deine Value:Bluffkombofrequenz etwas aus den Fugen.
      Er meinte ja man kann ihn mal machen.



      Natürlich kann man da nicht jedes mal c/raisen, aber in gewissen Frequenzen durchaus. Starke Hände sollten dazu gehören, neben Sets auch 2Pairs oder halt flopped Straights/Flushes, Draws sind ebenfalls immer gut, weil man auf solchen gefährlichen Boards auch die Sets fast spielen würde, bleeiben halt ein paar pure Bluffs, aber auch da schadet es halt nicht noch etwas Equity in der Hinterhand zu halten.

      Bei JTs ist das wohl kaum gegeben (außer einem evtl. Backdoorflushdraw), da sind "echte" Overcards wie AJ oder KQ schon etwas besser, ebenfalls eigenen sich auch schwache Bottom/middle Pairs mit Hit, die zu schwach zum c/callen sind, auf 753-Flop bspw. A3s oder 45s.

      Aber es muss sich zum einen im Rahmen bewegen und zum anderen kommts auf den Gegner an, wenn der Typ immer am Flop b/f außer er hält die Nuts kann man natürlich aggressiver zu Werke gehen, gegen CS brauchst du da gar nichts zu balancen und auf Frequenzen zu achten, der foldet halt eh nichts, also warum bluffen?