Schadet spielen um Spielgeld dem eigenen Stil?

    • rosmarin
      rosmarin
      Bronze
      Dabei seit: 21.01.2007 Beiträge: 2.451
      Hi, ich hab mal eine Frage an erfahrene Spieler. Kann es schlecht für das eigene Spiel sein, wenn man viele SNG's um Spielgeld spielt? Ich habe den Eindruck, dass wenn die ersten Chaoten raus sind, die meisten Spieler schon recht ernst spielen, da es ja darum geht möglichst erster zu werden. Ein Vorteil ist, finde ich, dass man viele SNG's spielen kann, ohne dabei viel Geld zu verlieren. Ich habe das Gefühl, dass ich dadurch schon erheblich mein Postflop Spiel verbessert habe. Ein weiterer Aspekt: Kann viel SNG um Spielgeld spielen dem realmoney Cashgame Spiel schaden? (Vielleicht finden manche meine Frage merkwürdig, aber ich spiele z.B. auch Go und da ist es tatsächlich so, dass wenn man viel mit Schwächeren und dazu noch Blitz spielt, es dem eigenen Stil schaden kann.) danke rosmarin =)
  • 3 Antworten
    • Erzwolf
      Erzwolf
      Bronze
      Dabei seit: 25.01.2006 Beiträge: 2.470
      Das Problem ist einfach, dass die Gegner völlig anders um Spielgeld spielen, als wenn es um Real Money geht. Wenn es dir darum geht, Starting Hand Charts reinzukriegen, Odds und Outs reinzukriegen, dann ist das Playmoneyspiel nicht schlecht. Aber sobald es um Gegnerspezifisches Spiel geht, dürfte das ganze eher kontraproduktiv sein.
    • Schrettl
      Schrettl
      Bronze
      Dabei seit: 08.09.2006 Beiträge: 559
      Für dein Skill bringt playmoney imho garnichts. Es mag zwar sein das sie gegen Ende etwas "ernster" spielen aber dennoch geht es letztendlich um garnichts. Da kannst du nicht erwarten, dass es sozusagen eine "Simulation" für Realmoneygames ist ;)
    • OrcaAoc
      OrcaAoc
      Gold
      Dabei seit: 06.08.2006 Beiträge: 4.813
      ich weiss nicht obs schaden kann, bringen tut es auf jeden Fall überhaupt nichts.