NL10 und Contibet

    • hova
      hova
      Bronze
      Dabei seit: 09.11.2006 Beiträge: 3.677
      Da ich seit vielleicht 5000 Händen nicht mehr dazu kam, eine Contibet zu machen, weil grundsätzlich vor mir am Flop geraised wurde möchte ich wissen wie ihr eigentlich die Contibet überhaupt noch spielt. Spiele ich out of position eine Contibet, wird sie contiraised. Einfach prinzipiell: "Ich möchte sehen ob der deutsche da wieder nur Contibettet". Bin ich in Position muss ich den Flop immer folden, wenn ich nicht getroffen habe, da prinzipiell vom Preflopcaller Contidonkt wieder.. in der Hoffnung ich habe nicht getroffen. Würde man es ausrechnen, würde ich schätzungsweise sagen, dass ich mir, wenn ich die Contibets weggelassen hätte, in den letzten 10000 Händen gute 2-3 Stacks Minus hätte sparen können. Wird auch immer häufiger, dass der Pot nach der Preflop Action 2-3$ groß ist und sodass jeder Contibet unheimlich teuer wird. Contibettet ihr noch? Foldet ihr immer nach nem Donk am Flop, wenn ihr euer AK nicht improved. (Wenn der Pot 4 oder 5-way ist und schon 2-3$ groß, dann kann man fast immer sein TPTK folden, weil irgendwer all-in geht, weil er die pot odds super findet.) Irgendwer, der die selben Erfahrungen auf dem Limit gemacht hat?
  • 6 Antworten
    • Steger1986
      Steger1986
      Bronze
      Dabei seit: 18.08.2006 Beiträge: 930
      ich bezweifel dass man bei 5000 händen nicht einmal eine gute hand im sb oder bb hatte und somit nicht contibeten konnte...
    • hova
      hova
      Bronze
      Dabei seit: 09.11.2006 Beiträge: 3.677
      Original von Steger1986 ich bezweifel dass man bei 5000 händen nicht einmal eine gute hand im sb oder bb hatte und somit nicht contibeten konnte...
      Danke für deinen Beitrag und du darfst dich jetzt von der Diskussion fernhalten. Zusätzlich würde ich dir mal empfehlen die Definition von Contibet nochmal durchzulesen, genauso wie die Artikel. Du bist schon Gold und zählst Flopdonks aus dem BB-Freeplay als Contibet. Mein Gott. Bitte nur ernsthafte Postings und keine "ich glaube dir das aber nicht".
    • Kofi
      Kofi
      Bronze
      Dabei seit: 11.05.2006 Beiträge: 2.324
      Naja, wenn Contibets durchgängig geraist werden, dann ist das doch super. Die einzigen Hände, wo man mal nicht treffen kann mit SSS sind AJ-AK, ansonsten hat man doch fast immer eine Made Hand. Und, hast du bei deiner Rechnung auch die Pots mitgezählt, die du bekommen hast, weil auf die Contibet gefoldet wurde?
    • DiscoD
      DiscoD
      Bronze
      Dabei seit: 11.02.2006 Beiträge: 1.357
      Ich fahr in letzter Zeit damit besser, daß ich die Contibet ca. 3/4 Potsize mache, weil ich auch die Erfahrung gemacht hab, daß 1/2 Potsize geraist oder zumindest gecallt wird (was man in der Situation ja auch nicht will)
    • hova
      hova
      Bronze
      Dabei seit: 09.11.2006 Beiträge: 3.677
      Original von Kofi Naja, wenn Contibets durchgängig geraist werden, dann ist das doch super. Die einzigen Hände, wo man mal nicht treffen kann mit SSS sind AJ-AK, ansonsten hat man doch fast immer eine Made Hand. Und, hast du bei deiner Rechnung auch die Pots mitgezählt, die du bekommen hast, weil auf die Contibet gefoldet wurde?
      Ich spiele BSS und ja die sind mitgerechnet. Darum gehts doch in dem Thread. Wenns sich alles in allem dennoch lohnen würde die Contibets zu machen, und sie +ev sind würde ich den Thread nicht aufmachen. Ja das mit den 1/2PS contibets ist relativ gut. Vor allem wenn man TT preflop geraised hat und sein Set Trifft oder Twopair mit AQ und das Board ist dry mache ich 1/2 PS. Die wurde bisher immer reraised.
    • hova
      hova
      Bronze
      Dabei seit: 09.11.2006 Beiträge: 3.677
      Wie spielt ihr Contibet gegen nen Reraise? Bei vielen Leuten spiele ich 3bet flop als contibet. Ist teurer aber in mehr als geschätzten 70% erfolgreich. Schreib mir in die Notes wer gerne Flops mit Crap reraiset bei denen dann immer 3bet flop.