Cbets mit Overpairs/Toppairs

    • makro1983
      makro1983
      Bronze
      Dabei seit: 17.05.2008 Beiträge: 2.445
      Hey Leuts!


      Mir geistert zur Zeit etwas im Kopf herum...
      Und zwar gehts um Cbets auf Drawheavy boards

      KT9 2suited z.B.

      Ich halte AA oder AKo... vs 1 gegner. Mit nem Bluff kann ich mir hier die Cbet schenken. müsste ich die overcards mal anspielen.
      Gibts Situationen in denen ich mir Mit overpairs/Toppairs eine Cbet schenken kann?!
  • 8 Antworten
    • Ithafeer
      Ithafeer
      Bronze
      Dabei seit: 15.08.2006 Beiträge: 1.057
      Warum solltest du dir hier die Cbet schenken mit einem Bluff? Das Board ist dafür doch garnicht sooo ungeeignet und ohne Cbet wirds halt schwierig weiter zu spielen. Außer gegen Spieler die unnormal viele Cbets callen bette ich hier im normalfall schon.

      Wenn du mit einer Madehand hier nicht cbettest verschenkst du value, protectest nicht und hast dann am Turn ein guessing Game ob du nun gut dabei bist oder schon hinten.
    • laghorn711
      laghorn711
      Bronze
      Dabei seit: 04.03.2009 Beiträge: 938
      würde sagen so grob auf 2 broadway suited board kann man sich ne cbet öfter schenken. Auch (je nach limit) auf kleinen wet boards, weil man nichts reppen kann.

      ne madehand auf einem wet board nicht zu betten ist blödsinn. Später sollte man je nach Gegner evtl. ab und zu mal TP auf A72 rainbow behind checken oder so für deception. Halt Made hands wenn das board ungefährlich ist.
    • Ithafeer
      Ithafeer
      Bronze
      Dabei seit: 15.08.2006 Beiträge: 1.057
      würde sagen so grob auf 2 broadway suited board kann man sich ne cbet öfter schenken. Auch (je nach limit) auf kleinen wet boards, weil man nichts reppen kann


      Warum kann er hier nichts reppen?
      Er kann hier je nachdem in welcher Posi er spielt AK, KJ, KQ, KT, K9, AT, QT, JT, T9, KK, TT, 99, AA, diverse Flushdraws und Straightdraws reppen
    • laghorn711
      laghorn711
      Bronze
      Dabei seit: 04.03.2009 Beiträge: 938
      Meiner Erfahrung nach ist das den Leuten egal :D Auf solchen Boards callt normalerweise mind. jedes Pocketpaar einmal, wenn nicht sogar irgendein random crap.
      Glaub die Leute brauchen einfach ne broadway karte vor augen um folden zu können
    • SteveWarris
      SteveWarris
      Bronze
      Dabei seit: 28.03.2007 Beiträge: 5.809
      Original von Ithafeer
      würde sagen so grob auf 2 broadway suited board kann man sich ne cbet öfter schenken. Auch (je nach limit) auf kleinen wet boards, weil man nichts reppen kann


      Warum kann er hier nichts reppen?
      Er kann hier je nachdem in welcher Posi er spielt AK, KJ, KQ, KT, K9, AT, QT, JT, T9, KK, TT, 99, AA, diverse Flushdraws und Straightdraws reppen
      Das board hitted aber ziemlich V´s coldcalling/ raise cbet range, und besonders wenn der Hero einer dieser cbet 80% fürsten ist, muss er je nach posi und oraisingrange ne menge crap b/f flop bzw c/f Turn spielen.

      Auch mit AK wirds jetzt nicht so schön zu cbetten, und dann n raise zu kassieren. Glücklicherweise spielen die meisten auf den Micros ihre draws passiv, und auch Madehands auf potcontrol, so das b/f 3x je nach board entwicklung möglich ist. imo
    • Maniac81
      Maniac81
      Bronze
      Dabei seit: 02.08.2006 Beiträge: 2.287
      Ich glaub es kommt auf die Coldcallingrange des Gegners an. Wenn der Gegner loose ist, dann hat er auf jeden Fall extrem viel Broadwayhände in seiner Range und dann sollte man vielleicht die cbet sein lassen.
      Tighte Spieler haben aber eher Pocketpairs und die werden sie folden, wenn sie auf so nem Flop kein set gehittet haben.
    • makro1983
      makro1983
      Bronze
      Dabei seit: 17.05.2008 Beiträge: 2.445
      Original von laghorn711
      würde sagen so grob auf 2 broadway suited board kann man sich ne cbet öfter schenken. Auch (je nach limit) auf kleinen wet boards, weil man nichts reppen kann.

      ne madehand auf einem wet board nicht zu betten ist blödsinn. Später sollte man je nach Gegner evtl. ab und zu mal TP auf A72 rainbow behind checken oder so für deception. Halt Made hands wenn das board ungefährlich ist.

      Najo nichts reppen ist halt die sache... als PFA kannst ja von pockets bis zu den AA alles halten quasi. nur wenn ich halt dann die AA halte wirds so oft eklig auf drawlastigem board. geh ich auf nem drawlastigen board auch mit AA öfter broke!? usw!? ... eben weil halt mehr draws callen!?
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Du musst dich vor einer Bet immer fragen:

      Wie wird mein Gegner mit welchem Teil seiner Range reagieren?

      i) mit welchem Teil C/C er
      íi) mit welchem Teil C/raist er
      iii) mit welchen Händen C/folded er

      Nehmen wir einfach mal das Beispiel AA auf KT9ss Board und überlege dir unter welchen konkreten Umständen der Erwartungswert eines Checks höher sein wird als der einer Bet.

      Natürlich sind so Boardtexturen wie K78ss, K98ss etc. nicht optimal für eine Bluff Cbet geeignet, da die Preflopcallingrange vieler Gegner hier ganz gut mit dem Flop verbinden (mindestens einen Gutshot, ein Pair oder so haben) und du somit mit der Flopcbet nicht soviel Erfolg haben wirst.

      Welche Hände sollte man also auf Texturen cbetten, die NICHT genug Foldequity bieten.

      => Hände mit Potequity (z.b.Made Hands, Draws, Overcards + Backdoordraws etc.) - also Hände mit denen man am Turn und/oder River barreln kann.

      In der Regel ist es natürlich so, dass die Range mit der dein Gegner (ob aggressiv oder passiv) auf einem drawheavy Board weiter ist als auf einem trockenen Board. (allein die Anzahl der möglichen Handkombinationen mit denen er auf einem KT9ss Board weiterspielen kann ist weitaus größer als auf einem A72r Board)

      Da auf den Microlimits die meisten Spieler allerdings passiv sind, werden dementsprechend marginale Made Hands und Draws auch meist dementsprechend gespielt. Das Leak der meisten Microlimitspieler ist es dementsprechend zuwenig zu bluffen und die eigene Handstärke zu offen zu präsentieren.

      In den meisten Fällen ist es sogar so, dass ein C/R in vielen Fällen mind. TPGK+ ist. Die wichtigste Adaption ist es auf den Micros dementsprechend selber die Line B/F im Reportoire zu haben und vernünftig zu valuebetten.