Problem mit Minraise

  • 7 Antworten
    • nacl
      nacl
      Bronze
      Dabei seit: 17.03.2009 Beiträge: 12.329
      Haengt vom Tisch, Spieler und den Positionen ab.

      Es gibt Spieler die machen es mit ihrer vollen Range, es gibt Spieler die machen es mit kleinen PPs oder eben mit mittelstarken Startingshands.

      Es haengt also vom Fall zu Fall ab. es ist auch wichtig zu sehen welcher Spielertyp es macht. Ist es ein Rock, eine Nit, ein Maniac oder eine Callingstation?

      ist also nicht so einfach zu beantworten.
    • Kaleos
      Kaleos
      Bronze
      Dabei seit: 27.12.2008 Beiträge: 482
      Schwere Entscheidung.
      Hatte nämlich preflop nen Minraise dann hat jemand nen richtigen reraise draufgesetzt und deswegen wusste ich nicht ob ich wegen dem Minraise nun AK weglegen soll oder net.
      Hab dann doch gefoldet weil ich mir net sicher war.
    • laghorn711
      laghorn711
      Bronze
      Dabei seit: 04.03.2009 Beiträge: 938
      Hab die Erfahrung gemacht das cstations oft preflop premium hände minraisen weil sie nicht alle vertreiben wollen. Oft wird aber auch ne marginale hand geminraist wie schon gesagt.

      Würde sagen aufmerksam sein und notes machen, ansonsten machst du denk ich mal keine großen Fehler readless so was als normales raise zu betrachten. In Lp kannste dann sogar eher mal nen connector oder ein suited ass callen wenn sich leute angeschlossen haben. Wenn dazu geneigt wird Premium Hände zu minraisen und du perfekt triffst dann :D :D :D :D :D :D :D :D
    • rawman81
      rawman81
      Bronze
      Dabei seit: 27.10.2008 Beiträge: 7.787
      Also erstmal ist die Wahrscheinlichkeit, dass du es mit einem Fish zu tun hast schonmal sehr sehr hoch, wenn er Preflop minraised.

      Welche Range er minraised hängt ziemlich vom Typ ab, auch die meissten Fishe handeln aus einem bestimmten Grund und den gilt es herauszufinden.
      Manche minraisen ihre Toprange, weil sie möglichst viele Leute im Pot halten wollen, manche minraisen alles was ihnen irgendwie spielbar vorkommt, etc.

      Rein von den (Implied) Odds her kannst du imo deine komplette Raising-Range gg. einen Minraise fast immer callen. Oft kann man imo auch spekulative Hände in Position flatcallen, wenn sich ein multiway Pot abzeichnet.
      Wenn Villain sehr loose open-minraised kannst du ihn auch mit einer etwas weiteren Range 3betten um ihn IP zu isolieren.

      Pauschale Antworten kann man hier also wie so oft im Poker nicht geben =)
    • nacl
      nacl
      Bronze
      Dabei seit: 17.03.2009 Beiträge: 12.329
      naja es gibt noch die smallball poker strategy oder so. War auch hier im Forum mal ein Thema. Daniel Negreanu wurde da als Beispiel genommen, da er diese wohl auf FTP gegen Fische spielt, wenn er ein wenig rumdonken muss. Also nicht gleich auf Fisch stossen. Ich habe einen Gegner auf NL50, der faehrt damit wohl sehr gut. Da so ziemlich viele Spieler nach 2 mal minraise gleich mit Trash 3 betten anfangen und dann im 3bet Pot OOP sich hilflos fuehlen...

      also vorsicht
    • rawman81
      rawman81
      Bronze
      Dabei seit: 27.10.2008 Beiträge: 7.787
      @nacl: natürlich kann das auch passieren, aber in den allermeissten fällen wirst du es mit einem fish zu tun haben wenn er minraised.

      wenn ich jmd. an einem tisch minraisen sehe, habe ich auf jeden fall immer ein besonderes augenmerk auf den kandidaten.
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Grundsätzlich ist es so, dass jeder Raise (auch ein Minraise) erstmal als Raise gewertet werden sollte.
      Grade in höheren Stakes openraisen viele Spieler in später Position nur noch 2x oder 2.5x den Blind, da viele Spieler nach wie vor zuviel 3-betten und man durch einen kleineren Openraise folgende Vorteile hat:

      1. man kann mehr Hände auf 3-Bets weiterspielen und hat dabei Position (wenn man weiss was man da tut kann der Aggressor OOP keine Edge aufbauen)

      2. (weitaus relevanter) es gibt weniger Anreiz für den Gegner zu 3-betten, da weniger Deadmoney im Pot liegt


      Wie interpretiert man Minraises in den Micros am sinnvollsten. Grundsätzlich würde ich die Bedeutung nicht überinterpretieren, da die meisten Spieler sich einfach noch nicht viel Gedanken darüber gemacht haben.

      Spieler die wie Regs aussehen werden Minraises wahrscheinlich als sinnvolles Instrument nutzen, Spieler die keine Regs sind werden sie nutzen, um halt zu raisen. (meistens mit starken Händen)

      Den "Fehler" den ich viele Spieler machen sehe ist es Minraises grundsätzlich als schwachen Spielzug anzusehen. UTG Minraises kreditiere ich persönlich allerdings weitaus höher als einen Minraise am Button.

      Wie man gegen Minraises optimalerweise weiterspielt hängt von vielen Faktoren ab (wie bei jeder Entscheidung Preflop). Gegen manche Gegner ist es am sinnvollsten nur zu callen, gegen andere kann man 3-Bets machen und gegen andere sogar toughe Folds.

      Denkt einfach mal drüber nach wie der Gegner mit der Range, die er auf eure 3-Bet oder euren Call wie weiterspielt. Das Ziel ist es den EV gegen eine Range zu maximieren, nicht die möglichst einfachst aussehende Entscheidung zu treffen. (deren EV sehr unbestimmt sein wird)