Small Ball Poker in 6max Sng´s?

    • Spin1991
      Spin1991
      Bronze
      Dabei seit: 10.06.2009 Beiträge: 9
      Sers liebe Pokerfreunde,

      ich wollte mal fragen ob es eurer Meinung nach möglich ist profitabel small ball poker in den 2.25 $ 6max Sng´s zu spielen (keine turbos, die normalen).
      Also sprich mit 2 1/2 bb raises preflop und versuchen den pot erstmal klein zu halten und die gegner dann am flop turn und river auszuspielen.
      Ich finde das man so mit geringem Risiko viele Chips akkumilieren kann.
      Was haltet ihr davon?
      Bitte sachliche Kritik der Grund warum ich hier im Beginner-Forum poste is das ich noch ziemlich ,,fishy´´ bin aber ich arbeite dran ;)

      Ich bedanke mich schonmal im Vorraus
  • 11 Antworten
    • BubbleBoy19
      BubbleBoy19
      Bronze
      Dabei seit: 31.10.2008 Beiträge: 989
      kann ich dir nix zu sagen... dafür aber, dass das akkumulieren und nicht akkumilieren heisst :D
    • Carbonara
      Carbonara
      Bronze
      Dabei seit: 26.01.2009 Beiträge: 71
      wird nicht funktionieren denn die smallball strategie kannst du nur anwenden wenn du 100-150 bb deep bist
    • jo69
      jo69
      Bronze
      Dabei seit: 30.11.2009 Beiträge: 1.242
      Ich neige auch eher zu o.g. Spielweise. Weil man a) so nicht soviele Chips riskiert und b) die meisten, die 2,5 BB callen auch sowieso 3,5 oder 5 BB+ callen würden. Denen ist die Raise-Höhe egal, weil man ja ohnehin die Nuts hält mit 85o :s_evil:

      Viele Grüße
    • Kaiserludi
      Kaiserludi
      Bronze
      Dabei seit: 14.02.2010 Beiträge: 1.456
      Original von jo69
      Ich neige auch eher zu o.g. Spielweise. Weil man a) so nicht soviele Chips riskiert und b) die meisten, die 2,5 BB callen auch sowieso 3,5 oder 5 BB+ callen würden. Denen ist die Raise-Höhe egal, weil man ja ohnehin die Nuts hält mit 85o :s_evil:

      Viele Grüße
      Gerade deswegen, weil die auch 5BB callen würden, raist du dann ja auch gleich auf 5BB, wenn du eine Hand hast, die gut genug für ein Raise ist, damit der Pot möglichst groß wird. Wenn du denkst, du hast die bessere Hand, dann willst du den pot logischerweise so groß wie möglich bekommen, und wenn du nicht denkst, dass du die beste Hand hast, dann rbauchst du überhaupt nicht zu raisen, wenn die Callingwahrscheinlichkeit so hoch ist, dass es sich für einen Blindsteal nicht lohnt.
    • StephanN
      StephanN
      Bronze
      Dabei seit: 18.08.2007 Beiträge: 6.523
      Ich raise einfach gute Hände groß und schlechte Hände minraise ich. DIe Gegner schnallen es eh nicht.

      Mrikos ftw. :D
    • Spin1991
      Spin1991
      Bronze
      Dabei seit: 10.06.2009 Beiträge: 9
      Mein Problem bei den großen raises is das ich trotzdem ziemlich oft preflop gecallt werde und wenn ich dann mit händen wie AK,AQ,AJ,KQ am flop bin und nix getroffen hab meine conti setz und wieder gecallt werd.
      Hab ich ja schon relativ viel von meinem stack drin kommt auf die blinds an, ich hab einfach das gefühl das es bisschen varianz(vielleicht das falsche wort) rausnimmt da ich mit verbesserungsbedürftigen Händen nicht so viel riskiere.
      Wo liegt mein Denkfehler da genau?
    • Cheezy91
      Cheezy91
      Bronze
      Dabei seit: 10.08.2009 Beiträge: 831
      Original von Spin1991
      Mein Problem bei den großen raises is das ich trotzdem ziemlich oft preflop gecallt werde und wenn ich dann mit händen wie AK,AQ,AJ,KQ am flop bin und nix getroffen hab meine conti setz und wieder gecallt werd.
      Hab ich ja schon relativ viel von meinem stack drin kommt auf die blinds an, ich hab einfach das gefühl das es bisschen varianz(vielleicht das falsche wort) rausnimmt da ich mit verbesserungsbedürftigen Händen nicht so viel riskiere.
      Wo liegt mein Denkfehler da genau?
      Für mich liegt der Denkfehler darin, dass du a) wenn du hittest nich so viel value kriegst b) wenn die fische, wie du sagst, eh alles callen macht es nicht sonderlich sinn sie auszuspielen. Sie schauen halt nur ihre hand an und kümmern sich nich darum was du hast. da kannste noch sehr den flush am river repräsentieren, ihr middlepair callen sie trotzdem
    • cruz
      cruz
      Bronze
      Dabei seit: 17.12.2006 Beiträge: 1.226
      wenn du dich damit wohler fühlst, dann spiel smallball. viel wichtiger ist doch tilt zu beherrschen und das endgame. durch eine tighte spielweise und kleine pots wirst du so oder so equity generieren, da deine gegner sehr schnell busten werden.
    • jo69
      jo69
      Bronze
      Dabei seit: 30.11.2009 Beiträge: 1.242
      Ich schließe mich Spin da mal an.

      Wie oft werd ich trotz hoher Raises gecallt -auch von Trash-, treff den Flop nicht, meine Conti wird gecallt oder -schlimmer noch- geraist oder AI gepusht und ich steh da und hab schon nen großen Teil meines Stacks riskiert :rolleyes:

      Das mach ich vielleicht 2x und dann bin ich gebusted. Anders kann ichs aber evtl. 4x oder mehr versuchen ?(

      Oder hab ich da nen groben Denkfehler?
    • Jakoebchen
      Jakoebchen
      Bronze
      Dabei seit: 04.05.2008 Beiträge: 2.836
      Gerade auf den kleinen Limits ist das doch kein Problem. Macht euch einfach klar, dass man nicht jeden Flop cbetten muss und außerdem, dass die Gegner zwar jeden Scheiß callen, aber eben auch wenn ihr gehittet habt. Dann raised er halt sein A8o am 853 Flop zweimal gegen dein AK, dafür geht er beim dritten Mal aber auch gegen dein AA broke :)

      Ich kann mir generell nicht vorstellen, dass looses Spiel in SNG superprofitabel ist. Habe trotz recht großer SS, auch auf nonturbos, wirklich noch niemanden getroffen, der LAG spielt und außergewöhnlich hoher Winner ist (Beziehungsweise überhaupt Winner). Dafür ist man in SNG einfach nicht deep genug, sprich man hat gar nicht genug Spielraum mit seinem Stack Druck aufzubauen. Am River bluffen heißt halt einfach Allin sein (Im ersten Blindlevel, oft genug sogar schon am Turn :D )

      Irgendwie hakt für mich auch die Logik bei euch. Ihr beschwert euch, dass ihr dauernd geraised/gecallt werdet an verpassten Flops und deshalb ist die Konsequenz, dass ihr noch öfter mit noch schlechteren Händen Flops sehen wollt? :f_confused:
    • Raindance86
      Raindance86
      Bronze
      Dabei seit: 09.10.2007 Beiträge: 5.410
      Original von Jakoebchen
      Ich kann mir generell nicht vorstellen, dass looses Spiel in SNG superprofitabel ist. Habe trotz recht großer SS, auch auf nonturbos, wirklich noch niemanden getroffen, der LAG spielt und außergewöhnlich hoher Winner ist (Beziehungsweise überhaupt Winner). Dafür ist man in SNG einfach nicht deep genug, sprich man hat gar nicht genug Spielraum mit seinem Stack Druck aufzubauen.
      This!

      Hinzu kommt noch, dass man durch die Payoutstruktur bzw. ICM einfach einen deutlichen Edge und Equity-Vorteil seinen Gegnern gegenüber haben muss. Somit greifen viele Konzepte vom CG bei SnGs gar nicht (z. B. thin Vbetting oder dünne Rivercalls).

      Und selbst wenn man einen halbwegs optimalen LAG-Approach spielt, wird sich der Equitygewinn pro SnGs wahrscheinlich nicht mit der Zeit aufwiegen lassen, in der man weitere Tische spielen könnte - schließlich benötigt man für ein looseres Spiel auch deutlich mehr Konzentration und kann nicht mehr so gut multitablen. Da greift dann wieder das alte Hourly > Winrate Konzept.