BRM Multitabling

    • delrooy2804
      delrooy2804
      Bronze
      Dabei seit: 18.07.2008 Beiträge: 49
      Grüß euch!
      Meine Frage richtet sich an alle NL FR-Multitabler unter euch: Mit welchem BRM spielt ihr? Derzeit halte ich mich an die 5%-Regel. Wenn ich aber mehrere Tische spielen möchte, würde ich dann oftmals mit mehr als 5% meiner BR an den Tischen sitzen.
      Beispiel: Mit einer BR von $200 habe ich genau 20 BI auf NL10, d.h. ich kann dieses Limit für mich sehr komfortabel spielen. Wieviele Tische kann ich aber max. spielen?
      Bitte um eure Erfahrungen. Danke schon mal.
  • 12 Antworten
    • IngolPoker
      IngolPoker
      Black
      Dabei seit: 05.09.2006 Beiträge: 10.467
      20 BI sind kein gutes BRM und "komfortabel" ist das in 100 jahren nich.... jeder Spieler den ich kenne hat schonmal 20 Stacks an nem einzelnen Tag versenkt.

      Wär bissl doof, wenn man dann sofort broke wär, hm? ^^


      Alles unter 50 is Selbstmord, 100 is ok
    • pTrooo4
      pTrooo4
      Bronze
      Dabei seit: 06.12.2009 Beiträge: 4.033
      würde SSS auch nie unter 50stack BRM spielen ... selfkill in 24h!
    • Veterano87
      Veterano87
      Bronze
      Dabei seit: 01.12.2010 Beiträge: 153
      Also prinzipiell für SSS ist ein BRM von 50 Buy Ins oder sogar 100 für ein limit schon sinnvoll ... vor allem bei extremem Multitabling solltest du eher auf 100 setzen, da es sonst auch leicht passieren kann dass du doch broke gehst.

      Allerdings kommt mir dein Beispiel so vor als ob du BSS spielst, da du ja mit 200$ / 20 also 10$ bei NL10 am tisch sitzt und das meiner meinung nach das maximale buy in für dieses Limit ist.

      Für BSS solltest du aber auch mindestens 25 Buy ins haben und bei multitabling dementsprechend mehr.
    • delrooy2804
      delrooy2804
      Bronze
      Dabei seit: 18.07.2008 Beiträge: 49
      Sorry, habe meine Frage ist falsche Forum gepostet. Ich spiele ausschließlich die BSS.
    • delrooy2804
      delrooy2804
      Bronze
      Dabei seit: 18.07.2008 Beiträge: 49
      Original von Veterano87
      Also prinzipiell für SSS ist ein BRM von 50 Buy Ins oder sogar 100 für ein limit schon sinnvoll ... vor allem bei extremem Multitabling solltest du eher auf 100 setzen, da es sonst auch leicht passieren kann dass du doch broke gehst.

      Allerdings kommt mir dein Beispiel so vor als ob du BSS spielst, da du ja mit 200$ / 20 also 10$ bei NL10 am tisch sitzt und das meiner meinung nach das maximale buy in für dieses Limit ist.

      Für BSS solltest du aber auch mindestens 25 Buy ins haben und bei multitabling dementsprechend mehr.
      Mein Plan ist so, dass ich auf NL2, 5 und 10 mind. 20 BI haben muss. Ab NL25 werde ich meine mind. BI's dann kontinuierlich erhöhen. Der Faktor Multitabling ist mir dabei aber noch ein wenig unklar gewesen. Werde es jetzt so handhaben, dass ich immer mind. 20BI (höhere Limits entsprechend mehr) des jeweiligen Limits nicht auf den Tischen habe.
    • ThinkTank80
      ThinkTank80
      Bronze
      Dabei seit: 31.01.2007 Beiträge: 14.528
      wenn du magst verschieb ich den thread zu den großen Jungs
      wobei die Frage hier sicher ebenso geklärt werden kann

      in wie weit ist es fürs BRM denn erheblich ob du 1000 Hände in 6h oder 2h spielst?
    • Regina54
      Regina54
      Bronze
      Dabei seit: 21.11.2010 Beiträge: 779
      Die frage stellt sich wohl er wann fängt grinden an.
      bei 6 tables sollte man schon ein gewisses polster haben weil man im schnitt nur 85% von den aktionen der gegener wahrnimmt.
      sobald man allerdings mehr spielt und anfängt zu grinden, gerade wenn man die tische überlappend anordnet und aunfach nur wartet bis ein tisch aufpoppt und um sein move zu machen, sollte man wohl schon ein größeres polster haben. 4 tische sollte man allerding meiner meinung nach problemlos mit 23-30 stacks spielen können. wenn man allerdings seine gesamte br im spiel hat is das ehr nich so prickelnd :heart:
      finde man fährt ganz gut wenn man grindet noch die hälfte br left hat und mit 25-30 stacks sein limit weiter spielen kann falls man an jedem tisch broke geht, was ja so nich passiert.
    • delrooy2804
      delrooy2804
      Bronze
      Dabei seit: 18.07.2008 Beiträge: 49
      Original von ThinkTank80
      wenn du magst verschieb ich den thread zu den großen Jungs
      wobei die Frage hier sicher ebenso geklärt werden kann

      in wie weit ist es fürs BRM denn erheblich ob du 1000 Hände in 6h oder 2h spielst?
      ja bitte ins richtige forum verschieben.
    • 2xess
      2xess
      Bronze
      Dabei seit: 27.09.2007 Beiträge: 3.111
      50 und mehr gibt einfach ein sicheres Gefühl.
    • Maverick290784
      Maverick290784
      Bronze
      Dabei seit: 17.03.2008 Beiträge: 88
      Jetzt bin ich verwirrt. ?(

      1.) ThinkTank hat recht: Multitablen ändert das BRM nicht. Du kannst ja nicht an einem Tisch deine komplette BR auf einmal weghauen. Also mit einem All In. Mehr Tische bedeutet eigentlich nur, dass du mehr Hände in kürzere Zeit spielst (mal abgesehen davon, dass du vllt schlechter spielst, aber dann multitable nicht). Das sollte sogar helfen die Varianz auszugleichen.

      2.) 50 oder mehr BI? Ihr wollt wohl nicht mehr im Limit absteigen wenn es mal nicht läuft, oder? :) Ihr könnt nicht Broke gehen. BRM bedeutet nicht nur "ich habe 20 BI und kann nun NL50 spielen" es bedeutet auch "hmm, ich hab nur noch15 BI, ich muss wieder NL25 spielen" (auf dem man dann 30 BI hat).

      Ich hatte auch schon schwankungen von +-12 BI. Aber 25-30 BI reicht. Mehr ist auch ok, kann man nichts gegen sagen, ausser dass es konservativ ist.
    • delrooy2804
      delrooy2804
      Bronze
      Dabei seit: 18.07.2008 Beiträge: 49
      ad1) genau dieser punkt war/ist mir etwas unklar. wenn ich beispielsweise 25 stacks eines limit habe und sagen wir mal 16table, hab ich rund 2/3 meiner bankroll auf den tischen, was meiner meinung nach etwas viel ist. hier will ich einfach ein paar erfahrungen anderer spieler einholen.

      ad2) die 50bi beziehen sich glaub ich auf sss, da ich meinen post eingangs leider im falschen forum gestellt habe.
    • Maverick290784
      Maverick290784
      Bronze
      Dabei seit: 17.03.2008 Beiträge: 88
      Also ob die 25 Stacks deiner BR an einem Tag verteilt auf 25 Tische sind, oder du an 25 Tagen jeweils einen Tisch spielst, dass macht keinen Unterschied. Du musst nur darauf achten, dass dein Auto-Rebuy noch klappt falls du mal einen oder mehr Stacks verlierst und das deine gesamte BR für das Limit immer noch reicht. Da könnte man die Übersicht verlieren.

      Spielst du z.B. einen Tisch und verlierst 5 Stacks, dann ist dir schnell klar, dass du vielleicht wieder ein Limit runter musst. Aber wenn du 5 Stacks verteilt auf 25 Tische verlierst übersiehst du das vielleicht.