max value aus geflopptem monster

    • Bauer86
      Bauer86
      Bronze
      Dabei seit: 08.12.2006 Beiträge: 709
      Grabbed by Holdem Manager
      Limit Hi-Lo Omaha $2(BB) Replayer
      Hero ($397)
      BB ($82.50)
      UTG ($115)
      CO ($109)
      BTN ($82.50)

      Dealt to Hero Q:heart: A:club: 2:diamond: 9:club:

      fold, fold, BTN raises to $4, Hero raises to $6, BB calls $4, BTN raises to $8, Hero calls $2, BB calls $2

      FLOP ($24) 6:club: 4:club: 3:club:

      Hero bets $2, BB raises to $4, BTN calls $4, Hero raises to $6, BB calls $2, BTN calls $2

      TURN ($42) 6:club: 4:club: 3:club: 5:heart:

      Hero bets $4, BB calls $4, BTN calls $4

      RIVER ($54) 6:club: 4:club: 3:club: 5:heart: 7:heart:

      Hero bets $4, BB calls $4, BTN calls $4

      Lead flop finde ich richtig, weil solche boards durchgecheckt werden, wenn keiner den flush oder ein anderes A2 hält. Evtl würde der button auch eine straight betten, aber oftmals werden solche boards durchgecheckt. zudem: wenn der button contibettet, dann würde ich mit einem raise den BB oftmals aus der hand drängen, was ich auch nicht unbedingt will.

      nachdem ich vom BB am flop geraist werde:
      Der BB hat dann wohl oftmals A2 (er hat pre meine 3bet gecallt) und manchmal den K high flush, den er so spielen könnte. Die frage ist: Wird er das am turn auch wieder setzen, wenn ich sein raise am flop nur calle und am turn checke?
      Ich sehe da ein A2 eigentlich oftmals checken. wobei ein reines A2 den flop auch nicht unbedingt raisen wird, wenn dann ein A2 mit was dazu (set, straight, flush) oder sowas.
      aber wie spielt ihr das? das checkraise am turn muss zu 75% mindestens klappen, damit es +EV is im vergleich zur 3bet flop strategie. tut es das auch bei einer vernünftig angenommenen range das BB?
  • 2 Antworten