Tilt

    • freddydeebster
      freddydeebster
      Einsteiger
      Dabei seit: 20.12.2010 Beiträge: 60
      Hallo,

      ich spiele seit ein paar Monaten regelmäßig Nl 30-50. Ich bin winning player und hatte schon einen üblen Downswing, bin mir auch nicht sicher, ob ich da raus bin.
      Ich schaffe es aber nicht über das Problem Tilt hinwegzukommen.
      ICh habe auch schon die Artikel hier gelesen und finde sie auch gut. Ich habe aber festgestellt, dass mir das Gewinnen wichtiger ist als ein guter Spieler zu werden. Beides ist mir tatsächlich wichtig, aber am Ende des TAges will ich grüne Zahlen sehen. Auch ohne badbeats werde ich wütend, die bad beats und Glückssauereien der Fische beschleunigen das nur.

      ICh höre auf zu spielen, wenn ich maximal 3 buyins verloren habe. Der Frust bleibt aber und die Wut das Geld wiederzubekommen läßt micht nicht in Ruhe. Manchmal kann es so schlimm sein, dass ich es nicht schaffe mich wieder an einen Tisch zu setzen, obwohl ich Zeit und eigentlich Lust habe. DEr Schmerz über das verlorene Geld ist oft sehr stark.

      Ich wünsche mir eigentlich professionelle Ratschläge. ICh weiß aber gar nicht, ob das geht, da ich Gewinnen wichtiger als gutzuspielen halte. Diese Wertigkeitsrangfolge kann ich nicht einfach ändern. Man darf ja auch nicht die Kehrseite vergessen: WEnn ich einen Lauf habe und gewinne und von den verfickten Fischen (das muss mal posttiltigerweise erlaubt sein ;-))ausbezahlt werde, ist das so ein geiles Gefühl!

      KAnn jemand bitte, der genau weiß, was ich meine, seine Erfahrungen bzw. seine Werdegang schildern. AM liebsten wären mir natürlich Profis, denen bleibt ja auch nix anderes übrig. Wie lief die Entwicklung?

      Beste Grüße
      Freddilein
  • 4 Antworten
    • Johnnybi
      Johnnybi
      Bronze
      Dabei seit: 19.02.2010 Beiträge: 232
      Du kannst Dich ja auf Sessions ersteinmal einstimmen durch Artikel lesen und Foren durchleuchten. Wenn Du dann 3 Stacks down bist, hörst du auf zu spielen, um Schlimmeres im Tiltanfall zu vermeiden.
      Aber wahrscheinlich weißt du das schon?!

      Ansonsten würde mich ein Werdegang auch interessieren. Wie oft gab es da Regressionen und wie wurde damit umgegeangen, welche Einstellung hat geholfen.....
    • freddydeebster
      freddydeebster
      Einsteiger
      Dabei seit: 20.12.2010 Beiträge: 60
      Das sind auf jeden Fall gute Ratschläge...
      Mir geht es aber um das größere Bild...wie vollzieht sich eine Entwicklung zu einem guten emotional kontrollierten Spieler!!


      Ich hatte vor kurzem einen krassen down. Ich habe an 8 Tagen hintereinander täglich 2-3 stacks verloren. Zum Glück habe ich bei 3 stacks down aufgehört.
      Das Schlimme ist ja das danach. Ich habe keine Kraft und Lust Artikel zu lesen, Videos anzuschauen, Hände nachzubereiten. Ich bin verwundet von einer Schlacht, die ich auch noch oben dreien verloren habe. Es fällt mir so schwer mich zu motivieren oder nicht bei jeder verf.. verhurt.. Scheiße des Fisches den Chat zu bedienen. Denn ich denke auch, dass es für die Hygiene der Psyche gut ist, den Frust rauszulassen!!!!!! Nur fehlt mir das Gesamtkonzept: ich kann mich nicht jedes Mal von meinen Emotionen hinreißen lassen oder wie eine Maschine nach Mathematik spielen.
      Also deswegen wäre ich sehr dankbar, wenn ein erfolgreicher Spieler mal von seiner psychischen Entwicklung berichtet.
    • Johnnybi
      Johnnybi
      Bronze
      Dabei seit: 19.02.2010 Beiträge: 232
      Hier noch einmal ein guter Artikel aus dem 2+2 forum. HIer wirdd viel über mindset und die richtige Herangehensweise gesprochen.


      http://archives1.twoplustwo.com/showflat.php?Cat=&Number=1825403&page=&view=&sb=5&o=&vc=1


      Trotzdem muss ich __Freddy darin unterstützen, dass echt super wäre, wenn jemand von seinen Erfahrungen seiner Transition berichtet!!
    • wespetrev
      wespetrev
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2008 Beiträge: 2.384
      Nein, ich bin nicht der Master of Poker Mindset.

      Deshalb kann ich hier auch keinen Werdegang dorthin beschreiben. Aber ein paar Denkanstöße findet ihr hier:
      Problem mit mindset/tilt