Jahresbeitrag bei ca 2. Monaten Mitgliedschaft

    • coincidence
      coincidence
      Bronze
      Dabei seit: 02.02.2007 Beiträge: 196
      Hallo zusammen,

      nachdem ich etliche Jahre nicht mehr Kampfsportlich aktiv war, hab ich mich Mitte November dazu entschlossen, mit einem Kollegen wieder damit anzufangen. Nach einigen Probetrainings haben wir uns dann angemeldet.

      Laut Vertrag wird ein Jahresbeitrag (Ende des Jahres, der Läuft aber einen übergeordneten Verband) fällig, plus die Trainingsstunden, die monatlich abgebucht werden!
      Für das Training wurden 1,5 Monate berechnet (da mitte November angefangen).

      Nun meine Frage:
      Ist es rechtens das dieser Verband mir und meinen Kollegen für 1,5 Monate Mitgliedschaft den vollen Jahresbeitrag abbucht??
      Kann ich dagegen was unternehmen? - z.B. den Beitrag auf 2 Monate anpassen, so dass man nur für 2 Monate zahlt?

      Ps: Im Vertrag steht nix davon, dass man im Falle von ein paar Monaten Mitgliedschaft, den voll Jahresbeitrag zahlen muss, es steht aber auch nix gegenteiliges drin.

      Vielleicht kann mir jemand weiterhelfen?

      Vielen Dank im voraus

      Gruß coincidence
  • 2 Antworten
    • michimanni
      michimanni
      Bronze
      Dabei seit: 02.08.2006 Beiträge: 65.192
      Hallo coincidence,

      ich würde zunächst einmal klären, ob der Beitrag denn jetzt auch von Nov-Nov gilt, sowas gibt es schließlich auch.

      Ob es juristisch in Ordnung ist, mögen andere entscheiden, in der Materie bin ich nicht sattelfest. Unter allen Umständen wäre es ein dummes Geschäftsgebaren, denn man würde jeden Neuling sofort erst einmal vor den Kopf stoßen. Ich würde daher unter allen Umständen das Gespräch mit den Verantwortlichen suchen.


      Gruß,
      michimanni
    • spade14
      spade14
      Bronze
      Dabei seit: 22.09.2007 Beiträge: 3.173
      soweit ich weiss ist der mitgliesbeitrag immer für 1 Jahr - egal wie oft man nun hingeht oder nicht - und man bekommt da auch nichts zurück