Feedback Thread zum Quiz: Tricky Spots (4)

  • 5 Antworten
    • Annuit20
      Annuit20
      Bronze
      Dabei seit: 14.09.2007 Beiträge: 9.225
      Aufagabe 6: Wieso schreibst du das man eine push oder fold entscheidung hat und packst dann trotzdem die option zum call mit rein^^ erklär mal bitte wieso der fold hier nen punkt gibt und der call nicht?
      (voted for push btw ;) )
    • Puscherbilbo
      Puscherbilbo
      Platin
      Dabei seit: 17.06.2009 Beiträge: 1.229
      Viele interessante Spots! well done :)

      #8 pushe ich. BB called vllt tighter als Nash + vor allem gibt es bei einem BvsB deutlich seltener als bei Nash vorgesehen einen SD.

      #5 sehe ich wenig draws bei villain in seiner Range. Er muss irgendwo nen BD-Flush aufgepicked haben. Da sehe ich aber relativ wenige. Vllt A5s/54s/65s/AJs/AKs 5 Combos. Er sollte also öfter Qx haben als den Draw (AQ/KQ/QJ/QT/Q9) -> 10 Combos. Ich kann also auf R donk folden + verliere nicht mal immer Value vs seine Draws (er kann improven!). Gegen alle anderen Hände vbette ich nur 2 Streets und verliere auch da keinen Value.
    • mergelina
      mergelina
      Bronze
      Dabei seit: 28.03.2008 Beiträge: 2.653
      #8
      beim SB gibt es kaum eine realistische callinggrange, die unseren push unprofitabel macht.
      du schreibst, es wären "also" keine regs (obwohl du betohnst dass es ausser einem vollen tisch keine reads auf die blinds gibt - bisschen seltsame vorgabe), hier sehe ich einen fisch im BB eher tighter callen als einen reg (oddscall). Der Spot ist sehr marginal aber tendenziell doch eher +EV, wie der wizzard belegt. Hier finde ich die punktevergabe nicht ganz gerechtfertigt.
    • Y0d4
      Y0d4
      Bronze
      Dabei seit: 03.05.2006 Beiträge: 12.154
      Annuit:
      Der Punkt ist eine Belohnungs fürs aufmerksame Lesen der Aufgabenstellung :)

      Bilbo:
      #5
      Versteh ich nicht ganz die Konsequenz deiner Analyse?
      Draws sollte V. hier ja nur sehr selten haben, seine Range besteht hier doch größtenteils aus Qx oder Pockets, und gegen die Range bekommen wir nur 2 "gute" Valuebets und sollten uns fragen an welcher Street wir die zweite setzen.
      Da eignet sich imo der Turn besser, da am River eine zweite Scarecard kommen könnte.

      #8 (auch an mergelina)
      Zu den Reads - wieso ist das eine seltsame Vorgabe?
      Wenn ich an einem Tisch niemanden kenn, geh ich erstmal davon aus dass es keine Regulars gibt, sofern ich das Limit schon eine Weile spiele.
      Gibt ja schon viel mehr neue Fische als neue Regulars.

      Die Hand steht und fällt natürlich stark mit den Ranges, da wir nicht übermäßig viel Showdownequity haben mit 54s..
      Hab sie jetzt gerade ein bisschen im Wiz angesehn, denke inzwischen dass sie echt etwas unfair ist für ein Quiz weil man's nicht genau sagen kann ob sie tight genug callen oder nicht, ihr aber wohl recht habt dass es eher in den marginalen +EV geht ohne genauere Reads.
    • shpongled1
      shpongled1
      Bronze
      Dabei seit: 02.02.2009 Beiträge: 180
      Original von Y0d4
      .....seine Range besteht hier doch größtenteils aus Qx oder Pockets, und gegen die Range bekommen wir nur 2 "gute" Valuebets und sollten uns fragen an welcher Street wir die zweite setzen. Da eignet sich imo der Turn besser, da am River eine zweite Scarecard kommen könnte.
      Check ist imo besser.

      Grund:
      1. Hat er ne Q verlieren wir ein minimum an Chips durch unseren Check und Call von ner Donk Bet.

      Der Check kann für ein Bluff Induce benutzt werden. Was für V. die Möglichkeit öffnet ein Ax zu betten. Welche auf eine vbet auf dem Turn sehr wahrscheinlich einfach gefoldet wird. Zusätzlich würde er nie eine Q auf dem River checken. Dadurch haben wir mehr Sicherheit.

      Und wenn er ein midPair hat und davon ausgehen das er eine vbet auf dem Turn callt, ist eine vbet auf dem River genau so nützlich, wenn nicht besser => Stichwort: Bluff Induce.