selber kündigen --> arbeitslosengeld+versicherungen

    • DaNazalnika
      DaNazalnika
      Bronze
      Dabei seit: 01.10.2009 Beiträge: 191
      grüßt euch,
      ein kollege will seinen job kündigen.
      er arbeitet dort nach seinen angaben seit 4 jahren und verdient 1.500€.
      was würde er an arbeitslosengeld und wie lange bekommen?
      er will in den nächsten 12 nicht arbeiten sondern du die welt fliegen und länder bereisen.
      was für versicherungen müsste er dann privat abschliessen usw.?

      ich wollte ihm das eig. ausreden... er will es aber durchziehen :rolleyes:
  • 18 Antworten
    • dbmdw
      dbmdw
      Bronze
      Dabei seit: 12.08.2007 Beiträge: 5.129
      Mal kurz am Rande: Womit will er die Reisen bezahlen?
    • spl4t
      spl4t
      Gold
      Dabei seit: 18.12.2006 Beiträge: 3.273
      afaik gibts standardmässig kein ALG wenn du selbst kündigst, ebensowenig wenn du absichtlich irgendwelche scheisse baust um gefeuert zu werden.

      http://www.arbeitsagentur.de/nn_25650/Navigation/zentral/Buerger/Arbeitslos/Alg/Alg-Nav.html
    • pille1337
      pille1337
      Bronze
      Dabei seit: 12.07.2007 Beiträge: 3.083
      kriegt man arbeitslosengeld, wenn man im ausland ist? ^^
    • DaNazalnika
      DaNazalnika
      Bronze
      Dabei seit: 01.10.2009 Beiträge: 191
      Original von dbmdw
      Mal kurz am Rande: Womit will er die Reisen bezahlen?
      dafür hat er schon geld zur seite gelegt ;)
    • elbarto132
      elbarto132
      Bronze
      Dabei seit: 24.03.2008 Beiträge: 4.622
      afaik muss man damit man alg bekommt arbeitssuchend gemeldet sein, und das bedeutet man muss in deutschland sein, denn wenn das arbeitsamt arbeit hat soll man da ja anfangen können
      wenn "dein kumpel" also nicht in deutschland ist wird er auch kein alg bekommen
    • Rheingold77
      Rheingold77
      Bronze
      Dabei seit: 10.08.2007 Beiträge: 538
      als arbeitsloser muß er munter bewerbungen schreiben, vorstellungsgespräche wahrnehmen und öfter mal spontan auf dem arbeitsamt vorstellig werden. das mit dem urlaub und gleichzeitig alg kassieren wird nicht ganz einfach (eindeutig double nötig für die aktion).
    • ThomasThomasson
      ThomasThomasson
      Bronze
      Dabei seit: 26.11.2009 Beiträge: 5.265
      paxis
    • dbmdw
      dbmdw
      Bronze
      Dabei seit: 12.08.2007 Beiträge: 5.129
      Gleichwohl stimmt die Agentur einer Reise von bis zu drei Kalenderwochen und damit einer Unterbrechung der Jobsuche zu, wenn die berufliche Eingliederung in dieser Zeit voraussichtlich nicht beeinträchtigt wird. Genauer gesagt darf sich durch den Urlaub weder ein Arbeitsangebot verzögern, ein Vorstellungsgespräch platzen noch eine Weiterbildung verschieben. Daher ist es notwendig, rechtzeitig den beabsichtigten Urlaubszeitraum der Agentur mitzuteilen und sich das Einverständnis geben zu lassen. So können Nachteile vermieden und die Weiterzahlung des Arbeitslosengeldes gesichert werden. Wer ohne Zustimmung verreist verliert seinen Leistungsanspruch und muss zu viel erhaltenes Geld einschließlich der Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung zurückzahlen.


      Wenn ich es richtig interpretiere möchte er ab nicht 12 Tage sondern 12 Monate verreisen, oder?
    • Noonien
      Noonien
      Bronze
      Dabei seit: 01.01.2007 Beiträge: 4.616
      Original von DaNazalnika
      grüßt euch,
      ein kollege will seinen job kündigen.
      er arbeitet dort nach seinen angaben seit 4 jahren und verdient 1.500€.
      was würde er an arbeitslosengeld und wie lange bekommen?
      er will in den nächsten 12 nicht arbeiten sondern du die welt fliegen und länder bereisen.
      was für versicherungen müsste er dann privat abschliessen usw.?

      ich wollte ihm das eig. ausreden... er will es aber durchziehen :rolleyes:
      Arbeitslosen kassieren und in Urlaub gehen ?
      LOL kann man nur hoffen das er auffliegt , gesperrt wird, und alles zurückzahlen muß.
    • Fishmagnet
      Fishmagnet
      Bronze
      Dabei seit: 26.11.2010 Beiträge: 218
      In 12 Tagen um die Welt wird ja auch etwas schwer oder nicht? :D
    • DaNazalnika
      DaNazalnika
      Bronze
      Dabei seit: 01.10.2009 Beiträge: 191
      Original von dbmdw
      Gleichwohl stimmt die Agentur einer Reise von bis zu drei Kalenderwochen und damit einer Unterbrechung der Jobsuche zu, wenn die berufliche Eingliederung in dieser Zeit voraussichtlich nicht beeinträchtigt wird. Genauer gesagt darf sich durch den Urlaub weder ein Arbeitsangebot verzögern, ein Vorstellungsgespräch platzen noch eine Weiterbildung verschieben. Daher ist es notwendig, rechtzeitig den beabsichtigten Urlaubszeitraum der Agentur mitzuteilen und sich das Einverständnis geben zu lassen. So können Nachteile vermieden und die Weiterzahlung des Arbeitslosengeldes gesichert werden. Wer ohne Zustimmung verreist verliert seinen Leistungsanspruch und muss zu viel erhaltenes Geld einschließlich der Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung zurückzahlen.


      Wenn ich es richtig interpretiere möchte er ab nicht 12 Tage sondern 12 Monate verreisen, oder?
      genau, er würde gerne 12 monate verreisen...
    • ThomasThomasson
      ThomasThomasson
      Bronze
      Dabei seit: 26.11.2009 Beiträge: 5.265
      paxis
    • DaNazalnika
      DaNazalnika
      Bronze
      Dabei seit: 01.10.2009 Beiträge: 191
      er würde doch 12 wochen lang eine sperre bekommen, oder?
      da er sich in der zeit bewerben muss... bekommt der doch fix ne arbeit für 6 € über eine zeitarbeitsfirma!?
    • NiceToMeetYou
      NiceToMeetYou
      Bronze
      Dabei seit: 01.07.2007 Beiträge: 5.839
      Original von spl4t
      afaik gibts standardmässig kein ALG wenn du selbst kündigst, ebensowenig wenn du absichtlich irgendwelche scheisse baust um gefeuert zu werden.
      Das stimmt so nicht, du bekommst aber eine Sperre von bis zu 3 Monaten (die wohl auch immer voll ausgeschöpft wird). Danach bekommst du dein ganz normales ALG I von 67% (?) des letzten Gehalts. Für die ersten 3 Monate könnte man dann theoretisch zum Jobcenter gehen (da gibts wegen der Sperre dann auch nur die Miete + Lebensmittelgutscheine) aber das hat er anscheinend nicht nötig und wird er wohl auch nicht wollen.

      Und das mit dem Verreisen ist nicht sooo schlimm. Man muss sich wohl ab und zu beim Amt melden, aber die Termine bekommst du per Post und kannst auch mal verschieben. Bewerbungen kann er ja ein paar online verschicken und vorweisen, sollte von unterwegs aus kein Ding sein.

      Insgesamt ist das beim ALG I wesentlich entspannter als beim ALG II (H4), schließlich ist die Dauer des Leistungsbezugs i.d.R. auf ein Jahr begrenzt, daher machen die auch nicht so einen Druck. Gerade in den ersten Monaten lassen die dich mehr oder weniger in Ruhe, erst gegen Ende, wenn man dann ins ALG II zu rutschen droht, werden sie mehr Stress machen.

      Wenn dein Freund also ab und zu die Möglichkeit hat, halbwegs spontan nach Deutschland zu kommen (irgendjemand müsste halt seine Post lesen) und ein paar Bewerbungen vorlegen kann, sollte das machbar sein.
    • Rheingold77
      Rheingold77
      Bronze
      Dabei seit: 10.08.2007 Beiträge: 538
      falls er ein raffiniertes meistergenie ist könnte er es evtl schaffen wenn er die urlaubsziele gut austüftelt und als bewerbungsgespräche tarnt. dazu ist nötig in der umgebung der urlaubsorte jeweils eine firma die in deutschland mindestens ne filiale hat zu finden und ein bißchen tricky zu sein. dann muß er mit hilfe eines richtig harten moves noch das arbeitsamt dazu bringen ihm die reiseversicherung und die "an- und heimreise" zu bezahlen, dann wär das durchaus was für länger. nach den paar kurzen jahren die er allerdings erst gearbeitet hat dürfte das abeitslosengeld allerdings nach nem halben jahr in alg2 oder H-IV übergehen und dann wirds richtig anspruchsvoll das weiter durchzubringen, wenn ers schafft gibts keine grenzen mehr, dann ist ein jahr urlaub noch zu wenig für diesen mann. das könnte dann durchaus auch sein neuer job sein: international unterwegs im namen des arbeitsamtes.
    • ThomasThomasson
      ThomasThomasson
      Bronze
      Dabei seit: 26.11.2009 Beiträge: 5.265
      paxis
    • Cubis
      Cubis
      Einsteiger
      Dabei seit: 22.11.2010 Beiträge: 41
      Original von DaNazalnika
      er arbeitet dort nach seinen angaben seit 4 jahren und verdient 1.500€.
      ich wollte ihm das eig. ausreden... er will es aber durchziehen :rolleyes:
      1000$, dass es keinen Kumpel gibt!
    • abgerammelt
      abgerammelt
      Bronze
      Dabei seit: 23.01.2008 Beiträge: 4.760
      Immer wieder erheiternd welches Halbwissen hier nieder geschrieben wird.

      Wenn er selbst kündigt, dann erhält er erstmal 3 Monate keine Kohle vom Amt.
      Wenn er genug Rücklagen hat, dann kann er die Welt bereisen wie er will. Sollte er sich arbeitssuchend melden, dann steht er in der Pflicht diverse Bewerbungen nachzuweisen um nach den 3 Monaten ALG zu beziehen. Die Summe hängt von seinem letzten Gehalt ab. Wenn er wie in dem beschriebenen Fall 1500€ netto hatte, dann wird er wohl ~ 900-1150 erhalten.



      /€ joah, Kumpel ist obv. OP selbst ;)