Danke!

    • Mario86
      Mario86
      Bronze
      Dabei seit: 18.12.2006 Beiträge: 1.432
      Hi zusammen,

      ich möchte mich bei pokerstrategy als Plattform und bei allen Mitgliedern, die mir während meiner Pokerkarriere geholfen haben, bedanken.
      Ich schreibe diesen Post, um das "Abenteuer" Poker für mich selbst etwas aufzuarbeiten und Revue passieren zu lassen. Wen es nicht interessiert, der muss es ja nicht lesen. Und vielleicht hilft es ja dem einen oder anderen, ein Beispiel eines erfolgreichen Werdegangs zu lesen, auch wenn ich durch Poker nicht reich geworden bin und Poker nie mein Lebensmittelpunkt war.

      Ich habe vor gut 4 Jahren zu Beginn meines Studiums angefangen, mehr oder weniger ernsthaft zu pokern und habe jetzt zum Ende des vergangenen Jahres meine "Karriere" beendet.

      Ich hatte mit den 50$ von ps.de auf NL10 mit der SSS angefangen, bin auf NL25 aufgestiegen, um dann auf die BSS (immer alles FR) umzusteigen. Habe mich dort dann bis auf NL100 hochgearbeitet, wo ich dann direkt nach dem Aufstieg in einen Downswing geraten bin, der mich gezwungen hat, wieder auf NL50 abzusteigen. Der Downswing ging aber direkt weiter und ich habe im Sommer 2008 dann erstmal eine Pause vom Cashgame genommen und angefangen, ein paar MTTs zu donken. Im Nachhinein war viel davon verschwendete Zeit, allerdings hat sie mir geholfen, danach wieder motiviert einen Neuanfang zu probieren.

      Hatte nach einigen MTT Cashes (nichts, was größer als ~1000$ war, aber für meine damaligen Verhältnisse und vor allem für meine CG-Limits war es schon sehr nice) hoffnungslos overrolled wieder auf NL25 angefangen. Dann ging alles ziemlich schnell und innerhalb einiger Monate war ich auf NL200 angelangt... Zwischen NL25 und NL200 hatte ich alle Limits mit zwischen 3 und 6 Big Blinds / 100 geschlagen und jeweils mindestens 50k Hände gespielt. Als Abwechslung vor allem an den Wochenenden habe ich immer mehr wieder MTTs gespielt und war auch dort recht erfolgreich. Hatte einen 4. Platz im Daily 80 Grand Sunday Special auf Stars für 16,5k und einen 3. Platz im Double Deuce auf FTP für ebenfalls mehr als 16k. Dazu noch einige Cashes im Bereich von 1k-4k.

      Inzwischen hatte ich schon längst durch Poker (und einige Stipendien) mein Studium finanziert und auf Unterstützung von meinen Eltern verzichtet. Ich konnte gut davon leben und auch einiges an Ersparnissen anhäufen.

      Durch meine MTT Erfolge war ich immer weniger motiviert, mich ins Cashgame reinzuhängen, habe weniger Hände gespielt, es lief auch nicht so recht, habe NL200 längere Zeit (allerdings ohne eine richtige SS zusammenzubekommen) BE gespielt und habe deswegen dort stagniert. Auch habe ich zu dieser Zeit die Theorie und die Verbesserung meines Spiels deutlich vernachlässigt, während ich zwischen NL25 und NL100 auch sehr viel Zeit vor allem mit Handbewertungen verbracht hatte.

      Inzwischen war ich dann auch schon im Winter / Frühjahr 2010 angelangt und mein Studium (internationale BWL) ging bis Juni. Ich hatte dann das Glück, direkt ein super Jobangebot zu bekommen und konnte sogar erreichen, den Starttermin bis Januar 2011 hinauszuschieben. Daraufhin waren alle Ambitionen, längerfristig vom Pokern zu leben, dahin und es war auch absehbar, dass Poker nach und nach aus meinem Leben verschwinden würde. Ich habe dann beschlossen, mir noch einen Traum zu erfüllen und nach Vegas zum WSOP ME zu fahren. Das lief dann allerdings ziemlich unglücklich und ich konnte nicht teilnehmen. Dennoch hatte ich eine super Zeit in Vegas und bin im November sogar nochmal mit einem Kumpel nach Vegas geflogen. Finanziell waren beide Reisen klare Verlustgeschäfte, aber damit konnte ich leben. Mein Ziel war, im Januar 2011 - also jetzt - eine schwarze Null auf dem Kontoauszug zu sehen, das habe ich locker erreicht, trotz einiger Urlaubsreisen, einem neuen Auto und komplett neuer Möbel für meine Wohnung. Und jetzt geht der Ernst des Lebens los und ich hatte am Montag meinen ersten Arbeitstag.

      Ich werde wohl nicht ganz aufhören mit Pokern, aber alles auscashen bis auf 50$... Mein Plan ist, nur noch zum Spaß und um Microstakes zu spielen und vor allem natürlich das Zeitpensum deutlich herunterzuschrauben.

      Jetzt gehen der Job, die Freundin und das Leben vor, das ich während des Studiums manchmal vernachlässigt hatte.

      VIELEN DANK an pokerstrategy und viele Mitglieder, die mich auf meinem Weg begleitet und unterstützt haben!
  • 9 Antworten