Flopraises ip hu?

    • Scherben
      Scherben
      Gold
      Dabei seit: 07.12.2007 Beiträge: 972
      Habt ihr flopraises hu ip im repertoire? Oder delayed ihr alles auf den turn?

      Vorteil turn:
      -bessere protection
      -mehr value aus starken händen
      -flopcalls besser balance

      Vorteil flop:
      -cheap showdown raises möglich
      -besseres risk revard verhältnis für bluffs
      -evtl. günstigere informationen über handstärke des gegners

      Wie man schon sieht scheint die line cF rT Für eine viel stärkere range zu representieren als der direkte flopraise. Ich frage mich nun wie es möglich ist beide lines balanced unter einen hut zu bringen.

      Eine möglichkeit die ich sehe wäre das man den flopraise nur bei fischen spielt, da die sich über die rangeveränderung wohl kaum gedanken machen werden.
  • 9 Antworten
    • Kongotto
      Kongotto
      Global
      Dabei seit: 05.05.2007 Beiträge: 5.194
      Gegen Fishe die viel am flop betten aber strange den turn checken raise ich den flop direkt.

      Fall2: Hatte gestern nen HU SNG Gegner der Draws immer gecappt hat und wenn ich dann einen Draw in seinen Augen reppen will raise ich den flop auch wie bekloppt, weil ich das am turn auch nochmal machen kann. So einer setzt mich dann eher auf draw, aber ich hab dann nantür nicht den draw sondern made hand..

      bin aber FL kacknub
    • HamburgmeinePerle
      HamburgmeinePerle
      Bronze
      Dabei seit: 30.01.2009 Beiträge: 6.136
      jo gegen fische kann man es auf jeden fall einsetzen, also solche, die gar nicht schauen, was du raist und was du auf den Turn delayst und ob deine range balanct ist. Die exploitest du dann einfach, je nachdem ob du den eindruck hast, dass sie gegen die flopraises overaggro werden (gibts nicht wenige) oder any2 downcallen, dann spielst du hart for Value oder solche, die wirklich folden können, dann ists ne billige Bluffmöglichkeit.


      Generell finde ich das gerade auch das interessanteste Thema im FL, wenn man es balancen muss gegen gute Gegner, ob man es überhaupt spielen soll und wenn ja, auf allen Boards oder nur auf bestimmten?! Ich finde es auf trockenen mit Highcard nicht schlecht, also gebalanct auch gegen gute, da kann man dann billig bluffen oder eben sein TP for Value betten, evtl. auch Midpair oder Lowpair, insbesoindere wenn man vs gegenwehr rauskommt und wenn man denkt, der gegner readet einen sehr oft auf nen bluff. Probelm dabei ist, dass man es mit Ahigh nur schwer balancen kann, da damit der flopraise einfach selten gut ist.


      Schweirig zu sagen, vielleicht ach gerade nicht auf dry boards, eben weil man dann Ahgh nicht reppen kann und di callingrange ziemlich face up wird, auch mann man nicht 100% der starken madehands und Ai am Flop raist, sondern manchmal cFrT spielt, der Anteil an Ahigh weak madehands wird deutlich größer, wenn man diese weaen madehands raisen kann (s.o., man kommt auf gegenwehr raus oder villain spielt sehr weak for Value, Villain callt viel dagegen down), dann ist es durchaus sinnvoll.


      Ansonsten gegen Leute, bei denen der Cbet Turnwert sehr niedrig ist.
    • wuerstchenwilli
      wuerstchenwilli
      Black
      Dabei seit: 07.04.2008 Beiträge: 18.681
      Mit Draws gegen Fische. Man kann hier Fische noch etwas besser definieren:
      Wenige 3bF (passiv), wenige fold-to-raise-Turn (Callingstation).

      dann: rF cbT


      Mit starken MHs gegen Aggromaten:

      rF um eine 3bet zu inducen


      Mit allem möglichen gegen weake Gegner, um sie zum Folden zu bekommen.

      ich würde definitiv nicht rF aus dem Repertoir streichen. Nur gegen Regulars.
    • Scherben
      Scherben
      Gold
      Dabei seit: 07.12.2007 Beiträge: 972
      gut als alternative zum rF gegen regs sollte man vll. auf dry boards einfach mehr floates einbauen. Und draws cF rT (bei gegebener foldeq) spielen, denn hat man alles balanced, sogar die flopcalls ;)
    • wuerstchenwilli
      wuerstchenwilli
      Black
      Dabei seit: 07.04.2008 Beiträge: 18.681
      Original von Scherben
      gut als alternative zum rF gegen regs sollte man vll. auf dry boards einfach mehr floates einbauen. Und draws cF rT (bei gegebener foldeq) spielen, denn hat man alles balanced, sogar die flopcalls ;)
      Definitiv! Aber auch Blufffloates! Zu cF rT gibt es einen schönen Artikel, warum das häufiger die bessere line ist. ich entscheide da aber häufig nach Stats: fold to rF bzw. rT.
    • firsttsunami
      firsttsunami
      Black
      Dabei seit: 23.01.2006 Beiträge: 32.997
      Also ich habe definitiv Flopraises im Repertoire. Ich selber muss bei mir beobachten, dass ich auf Flopraises kaum Credit gebe. Gerade wo heutzutage die Range von cf rt gut gelesen werden kann oder rel. tight ist, kann man viele Gegner mit Flopraises zu größeren Fehlern zwingen weil sie einem mehr Bluffs in die Range geben.

      cf rt hat auch durch das allgemein smartere Turnplay an Bedeutung gewonnen. Viele betten einfach nicht mehr so blind am Turn und checken häufig am Turn. Daher muss es zwangsläufig als Adaption gegen notorische Ax Kx Turnchecker eingeführt werden oder eben gegen Aggromaten die light am Flop 3betten. Da ist raise/call raise Turn dann sehr sexy.

      Da ich am Flop auch IP öfter bluffe mit Air, muss ich es zwangsläufig mit Madehands balancen. Nicht zu vergessen ist auch die Freecardmöglichkeit. Wenn man mit Air auf virtuelle Outs geblufft hat und der Gegner keine showdownvalueable Hand am Turn folden wird, kann man auch einfach die Freecard nehmen. Gerade gegen Leute die viel WTS haben und häufig am Turn nochmal ballern.

      Ich hasse es gegen Gegner zu spielen, die permanent am Flop raisen. Ich calle viel zu light dagegen runter. In 3bet Situationen IP habe ich den Raise noch eher nicht etabliert, da viele noch nach FBS spielen und den Turn betten.

      raise Flop ansonsten natürlich auch gut gegen "Donkeys" die bevorzugt donk/call Donk spielen.

      Man ist allgemein tougher zu spielen, wenn man viele Lines im Repertoire hat. Sind einfach mehr Informationen die der Gegner verarbeiten und vergleichen muss. Ich mixe natürlich die raise Flop Range auch immer mit call flop raise // call Turn.
    • Kongotto
      Kongotto
      Global
      Dabei seit: 05.05.2007 Beiträge: 5.194
      Original von firsttsunami
      Also ich habe definitiv Flopraises im Repertoire. Ich selber muss bei mir beobachten, dass ich auf Flopraises kaum Credit gebe. Gerade wo heutzutage die Range von cf rt gut gelesen werden kann oder rel. tight ist, kann man viele Gegner mit Flopraises zu größeren Fehlern zwingen weil sie einem mehr Bluffs in die Range geben.

      cf rt hat auch durch das allgemein smartere Turnplay an Bedeutung gewonnen. Viele betten einfach nicht mehr so blind am Turn und checken häufig am Turn. Daher muss es zwangsläufig als Adaption gegen notorische Ax Kx Turnchecker eingeführt werden oder eben gegen Aggromaten die light am Flop 3betten. Da ist raise/call raise Turn dann sehr sexy.

      Da ich am Flop auch IP öfter bluffe mit Air, muss ich es zwangsläufig mit Madehands balancen. Nicht zu vergessen ist auch die Freecardmöglichkeit. Wenn man mit Air auf virtuelle Outs geblufft hat und der Gegner keine showdownvalueable Hand am Turn folden wird, kann man auch einfach die Freecard nehmen. Gerade gegen Leute die viel WTS haben und häufig am Turn nochmal ballern.

      Ich hasse es gegen Gegner zu spielen, die permanent am Flop raisen. Ich calle viel zu light dagegen runter. In 3bet Situationen IP habe ich den Raise noch eher nicht etabliert, da viele noch nach FBS spielen und den Turn betten.

      raise Flop ansonsten natürlich auch gut gegen "Donkeys" die bevorzugt donk/call Donk spielen.

      Man ist allgemein tougher zu spielen, wenn man viele Lines im Repertoire hat. Sind einfach mehr Informationen die der Gegner verarbeiten und vergleichen muss. Ich mixe natürlich die raise Flop Range auch immer mit call flop raise // call Turn.
      n1 "artikel"
      2 Sachen:

      1. Was ist FBS im 3bet pot?
      2. "Ich mixe natürlich die raise Flop Range auch immer mit call flop raise // call Turn." schnall ich nicht. Du raist callst den flop um dann den turn auch zu callen?! das ist doch auch raise flop (followed by) .... damit mix man doch eine raise flop ... line nicht?!
      plz explain
    • wuerstchenwilli
      wuerstchenwilli
      Black
      Dabei seit: 07.04.2008 Beiträge: 18.681
      FBS = Fixed betting sequence

      call flop raise // call Turn soll glaube ich heißen cF cT oder cF rT
    • firsttsunami
      firsttsunami
      Black
      Dabei seit: 23.01.2006 Beiträge: 32.997
      Original von wuerstchenwilli
      FBS = Fixed betting sequence

      call flop raise // call Turn soll glaube ich heißen cF cT oder cF rT
      So ist es! Danke :)