Nicht-Raucher ab 2011

    • LiveBet24
      LiveBet24
      Bronze
      Dabei seit: 06.04.2010 Beiträge: 2.965
      Ich will in wenigen Stunden mit dem Rauchen aufhören...hab echt tierisch schiss davor aber nach über 10 Jahren solls nun endlich vorbei sein...

      Ich überlege jetzt aber ob ich immer Zigaretten bei mir haben sollte um wirklich durch Willenskraft aufzuhören oder lieber jeder Versuchung aus dem Weg gehen sollte (die letzten Kippen wegwerfen)...

      Was meint ihr wäre besser?
  • 300 Antworten
    • Quentin73
      Quentin73
      Bronze
      Dabei seit: 23.09.2005 Beiträge: 17.162
      Original von LiveBet24
      Ich will in wenigen Stunden mit dem Rauchen aufhören...hab echt tierisch schiss davor aber nach über 10 Jahren solls nun endlich vorbei sein...

      Ich überlege jetzt aber ob ich immer Zigaretten bei mir haben sollte um wirklich durch Willenskraft aufzuhören oder lieber jeder Versuchung aus dem Weg gehen sollte (die letzten Kippen wegwerfen)...

      Was meint ihr wäre besser?
      nicht willenskraft sondern die einstellung zum rauchen/nicht- rauchen ist der key.
      lies allen carr - endlich nichtraucher und hör dann auf.
    • highjeeemel
      highjeeemel
      Silber
      Dabei seit: 08.02.2007 Beiträge: 3.267
      ich habs nach 5 Versuchen jetzt endlich vor ca 1,5 Jahren geschafft.
      Hatte vorher auch 7 Jahre geraucht.
      Wichtig ist eiserner Wille und ein ekel gegen Zigaretten.
      Das wichtige ist nicht die erste Woche sondern auch nach einem Monat der Versuchung auf Partys etc zu widerstehen.
      Da steckt nämlich der Teufel begraben ;)
      Eine geht ja - am Wochenende darauf raucht man dann 3, und schwupps ist man zwei wochen später wiedr voll dabei....

      Nach ca. 10 Monaten kannste dann sagen dass du Nichtraucher bist.

      gl

      Sport oder ein anderes Hobby is quasi Pflicht , um dich abzulenken - und um nicht fett zu werden...
    • MyLady17
      MyLady17
      Black
      Dabei seit: 11.03.2007 Beiträge: 7.975
      Agree, nicht mehr zu rauchen ist nicht gleich der VERZICHT auf Zigaretten, sondern ein GEWINN (kein ekelhafter Gestank, mehr Geld, keine schwarze Lunge)
    • highjeeemel
      highjeeemel
      Silber
      Dabei seit: 08.02.2007 Beiträge: 3.267
      ne wette mit nem Kumpel über 6 Monate+ hilft auch...
      und gekifft wird auch nicht mehr ! 8-)
    • LiveBet24
      LiveBet24
      Bronze
      Dabei seit: 06.04.2010 Beiträge: 2.965
      Ich wollte dann erstmal das Geld was ich täglich für Zigaretten ausgebe in Ablenkungen investieren...Kaugummis, Kaubonbons und den ganzen Kram...halt irgendwas um erstmal angelenkt zu werden...
      Problem ist halt immer die Gewohnheit die wollte ich in erste Linie wegbekommen
    • highjeeemel
      highjeeemel
      Silber
      Dabei seit: 08.02.2007 Beiträge: 3.267
      jo die erste Woche ist halt komplett schwer, danach dann nur noch vereinzelte Situationen, in denen du rückfällig werden kannst....
      Mach halt irgendwie Sport! Dann merkste auch direkt, dass du besser Luft bekommst etc - quasi direktes postives feedback - das ist wichtig !!!!
    • Gulliver1985
      Gulliver1985
      Bronze
      Dabei seit: 17.03.2007 Beiträge: 3.468
      Original von highjeeemel
      ne wette mit nem Kumpel über 6 Monate+ hilft auch...
      und gekifft wird auch nicht mehr ! 8-)
      hab mit allen carr damals mal aufgehört. Alles super geklappt nur in einem Punkt hab ich mich nicht ans Buch gehalten : Keine Wetten machen. Am 01.01.xxxx um 00:01 als die Wette gewonnen war hatte ich nach fast einem Jahr Abstinenz wieder eine Kippe im Mund. :facepalm:
    • ernsti
      ernsti
      Bronze
      Dabei seit: 14.03.2005 Beiträge: 4.439
      rauche auch seit Neujahr nicht mehr (einfallsreicher Zeitpunkt um aufzuhören ich weiss :D )

      bisher klappt es auch ganz gut, allerdings hab ich immer noch ab und an starke Hustenanfälle; das ist ja scheinbar normal wenn man aufhört, jemand Erfahrugnswerte wie lange diese Hust-Phase dauert? Nervt langsam ein bisschen :/
    • Gulliver1985
      Gulliver1985
      Bronze
      Dabei seit: 17.03.2007 Beiträge: 3.468
      http://de.wikipedia.org/wiki/Bupropion kann ich auch empfehlen. Hab es mal Off-Label genutzt für 2 Monate, deshalb auch nicht versucht mit dem Rauchen aufzuhören damit die Wirkung nicht von etwaigen Entzugserscheinungen beeinflusst wird. Habe mit dem weniger als die Hälfte als vorher geraucht und das ohne es zu wollen. Das ich da noch geraucht hatte war wohl er Gewohnheit als Sucht. Auch alle anderen Süchte nach Koffein, süßem und fettigen Essen wurden geringer. Weiß leider nicht ob es einfach ist Nichtraucher zu bleiben, nachdem man das Medikament absetzt. Bei mir war es so das mein Rauchkonsum langsam wieder auf das Normallniveau gestiegen ist. Die Eingewöhnungsphase mit dem Medikament ist heftig, erste Woche war ich richtig platt, nur am schwitzen und über die gesamte Zeit Verstopfungen, was mit einer Nahrungsumstellung aber auszuhalten war.

      Ich werde es auf jeden Fall irgendwann nochmal nehmen um mit dem Rauchen aufzuhören.
    • matthiaswx
      matthiaswx
      Bronze
      Dabei seit: 22.02.2008 Beiträge: 301
      es is relativ einfach aufzuhoeren.

      es is nur ne frage des WOLLENS!


      wenn man aufhoert, weil man sich ma wieder in erinnerung gerufen hat dasses ungesund und teuer ist....wirds wohl MAL WIEDER nix!

      hilfreich ist son kalender...der dir jeden Tag aufweist, was sich nach tag X schon in deinem Körper positiv geändert hat....(besserer Geschmack, geringerer Blutdruck/Puls)...nach und nach...das baut wirklich auf ;)

      Hatte den damals aufm Gesundheitsamt bekommen.

      Viel Erfolg!
      Es lohnt sich wirklich
    • highjeeemel
      highjeeemel
      Silber
      Dabei seit: 08.02.2007 Beiträge: 3.267
      kann ich so unterschreiben.
      5 mal versagt weil ich quasi das falsche mindset hatte, beim 6 ten mal dann n ekel gegen kippen entwickelt, easy game

      übrigens: wenn man aufhört und dann rückfällig wird raucht man danach immer ein paar kippen mehr pro tag - also z.B. vorm aufhören 10 stck / tag - danach 13/tag

      denkt mal drüber nach :)
    • Gulliver1985
      Gulliver1985
      Bronze
      Dabei seit: 17.03.2007 Beiträge: 3.468
      Original von matthiaswx
      es is relativ einfach aufzuhoeren.

      es is nur ne frage des WOLLENS!
      Finde ich quatsch diese Aussage. Warum schaffen es dann viele eigentlich willenstarke Personen nicht mit dem Rauchen aufzuhören? Rauchen ist eine Sucht, die eigentliche Willenkraft wird deshalb zum Teil außer Kraft gesetzt. Viele rauchen weiter obwohl sie zB Lungenkrebs haben, willst du diesen Leuten unterstellen sie wollen nicht aufhören zu rauchen?

      Jeder Mensch ist anders, die einen wollen nicht aufhören zu rauchen, die anderen wollen aufhören zu rauchen und schaffen es, andere wollen aufhören zu rauchen und schaffen es trotzdem nicht.

      Zu sagen es ist eine Frage des wollens, demotiviert nur die Leute die es wollen, aber es nciht schaffen.
    • Gofa
      Gofa
      Bronze
      Dabei seit: 23.09.2007 Beiträge: 4.809
      bin jetzt seit 1,5 monaten rauchfrei. hab sehr plötzlich aufgehört als ich selber n bisschen drüber nachgedacht hab. hab dann auch n paar tage danach noch allen carr gelesen und fands ganz gut.

      hab halt so meine porobleme damit, dass ich(wenn auch längst nicht so extrem wie als raucher) oft das bedürfniss habe zu rauchen obwohl ich mir rational drüber im klaren bin dass es mir nichts bringt! denk auch jedes mal am tag nach ner party, dass es viel besser war keine zu rauchen aber wärend der party würde ich trotzdem gerne eine rauchen.

      will das halt irgendwie erklären können ;( nikotin kann es nach der zeit ja eig nicht mehr sein, ich seh nur negative und keine positiven effekte! trotzdem will ich rauchen!

      ich merk aber wie es von woche zu woche besser wird und das verlangen imer seltener und schwächer wird. auch sonst machen sich die positiven effekte deutlich bemerkbar :)

      war auf jeden fall ne überfällige entscheidung :)
    • Gulliver1985
      Gulliver1985
      Bronze
      Dabei seit: 17.03.2007 Beiträge: 3.468
      Original von highjeeemel
      übrigens: wenn man aufhört und dann rückfällig wird raucht man danach immer ein paar kippen mehr pro tag - also z.B. vorm aufhören 10 stck / tag - danach 13/tag

      denkt mal drüber nach :)
      Kann ich so unterschreiben, jeder Rückfall war bei mir immer gleichbedeutend mit einem sprunghaften Anstieg meines Konsums. Heute bin ich sehr starker Raucher, was ich ohne die vielen Versuche aufzuhören wohl nicht wäre. Dennoch sollte man versuchen aufzuhören, es aber vernünftig angehen. Wenn es 5x mit der Willensmethode nicht geklappt hat wird es beim 6ten mal meistens auch nicht passieren. Es gibt viele verschiedene Methoden aufzuhören und es ist das wichtigste die richtige für sich zu finden.
    • Nemanja1977
      Nemanja1977
      Global
      Dabei seit: 11.08.2008 Beiträge: 11.069
      Bis jetzt klingst Du mir wie jemand der failen wird. ;)

      Kopf hoch, kauf Dir auf jeden Fall das Buch, mit dem Brainwash klappt es auf jeden Fall. Hab vor 6 (oder 7?) Jahren mit Hilfe des Buchs aufgehört, ein Versuch - nie Rückfällig geworden.
    • Gulliver1985
      Gulliver1985
      Bronze
      Dabei seit: 17.03.2007 Beiträge: 3.468
      Original von Nemanja1977
      Bis jetzt klingst Du mir wie jemand der failen wird. ;)

      Kopf hoch, kauf Dir auf jeden Fall das Buch, mit dem Brainwash klappt es auf jeden Fall. Hab vor 6 (oder 7?) Jahren mit Hilfe des Buchs aufgehört, ein Versuch - nie Rückfällig geworden.
      hab btw 2x mit diesem Buch aufgehört. Beide Versuche waren meine längsten rauchfreien Phasen. Zum Aufhören gibt es nichts besseres (zu mindests bei mir) man muss dann halt nur noch dabeibleiben, woran es bei mir gescheitert ist. Nach 6 Monaten oder sogar Jahren auf einer Fete aus Dummheit / Naivität / Trunkenheit eine rauchen zu wollen kann immer noch vor kommen, da muss man dann hart bleiben. Ich finde es ist eine große Chance mit dem Buch aufhören zu können, aber die Gehirnwäsche funktioniert nicht unbegrenzt oft, irgendwann weiß das Gehirn, das es bei ihm anders läuft. Also Chance nutzen und nie wieder anfangen zu rauchen, denn so leicht mit dem rauchen aufhören, wie mit dem Buch kann man wohl nie wieder.
    • LiveBet24
      LiveBet24
      Bronze
      Dabei seit: 06.04.2010 Beiträge: 2.965
      Original von Gulliver1985
      Original von Nemanja1977
      Bis jetzt klingst Du mir wie jemand der failen wird. ;)

      Kopf hoch, kauf Dir auf jeden Fall das Buch, mit dem Brainwash klappt es auf jeden Fall. Hab vor 6 (oder 7?) Jahren mit Hilfe des Buchs aufgehört, ein Versuch - nie Rückfällig geworden.
      hab btw 2x mit diesem Buch aufgehört. Beide Versuche waren meine längsten rauchfreien Phasen. Zum Aufhören gibt es nichts besseres (zu mindests bei mir) man muss dann halt nur noch dabeibleiben, woran es bei mir gescheitert ist. Nach 6 Monaten oder sogar Jahren auf einer Fete aus Dummheit / Naivität / Trunkenheit eine rauchen zu wollen kann immer noch vor kommen, da muss man dann hart bleiben. Ich finde es ist eine große Chance mit dem Buch aufhören zu können, aber die Gehirnwäsche funktioniert nicht unbegrenzt oft, irgendwann weiß das Gehirn, das es bei ihm anders läuft. Also Chance nutzen und nie wieder anfangen zu rauchen, denn so leicht mit dem rauchen aufhören, wie mit dem Buch kann man wohl nie wieder.
      Ich werd mal den wahrscheinlich schwersten Weg einschlagen und es ohne Hilfsmittel probieren...wahrscheinlich werd ich wie schon geschrieben einfach failen...aber dann gibts nen neuen anlauf mit vorbereitungen...das buch scheint ja echt zu helfen...vielleicht dann halt damit
    • fastXst
      fastXst
      Bronze
      Dabei seit: 25.05.2005 Beiträge: 207
      Also bei mir war das Aufhören einfacher als das wieder anfangen. Man war das erste Päckchen ekelig. Btw höre Anfang Februar wieder auf. Es hilft ungemein die ersten Monate auf Alkohol zu verzichten, weil nichts macht mehr Bock auf eine Kippe als ein kaltes Bier.
      Vielleicht klärt mich noch einer auf was in dem Buch so drin steht ? Frage mich nämlich was man außer Willenskraft braucht um aufzuhören.
    • Tatagreis
      Tatagreis
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2009 Beiträge: 398
      So als Vorsatz find ich das ziemlich schwierig.
      Ich hab kurz vor Weihnachten aufgehört,weil es mich einfach genervt hat 6€ am Tag für Kippen zu verballern und ich ein kurzes finanzielles Loch hatte. :D
      Hab dann an Silvester wieder geraucht während des "Suffs".
      Das schlimmste war sich am nächsten Tag keine Kippen zu kaufen.
      Allgemein ist es echt nur scheiss Gewohnheit.Die grössten Probleme hatte ich am Anfang mit dem Überbrücken von bestimmten Situationen.Du verlässt das Haus,du fährst Auto,du hast Pause,du hast gegessen.Wenn man die aber erstmal hinter sich hat ist es schon sehr viel einfacher!Also von mir als Leidensgenosse,alles Gute und einfach Zähne zusammenbeissen!

      Edit:Und meide den Alkohol! ;(