Push/Fold: Tabelle für die Rangfolge der Starthände

    • Dumm1984
      Dumm1984
      Bronze
      Dabei seit: 02.12.2007 Beiträge: 201
      Beim Üben mit dem ICM-Trainer ist mir aufgefallen, dass ich zwar häufig die %-Ranges gut schätze, dann aber daneben liege, wenn es darum geht, ob meine Hand in diese Range fällt.

      Ich wollte mir daher gerade zwei Tabellen anlegen, die das jeweilige Percentil aller Starthände angibt, jeweils fürs Pushen und fürs Callen. (A2s: top 16% fürs Pushen, top 12% fürs Callen [oder so])

      Das Problem ist natürlich, dass die Rangfolge der Starthände von den Ranges der Gegner abhängen. (Bei einer Calling-Range von 3% ist A5o stärker zum Pushen als ATo.) Dennoch gibt es doch vermutlich jeweils eine Rangliste fürs Pushen und Callen, die in den allermeisten Situationen ziemlich genau ist. Wie würden diese Tabellen aussehen?

      Und wie lauten die paar Regeln, die man beachten muss, wenn die gegnerischen Ranges extremer werden? (Asse mit Straßenmöglichkeiten höher bewerten bei sehr kleinen Calling-Ranges, etc.)
  • 4 Antworten
    • Kaiserludi
      Kaiserludi
      Bronze
      Dabei seit: 14.02.2010 Beiträge: 1.456
      bei vielen Gegnern hinter einem finde ich die Ranges von Pokerstove ganz gut, im HU hingegen ist die Range gegen eine zufällige Hand besser.
      Kannst dir beides mit dem Equilator zusammen basteln. Für Pokerstove habe ich sie hier eh gerade rumliegen und copy and paste sie dir einfach mal:
      Die erste Zeile ist obv. die Hand, die zweite Zeile auf ganze % gerundet, in den wie viel % der besten Hände sie enthalten ist, genauso wie die dritte Zeiele, mit dem Unterschied, dass die zweite Zeile für suited ist und die dritte für offsuit, weswegen pocket-pairs logischerweise nur eine Prozentzahl haben.
      Anwendung: Schau auf deine Hand, such sie in der Tablle raus und schau, ob sie noch in den % drin ist, die du hier pushen/callen würdest.
      AA 1
      KK 1
      QQ 2
      JJ 2
      TT 3
      99 3
      88 6
      77 11
      66 16
      55 26
      44 37
      33 49
      22 60
      AK 3 4
      AQ 4 7
      AJ 5 8
      AT 6 11
      A9 10 19
      A8 13 22
      A7 15 25
      A6 17 31
      A5 16 29
      A4 20 34
      A3 22 39
      A2 24 43
      KQ 5 9
      KJ 7 12
      KT 7 15
      K9 13 23
      K8 20 32
      K7 21 36
      K6 24 42
      K5 27 47
      K4 32 52
      K3 35 57
      K2 39 61
      QJ 8 14
      QT 10 17
      Q9 16 27
      Q8 23 38
      Q7 28 48
      Q6 33 53
      Q5 36 59
      Q4 40 63
      Q3 46 69
      Q2 48 73
      JT 12 20
      J9 18 28
      J8 24 40
      J7 33 50
      J6 42 64
      J5 46 70
      J4 48 74
      J3 54 79
      J2 58 82
      T9 19 30
      T8 25 41
      T7 34 51
      T6 44 66
      T5 53 77
      T4 56 81
      T3 59 84
      T2 62 87
      98 27 44
      97 35 56
      96 45 67
      95 54 78
      94 65 88
      93 68 90
      92 71 93
      87 35 55
      86 45 65
      85 55 76
      84 64 86
      83 74 95
      82 77 96
      76 45 62
      75 52 75
      74 61 86
      73 71 94
      72 83 99
      65 49 72
      64 59 83
      63 70 91
      62 80 98
      54 58 80
      53 68 89
      52 75 96
      43 70 92
      42 81 97
      32 85 100
    • Dumm1984
      Dumm1984
      Bronze
      Dabei seit: 02.12.2007 Beiträge: 201
      Zum Pushen ist 22 doch nicht im 60ten Percentil. Oder doch? Push ich 22 zu loose?
    • Kaiserludi
      Kaiserludi
      Bronze
      Dabei seit: 14.02.2010 Beiträge: 1.456
      Original von Dumm1984
      Zum Pushen ist 22 doch nicht im 60ten Percentil. Oder doch? Push ich 22 zu loose?
      22 ist eben praktisch nie mehr als ein Flip, selbst gegen Sachen wie 43o hast du nicht mal 55%. Dazu liegst du gegen jedes andere Pocket way behind und gerade Pockets sind ja in tigtheren Callingranges (und gegen zu losse willst du damit nicht pushen, mangels FE, da du nicht flippen willst, wenn die Blinds nicht extrem hoch sind und du dir eine Edge gibst) ein großer Teil der Range.
      22 performt also, wenn es gecallt wird, ziemlich mies.
      Die Tabelle geht natürlich nicht auf extrem spezielle Situationen ein und dient eher als grober Anhaltspunkt, in welcher Range eine bestimmte Hand sich gegen Otto-Normal-Villian meist befindet.
      Das ist annähernd das Performancerating für den Fall, dass du Preflopp all-In gehst und von gleich 3 kompletten Random-Händen gecallt wirst.
    • Dumm1984
      Dumm1984
      Bronze
      Dabei seit: 02.12.2007 Beiträge: 201
      Ich würde eher sagen: Auf jedes PP, gegen das ich way behind bin, kommen 2,5 Highcard-Kombinationen, gegen die ich über 50% Equity habe. Das ist nicht so viel schlechter, als oft von besseren Assen dominiert zu werden.

      Gegen eine 5%-Calling-Range habe ich mit JTs (12. Percentil) und ATs (6. Percentil) im Vergleich zu 22 zum Beispiel nur gut 3% mehr Equity. Die 3% rechtfertigen in diesem Fall doch wohl kaum, 22 ins 60. Percentil zu stecken.

      Ich schätze, ich brauche einfach mehrere Tabellen für verschiedene gegnerische Ranges. Also z.B. jeweils eine Tabelle fürs Pushen gegen Calling-Ranges von 5%/10%/15%/25%.