Feedback Thread: Einsteiger-Quiz (5) - NL Shorthanded

  • 10 Antworten
    • xJimJimx
      xJimJimx
      Bronze
      Dabei seit: 03.03.2007 Beiträge: 2.566
      Frage 11:
      nur um auf nummer sicher zu gehen: man muss wegen des A :diamond: nur 1 out discounten, weil Villian zwar einen backdoor FD hat, wir ihm davon aber 4 outs klauen, oder?
    • cjheigl
      cjheigl
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 09.04.2006 Beiträge: 24.498
      7) Ist das nicht auch eine Valuebet? Eine Valuebet ist eine Bet, von der man möchte, dass sie gecallt wird. Das ist immer dann der Fall, wenn man die beste Equity hat. Das ist mit dem Monsterdraw sicher der Fall. Das gilt auch dann, wenn die Gegner callen.


      Board: K:heart: 9:heart: 6:club:
             Equity     Win     Tie
      Hero    40.64%  38.85%   1.78% { 8h7h }
      CO  29.32%  27.22%   2.10% { TT-99, 66, KTs+, AhQh, AhJh, QhJh, AhTh, QhTh, JhTh, 8d7d, 8s7s, 8c7c, 6h5h, 5h4h, KTo+ } (top Paar, TT, Monster, Flush Draw, oesds mit suited Connectors)
      BB  30.04%  27.36%   2.68% { TT, KdKs, KdKc, KsKc, 9d9s, 9d9c, 9s9c, 6d6h, 6d6s, 6h6s, AdKd, AsKs, AcKc, AhQh, KdQd, KsQs, KcQc, AhJh, KdJd, KsJs, KcJc, QhJh, AhTh, KdTd, KsTs, KcTc, QhTh, JhTh, Kd9d, Ks9s, Kc9c, Kd8d, Ks8s, Kc8c, Kd7d, Ks7s, Kc7c, 8d7d, 8s7s, 8c7c, Ah6h, Kd6d, Ks6s, Ah5h, 6h5h, Ah4h, 6h4h, 5h4h, Ah3h, Ah2h, AdKs, AdKc, AhKd, AhKs, AhKc, AsKd, AsKc, AcKd, AcKs, KdQh, KdQs, KdQc, KsQd, KsQh, KsQc, KcQd, KcQh, KcQs, KdJh, KdJs, KdJc, KsJd, KsJh, KsJc, KcJd, KcJh, KcJs, KdTh, KdTs, KdTc, KsTd, KsTh, KsTc, KcTd, KcTh, KcTs, 8d7s, 8d7c, 8s7d, 8s7c, 8c7d, 8c7s }
      ähnlich wie CO mit mehr oesds durch unsuited Connectors)

      Man ist auch Favorit gegen jeden einzelnen der beiden Gegner, wenn der andere foldet.

      10) Wieso zählt der backdoor Straight Draw nicht? Im Vergleich zum Flush Draw verhelfen dem backdoor Straight Draw fast gleich viele Karten zu einem guten Draw auf dem Turn (nämlich je 8 Karten zu Flush Draw und oesd; 2 Karten davon bilden einen Straight Flush Draw). Beide Draws haben von Turn zu River fast gleich viele Outs (die Q des Gegners blockiert manchmal ein Out für den oesd). Meines Erachtens wertet der backdoor Straight Draw die Hand um ein Out auf, während der backdoor Flush Draw etwas mehr wert ist als ein Out.

      Das sieht man auch, wenn man sich die folgenden Vergleiche im Equilab anschaut:

      Hero hat keinen backdoor Draw:

      Board: A:spade: 9:heart: 5:club:
             Equity     Win     Tie
      UTG    18.18%  18.18%   0.00% { Td9d }
      UTG+1  81.82%  81.82%   0.00% { AQs, AQo }



      Hero hat nur einen backdoor Straight Draw:

      Board: A:spade: 9:heart: 8:club:
             Equity     Win     Tie
      UTG    21.40%  21.40%   0.00% { Td9d }
      UTG+1  78.60%  78.60%   0.00% { AQs, AQo }


      Hero hat keinen backdoor Straight Draw, aber den backdoor Flush Draw:

      Board: A:diamond: 9:heart: 5:club:
             Equity     Win     Tie
      UTG    22.50%  22.50%   0.00% { Td9d }
      UTG+1  77.50%  77.50%   0.00% { AQs, AQo }


      Hero hat beide backdoor Draws:

      Board: A:diamond: 9:heart: 8:club:
             Equity     Win     Tie
      UTG    25.44%  25.44%   0.00% { Td9d }
      UTG+1  74.56%  74.56%   0.00% { AQs, AQo }


      Der backdoor Straight Draw wertet Heros Hand um ca. 3% auf, der backdoor Flush Draw um ca. 4%. Zusammen bringen sie 7%, das entspricht mehr als 2 Outs.
    • currant
      currant
      Silber
      Dabei seit: 26.07.2006 Beiträge: 44
      @cjheigl:

      Es ist wohl Definitionssache, wie man die Dinge bezeichnet, für Einsteiger zumindest wurde immer gesagt, dass eine Hand, die nicht(!) getroffen hat und mindestens 4 outs hat, eine drawing Hand ist und demzufolge eine Bet mit einer solchen eine Semibluffbet ist. (Punkt :evil: )

      Zur Backdoorstraight bin ich auch deiner Meinung.
    • macbas
      macbas
      Bronze
      Dabei seit: 19.07.2010 Beiträge: 445
      Aufgabe 5)
      Finde ich pauschal schwer zu beantworten. Also meine Beobachtung auf den Micros z.B. ist das call Flop/CR Turn ne beliebte Standartline für 2P+ ist. Also auch seeeeehr Gegenerabhängig. Deswegen war meine Wahl auch Bet/Fold.
    • paul04121991
      paul04121991
      Bronze
      Dabei seit: 11.05.2010 Beiträge: 587
      frage 8 würde ich folden da wir gg eine range die aus sets fd und two pair besteht nicht die equity bekommen sehe da höchstens die chance die varianz zu pushen und mehr rakeback zu bekommen ;)
    • n8r8r
      n8r8r
      Bronze
      Dabei seit: 17.02.2010 Beiträge: 166
      Original von macbas
      Aufgabe 5)
      Finde ich pauschal schwer zu beantworten. Also meine Beobachtung auf den Micros z.B. ist das call Flop/CR Turn ne beliebte Standartline für 2P+ ist. Also auch seeeeehr Gegenerabhängig. Deswegen war meine Wahl auch Bet/Fold.
      Nach dem Squeeze handelt es sich hier um einen 3-betted Pot.
      Hero hat am Turn noch $5.80 übrig. Bet/Fold ist also gar nicht mehr möglich, da wir längst committed sind. (siehe Aufgabe 6)
    • GreatExpectations
      GreatExpectations
      Bronze
      Dabei seit: 15.03.2011 Beiträge: 263
      Ich habe eine Frage zu Aufgabe 4. Hier wird argumentiert, dass wir mir TPTK broke gehen wollen. Im Quiz davor wird in einer Ähnlichen Situation empfohlen Pocket Kings zu folden. Der Flop war Rainbow 23T und die Argumentation war: Postflop sind deine Kings "auch nur ein paar". Jetzt hab ich natürlich 3 mehr outs bei einer Hand wie AK, aber das kann doch noch nicht genug sein? Warum will ich hier bet/push spielen anstatt bet/fold? Ich habe auch persönlich schlechte Erfarhungen gemacht mit TPTK broke zu gehen und hab wenn ich danach isoliere (in HM) rel. große Verluste.
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Original von GreatExpectations
      Ich habe eine Frage zu Aufgabe 4. Hier wird argumentiert, dass wir mir TPTK broke gehen wollen. Im Quiz davor wird in einer Ähnlichen Situation empfohlen Pocket Kings zu folden. Der Flop war Rainbow 23T und die Argumentation war: Postflop sind deine Kings "auch nur ein paar". Jetzt hab ich natürlich 3 mehr outs bei einer Hand wie AK, aber das kann doch noch nicht genug sein? Warum will ich hier bet/push spielen anstatt bet/fold? Ich habe auch persönlich schlechte Erfarhungen gemacht mit TPTK broke zu gehen und hab wenn ich danach isoliere (in HM) rel. große Verluste.
      Ich weiß natürlich nicht welche Quiz du mit "dem Quiz davor" genau meinst, aber ich bin mir recht sicher, dass es sich dabei um einen normalen raised Pot handelt, nicht um einen 3-bettet Pot.

      In 3-bettet Pots sieht das immer anders aus, da bräuchtest du schon krasse Reads oder ein richtig mieses Board um TPTK zu folden.
    • GreatExpectations
      GreatExpectations
      Bronze
      Dabei seit: 15.03.2011 Beiträge: 263
      Danke für deine schnelle Antwort. Nachts um 3 schreib ich einfach immer die besten Kommentare ;) . Ich meinte das Quiz: Einsteigertest NL-FR http://de.pokerstrategy.com/quiz/weekly/1545/. Dabei meinte ich auch Aufgabe 4.
      Deine Vermutung, dass es ein normaler raised pot ist, ist richtig. Was ich jetzt sehe, ist das der Pot 3-Way ist. Warum wäre aber generell, bei einem 3-bettet pot TPTK besser als bei einem raised Pot? Das verstehe ich leider noch nicht. Ich mein, die stärke der Hand ist ja die selbe und es ist auch noch nicht soooviel mehr Geld im Pot. Oder machen die 26bbs (im Beispiel) einen so großen unterschied?
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Original von GreatExpectations
      Danke für deine schnelle Antwort. Nachts um 3 schreib ich einfach immer die besten Kommentare ;) . Ich meinte das Quiz: Einsteigertest NL-FR http://de.pokerstrategy.com/quiz/weekly/1545/. Dabei meinte ich auch Aufgabe 4.
      Deine Vermutung, dass es ein normaler raised pot ist, ist richtig. Was ich jetzt sehe, ist das der Pot 3-Way ist. Warum wäre aber generell, bei einem 3-bettet pot TPTK besser als bei einem raised Pot? Das verstehe ich leider noch nicht. Ich mein, die stärke der Hand ist ja die selbe und es ist auch noch nicht soooviel mehr Geld im Pot. Oder machen die 26bbs (im Beispiel) einen so großen unterschied?
      Es macht einen Riesenunterschied. ;)

      Im 3-bettet Pot spielst du ja gegen reduzierte Ranges. Deine Gegner callen da meistens hohe Pairs (viell. 99+) sowie Broadways (AQ+/KQ+).

      Daher gilt die Einsteigerregel "Overpair im 3-b Pot = Nuts".

      Auch dies ist eine Regel, die es immer zu hinterfragen gilt, aber am Anfang machst du weniger Fehler deine Overpairs im 3-b Pot einfach durchzubetten anstatten toughe Laydown hinzulegen, wobei du selber nicht genau weißt warum eigentlich.

      Im normalen raised Pot hingegen kann dein Gegner sehr viel auf implieds callen. Zudem ist der Pot klein am Flop, Villain wird also weniger genötigt sein einen dicken Move abzuziehen.

      Daher sind im normalen raised Pot auf 345 Board natürlich Hände wie 33/44/55/54s/43s/67s etc. möglich, im 3-bettet Pot aber eher nicht. Da wirds eher Richtung 99+ laufen, und dagegen stehst du mit einem starken Overpair natürlich deutlich besser da. ;)