TP am flop, wie spielen?

    • -=Diablo666=-
      -=Diablo666=-
      Bronze
      Dabei seit: 01.03.2005 Beiträge: 3.290
      hi. wie spielt ihr folgende situationen:

      ihr called einen preflopraise mit AJ, am flop kommt ein A. gegner bettet potsize. call/fold/raise? wie bei halber ps?

      wie stark spielt ihr allgemein tp oder tptk? wie spielt ihr einen QT9 flop mit AQ zb? wie IP und wie OOP ? wie reagiert ihr auf ne 3/4 bis ps bet am flop? wenn ihr called, was macht ihr am turn wenn nochmal fast potsize kommt?

      ty
  • 18 Antworten
    • duff
      duff
      Bronze
      Dabei seit: 01.05.2005 Beiträge: 620
      Original von -=Diablo666=-
      ihr called einen preflopraise mit AJ
      : P
    • Thond
      Thond
      Bronze
      Dabei seit: 01.02.2006 Beiträge: 1.730
      Original von duff
      Original von -=Diablo666=-
      ihr called einen preflopraise mit AJ
      : P
      das wäre mit NL SH SHC nicht passiert! :D
    • GotD
      GotD
      Bronze
      Dabei seit: 04.03.2005 Beiträge: 881
      Naja, gegen einen 40VPIP/25PFR Typen mache ich das auch, manchmal raise ich, manchmal calle ich. Es sind ja schliesslich keine stats bei diablo666 angegeben...

      und wenn der dann Postflop auch aggro ist, dann lasse ich den schön betten und calle den wie ne callingstation down.
    • Merlinius
      Merlinius
      Platin
      Dabei seit: 30.06.2006 Beiträge: 3.519
      Spricht nichts dagegen, einen Raise mit AJ in position zu callen. Wenn man postflop gut spielt, hat man mit AJ eine große Edge gegen die raising range der meisten Gegner.
    • Buzibaer
      Buzibaer
      Black
      Dabei seit: 07.06.2006 Beiträge: 3.315
      Original von Merlinius
      Spricht nichts dagegen, einen Raise mit AJ in position zu callen. Wenn man postflop gut spielt, hat man mit AJ eine große Edge gegen die raising range der meisten Gegner.
      Was machst du dann, wenn du kein Pair triffst(wie in 70% der Fälle)?
      Wahrscheinlich folden auf ne CB. Würd eher sagen, gg. nen extrem aggressiven Gegnerreraisen, aber dafür ist AJ ja doch eine etwas dürftige Starthand.
    • gottgeorg
      gottgeorg
      Bronze
      Dabei seit: 13.09.2006 Beiträge: 206
      Also coldcallen tu ich das idr auch nich. Raise oder Fold, je nach Gegner.
    • -=Diablo666=-
      -=Diablo666=-
      Bronze
      Dabei seit: 01.03.2005 Beiträge: 3.290
      top pair folden? wegen ner bet? naja, ich mein, wie findet ihr raus wo ihr mit dem toppair steht? ne conti bet raisen? irgendwie kommt mir vor die gegner auf nl50 machen conti bets, und wenn man sie ums 3-4fache raised callen sie die, checken am turn, callen turnbet, und treffen dann am river was :D

      und natürlich call ich AJ nicht wenn ein rock raised,ich sprech vom 35vpip gegner, und da hab ich im normalfall mit der hand ne deutliche edge, vorallem wenn das A kommt denkt er oft mit ace-small die beste hand zu haben,aber ich fühl mich mit tptk einfach nicht sicher, vorallem nicht bei den potsize oder fast potsize conti bets die da meistens gemacht werden ;)
    • Merlinius
      Merlinius
      Platin
      Dabei seit: 30.06.2006 Beiträge: 3.519
      Original von Buzibaer
      Original von Merlinius
      Spricht nichts dagegen, einen Raise mit AJ in position zu callen. Wenn man postflop gut spielt, hat man mit AJ eine große Edge gegen die raising range der meisten Gegner.
      Was machst du dann, wenn du kein Pair triffst(wie in 70% der Fälle)?
      Wahrscheinlich folden auf ne CB. Würd eher sagen, gg. nen extrem aggressiven Gegnerreraisen, aber dafür ist AJ ja doch eine etwas dürftige Starthand.
      Ja gut, war wahrscheinlich etwas blöd formuliert. Gegen einen Gegner spiele ich vom Button auch raise oder fold. Aus dem BB calle ich manchmal, folde manchmal oder reraise, je nach position des Gegners und PFR Wert. Wenn ich aber vor mir schon raise und call habe und am button mit AJs bin, calle ich auch manchmal einfach nur und wenn ich dann nichts treffe, folde ich einfach am Flop. Die 3,5 BB investiere ich halt preflop, weil mir mein Positionsvorteil postflop so viel wert ist, auch wenn ich oft am Flop folden muss.
    • Quentin73
      Quentin73
      Bronze
      Dabei seit: 23.09.2005 Beiträge: 17.165
      Mit AJs/o und AQo verlier ich lt. PT das meiste Geld. ?(

      Bin aber der Meinung das ich die Hände richtig spiele, d.h. 3-Bet OOP und variabel IP.
    • -=Diablo666=-
      -=Diablo666=-
      Bronze
      Dabei seit: 01.03.2005 Beiträge: 3.290
      AJs bin ich auch im minus


      edit: evtl strategie artikel: das richtige spielen von AJ und problemhänden wie KJ und KQ ;)
    • AskMyDiaRy
      AskMyDiaRy
      Silber
      Dabei seit: 02.01.2007 Beiträge: 1.750
      bin mit AQs/o deutlich im Minus und mit AJs/o im Plus :D

      seltsam. Naja nach paar 100k Händen wird sich das angleichen ^^
    • Merlinius
      Merlinius
      Platin
      Dabei seit: 30.06.2006 Beiträge: 3.519
      Original von Quentin73
      Mit AJs/o und AQo verlier ich lt. PT das meiste Geld. ?(

      Bin aber der Meinung das ich die Hände richtig spiele, d.h. 3-Bet OOP und variabel IP.
      Vielleicht solltest Du das mit der 3-bet oop nochmal genauer in Frage stellen. Filter mal in PT die Hände, in denen Du in den Blinds warst und sieh Dir die Resultate an. Solange man sich noch auf Limits befindet, auf denen die Gegner wenig Beachtung schenken, aus welcher Position man eine 3-bet gemacht hat ( < 200NL vllt.), ist die 3-bet mit AQ ggf. nicht unbedingt empfehlenswert, weil man bei einem Call eigentlich immer blöd dasteht nach dem Flop, wenn er nicht gerade AQx ist. [Blind Battle und Defense gegen Steal ausgenommen]

      oop sollte man meiner Meinung nach mit Drawing Händen wie AQ und AK nur 3-betten, wenn die Stats des Gegners stimmen. Was bringt es mir, wenn ich gegen eine Calling Station spiele und eine dieser Hände 3-bette und ich weiß, dass er callen wird. Ohne den Flop gesehen zu haben, ist der Pot dann schon fast größer als mir oop lieb ist. Und wenn ich preflop einfach nur calle, werde ich immer noch gut genug ausbezahlt, wenn ich etwas treffe, also besteht einfach kein Grund, die Preflop Edge bis zum Äußersten zu pushen, wenn ich dasselbe auch noch postflop tun kann, wenn ich das Board kenne.
    • jackoneill
      jackoneill
      Bronze
      Dabei seit: 13.08.2006 Beiträge: 2.480
      Gegen 'ne Callingstation und Voll-Fisch reraise ich AJ+ nur IP und calle OOP. Ausnahme ist hier AKs - das reraise ich manchmal auch OOP mit dem Hintergedanken den Flop bzw. Turn zu pushen.

      OOP bringt der reraise einfach nix - der Pot wird nur groesser und ich weiss dass er eh' callen wird. Da halte ich mir lieber noch die Moeglichkeit offen, mich noch einigermassen billig von der Hand trennen zu koennen wenn mir der Flop nicht gefaellt. Kommt ein Ace kann ich auch noch Post-Flop den Pot gross machen.
    • cubaner
      cubaner
      Bronze
      Dabei seit: 05.03.2006 Beiträge: 4.245
      mit AQ/AJ call ich keine raises, sondern reraise oder fold.

      will idealerweise den fisch isolieren und initiative haben, da wie schon erwähnt nur in ~1/3 der fälle der flop ein pair hervorbringt und ohne initiative diese calls imo fürn arsch sind.
    • Merlinius
      Merlinius
      Platin
      Dabei seit: 30.06.2006 Beiträge: 3.519
      Was für Stats hast Du denn dann ungefähr? Ich hab auch lange Zeit so gespielt, dass ich keine Raises gecallt habe mit AQ (irgendwann mal den NL SHC gesehen und es mir so angewöhnt), aber in den letzten Wochen halt ein bisschen experimentiert und ich bin nicht sicher, ob es nicht durchaus schon profitabel ist, manchmal je nach Gegner ip einfach nur zu callen, weil man postflop einen Vorteil hat und Pot Control in position ausüben kann. Vor allem, wenn der Gegner wenig Gefühl für Position hat, hat man schon eine klare Edge mit der Hand, die man teilweise besser ausbeuten kann, als wenn man den Pot direkt 30BB preflop macht.
    • Denz
      Denz
      Bronze
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 15.517
      Original von Merlinius
      Was für Stats hast Du denn dann ungefähr? Ich hab auch lange Zeit so gespielt, dass ich keine Raises gecallt habe mit AQ (irgendwann mal den NL SHC gesehen und es mir so angewöhnt), aber in den letzten Wochen halt ein bisschen experimentiert und ich bin nicht sicher, ob es nicht durchaus schon profitabel ist, manchmal je nach Gegner ip einfach nur zu callen, weil man postflop einen Vorteil hat und Pot Control in position ausüben kann. Vor allem, wenn der Gegner wenig Gefühl für Position hat, hat man schon eine klare Edge mit der Hand, die man teilweise besser ausbeuten kann, als wenn man den Pot direkt 30BB preflop macht.
      #2

      Vorallem deepstacked mit AK/AQ womöglich noch gegen einen taggy MP raiser zu 3-betten kann einen in teufelsküche bringen.

      @cubaner: Initiative bringt nicht viel wenn du OOP mit AK/AQ in einem reraised pot den flop verfehlt hast. Hier ist eine Contibet oftmals wertlos solange man keinen guten spot zum bluffen hat am flop...in vielen Fällen muss dann sogar c/f gespielt werden.

      AK/AQ gelegentlich nur zu callen halte ich auch für nicht verkehrt...zumal diese Hände sehr geringe implied odds haben.
    • triu
      triu
      Bronze
      Dabei seit: 24.06.2005 Beiträge: 464
      bin AJo -0.64BB und AQs -1.7BB

      hasse die hände, weil man ganz oft nicht weis woran man ist :(

      aja und wenn ich schau, gegen welchen gegnertyp ich am meisten verloren hab

      dann sind das ausschließlich EXTREME fische!

      ca 2500$ nur gegen vpip über 60 leute ...
    • jackoneill
      jackoneill
      Bronze
      Dabei seit: 13.08.2006 Beiträge: 2.480
      Ich finde es bringt nicht viel gegen einen Voll-Fisch mit AJ oder AQ zu reraisen - wenn ich am Flop damit kein A treffe hab' ich ein Problem. Contibet bringt gegen CallingStations nix und 'n Calldown ohne ueberhaupt ein Paar zu haben noch weniger.

      Gegen Fische schaue ich mir viel lieber billig den Flop an und halte mir die Moeglichkeit offen, mit notfalls noch billig von der Hand trennen zu koennen.

      Gegen einen soliden TAG hat der Re-Raise das Problem dass er hoechstwahrscheinlich entweder foldet oder 3-bettet und selbst wenn er callt und ein A auf dem Flop kommt hat er viel zu oft AK.

      Mit AK hab' ich eigentlich weniger ein Problem zu reraisen, auch nicht gegen einen TAG - aber mit AQ/AJ bin ich einfach viel zu oft dominated.

      Gruss,
      Jack