Schneelawine auf Autodach. Wer zahlt?

    • deristsocrazy
      deristsocrazy
      Bronze
      Dabei seit: 15.05.2006 Beiträge: 2.252
      Moin Leute..

      mir ist vor ein paar Tagen eine Schneelawine auf mein Autodach geknallt.
      Motorhaube im Eimer, Alarmanlage geht nicht mehr, Dach beschädigt.

      Das haus von der sie kam gehört einer großen Wohnungsgesellschaft, die dann am Telefon zu mir meinte, dass meine Autoversicherung das bezahlt, die sich das bei deren Versicherung wieder holt und ich dann hocgestuft werde und somit den Schaden selber zahlen werde.

      Kann das so richtig sein?

      Das Dach ist nicht gesichert gegen soetwas, das kann man von unten im richtigen Winkel sehen.
      Es stehe auch keine Warnschilder hier rum.

      Was, wenn die nun einen Menschen erschlagen hätte? Pech für den der lang lief oder wie?

      Ich hoffe das Problem wird klar und hier kann mir jemand helfen.

      Danke und Gruß
  • 41 Antworten
    • TheKami
      TheKami
      Global
      Dabei seit: 01.03.2009 Beiträge: 31.579
      Wohnungsgesellschaft haftet direkt als Hauseigentümer imo.

      Edit: Bzw. deren Haftpflichtversicherung.

      Edit²: Oder auch nicht, kommt drauf an. ^^

      http://www.google.de/#hl=de&source=hp&q=dachlawine+haftung&aq=2&aqi=g10&aql=&oq=dachlawine&gs_rfai=&fp=6c2bae86599a70ac
    • flashfy
      flashfy
      Bronze
      Dabei seit: 25.03.2006 Beiträge: 5.240
      Original von deristsocrazy
      Das haus von der sie kam gehört einer großen Wohnungsgesellschaft, die dann am Telefon zu mir meinte, dass meine Autoversicherung das bezahltß
      :heart: :heart: :heart:

      Klar muessen die haften solange es ein normaler Parkplatz war.
    • ernsti
      ernsti
      Bronze
      Dabei seit: 14.03.2005 Beiträge: 4.439
      Wieso wirst du hochgestuft wenn sich deine Versicherung das Geld bei der anderen Versicherung wieder holt?
    • deristsocrazy
      deristsocrazy
      Bronze
      Dabei seit: 15.05.2006 Beiträge: 2.252
      So richtig glauben konnte ich das alles nicht.

      Aber bevor ich da am Telefen ausraste, dachte ich mir, ich frage einfach mal nach.

      Bei 1. Million Usern hier wird sich sicher der ein oder Andere damit auskennen...

      Zum 1. Post. Das habe ich auch schon gefunden, allerdings mal so mal so, keine konkrete Aussage.

      Wenn der mir morgen dumm kommt schicke ich dem nen schönes Gutachten, nachdem ich dann abgerechnet haben möchte.

      Danke für weitere Tips...
    • ThomasThomasson
      ThomasThomasson
      Bronze
      Dabei seit: 26.11.2009 Beiträge: 5.265
      ruf deine autoversicherung an!

      mit der musst du es so oder so regeln. die holen sich die kohle vom hauseigentümer zurück, solange du nicht auf deren rasen o.ä. geparkt hast.

      die wohnungsgesellschaft hat dich derbe verarscht oder die tante am telefon hatte keine ahnung.

      edit: hast du zeugen?
    • omahaaa
      omahaaa
      Bronze
      Dabei seit: 15.07.2009 Beiträge: 124
      Muss ganz klar der Hausbesitzer bezahlen hatten in der Nachbarschaft mal den gleichen Fall.
    • fleake
      fleake
      Bronze
      Dabei seit: 07.03.2007 Beiträge: 2.052
      @thomas

      heutzutage ruft man erst nicht bei der versicherung an oder geht zum arzt,
      man fragt erst hier in forum nach um sich die telefon/arztkosten zu sparen.
      und da es schon vor paar tagen passiert ist, kommt der thread auch etwas spät

      aber jetzt zum topic

      ruf deine versicherung und kläre es, die werden dir es schon sagen wer was bezahlen muss


      mfg fleake
    • Tandor1973
      Tandor1973
      Black
      Dabei seit: 25.04.2007 Beiträge: 3.987
      Normalerweise muss der Hauseigentümer zahlen.

      Sollte der sich dort erfolgreich rauswinden, kommt deine Teilkasko in Frage wenn du eine hast. Teilkasko wird nie hochgestuft.
    • ThomasThomasson
      ThomasThomasson
      Bronze
      Dabei seit: 26.11.2009 Beiträge: 5.265
      Original von fleake
      @thomas

      heutzutage ruft man erst nicht bei der versicherung an oder geht zum arzt,
      man fragt erst hier in forum nach um sich die telefon/arztkosten zu sparen.
      und da es schon vor paar tagen passiert ist, kommt der thread auch etwas spät
      naja, kommt auf das alter an. bis vor ein paar jahren hätte ich auch wie ein hanswurst dagestanden und nicht gewusst, was ich tun muss. ;)
    • deristsocrazy
      deristsocrazy
      Bronze
      Dabei seit: 15.05.2006 Beiträge: 2.252
      @ Thomas: Zeugen sind da, waren zufällig grade 2 Polizisten auf Streife hier in der Straße, die das gesehen haben und für uns sprechen würden, wenns hart kommt.

      Autoversicherung übernimmt es nicht, die Teilkasko beinhaltet das nicht. Nur Sturm und Hagel.

      Jetzt steht morgen das nächste Telefonat mit der Hausverwaltung an, mal schauen was der mir sagt. Heute war er ganz zugänglich.

      Ich halte euch auf dem Laufenden.

      Evtl. hilft das ja auch anderen was wir hier besprechen, die das gleiche Problem haben.

      Gruß
    • deristsocrazy
      deristsocrazy
      Bronze
      Dabei seit: 15.05.2006 Beiträge: 2.252
      Falls wer Interesse hat, hier mal der Stand der Dinge:

      Hausverwaltung wird es wohl übernehmen bzw. deren Versicherung.

      Kostenvoranschlag ist raus und nun mal gucken was passiert.

      Gruß
    • mrsugar
      mrsugar
      Bronze
      Dabei seit: 17.02.2009 Beiträge: 639
      Rechtsanwalt für Verkehrsrecht und fertig.

      Weil selbst wenns die Versicherung bezahlt wird sie den Schaden nicht in der geforderten Höhe anerkennen und du hast danach nen Rechtstreit.

      Den Rechtsanwalt bezahlt übrigens auch die Haftpflicht.
    • ForTheLove
      ForTheLove
      Bronze
      Dabei seit: 19.08.2007 Beiträge: 8.063
      Original von deristsocrazy
      Moin Leute..

      mir ist vor ein paar Tagen eine Schneelawine auf mein Autodach geknallt.
      Motorhaube im Eimer, Alarmanlage geht nicht mehr, Dach beschädigt.

      Das haus von der sie kam gehört einer großen Wohnungsgesellschaft, die dann am Telefon zu mir meinte, dass meine Autoversicherung das bezahlt, die sich das bei deren Versicherung wieder holt und ich dann hocgestuft werde und somit den Schaden selber zahlen werde.

      Kann das so richtig sein?

      Das Dach ist nicht gesichert gegen soetwas, das kann man von unten im richtigen Winkel sehen.
      Es stehe auch keine Warnschilder hier rum.

      Was, wenn die nun einen Menschen erschlagen hätte? Pech für den der lang lief oder wie?

      Ich hoffe das Problem wird klar und hier kann mir jemand helfen.

      Danke und Gruß
      Scheint ja geklärt zu sein also kann ich mich grad nicht zurückhalten:

      ja, auf jeden Fall.
    • deristsocrazy
      deristsocrazy
      Bronze
      Dabei seit: 15.05.2006 Beiträge: 2.252
      Heute kam dann Post. Die wollen jetzt einen Beweis, dass die Haube durch den Schnee beschädigt worden ist.

      Na das kann ja heiter werden.
    • dudelidude
      dudelidude
      Bronze
      Dabei seit: 30.03.2010 Beiträge: 3.757
      warst du beim gutachter? bzw. wer hat den kostenvoranschlag gemacht?
    • dhw86
      dhw86
      Bronze
      Dabei seit: 07.12.2006 Beiträge: 12.263
      hatte mal einen ähnlichen fall, hab das direkt an den rechtsanwalt übergeben und fertig.

      die versicherung der anderen partei kam dann für den schaden auf, für meinen rechtsanwalt, für meinen gutachter (schadenhöhe) und für ihren gutachter (tathergang)


      und ich hatte keinen stress damit!
    • Outbreaker5832
      Outbreaker5832
      Bronze
      Dabei seit: 03.10.2008 Beiträge: 8.339
      Das ist mir letzten Winter auch passiert... Drecks Eislawine.. Schnee ist das ja dann eig nicht mehr...

      Aber zur rechtlichen Situation:

      Wenn auf dem Haus Schneefänger sind, kann die Haftpflicht vom Eigentümer des Hauses nicht haftbar gemacht werden, da der Hauseigentümer schon alles mögliche getan hat. Die Haftpflicht tritt nur ein, wenn der Hauseigentümer fahrlässig gehandelt hat bzw. seine Pflicht verletzt hat.

      Sobald die Schneefänger installiert sind, liegt keine Pflichtverletzung vor und die Autoversicherung muss zahlen.

      Soweit ich mich erinner, zahl dann aber auch nur die Teil- bzw. Vollkaskoversicherung.
    • HansMaul
      HansMaul
      Bronze
      Dabei seit: 13.10.2007 Beiträge: 1.341
      meine Mutter ist Hauseigentümerin, der ist das gleiche passiert 3 beschädigte Auto durch Schneefall von ihrem Dach.
      Sie musste keinen Cent zahlen auch nicht ihrere Versicherung.
      Die Versicherung damals hat gesagt: Die sollen sich direkt an die Versicherung von meiner Mutter wenden, die erklärt den Autobesitzern warum sie kein Geld bekommen :s_cool:
    • zicmac
      zicmac
      Bronze
      Dabei seit: 23.04.2010 Beiträge: 133
      imho Pech gehabt, wenn dich ne Schneelawine erwischt. Outbreaker hats ja schon sehr treffend zusammengefasst.

      Aber nachdem ich auch kein Fachmann bin: Nimm doch mal 20 Doppelmark in die Hand und lass dir von nem Anwalt weiterhelfen. Hilft vermutlich auch beim Argumentieren mit der Hausverwaltung, falls die sich querstellen. Kann die Seite hier für günstigen juristischen Rat empfehlen. Ein klein wenig Lektüre zum Thema gibts sogar schon.