[BSS SH] NL10 by shorshi

  • 1 Antwort
    • eslchr1s
      eslchr1s
      Bronze
      Dabei seit: 20.12.2009 Beiträge: 5.162
      Zu Teil 1:


      • 1:37 - Finde den call mit JTo gegen das UTG open sehr schlecht. Auch wenn Villain in dem Fall nicht gerade solide scheint spielst du hier oop und ohne Initiative mit einer sehr marginalen Hand. Einfach nicht profitabel.
      • 2:27 - A9s am CO foldest du hier, später im Video openraised du schlechtere Hände wie QJ, QT usw. Finde das durchaus in Ordnung, empfinde einen openraise mit A9s dann aber als Pflicht.
      • 14:38 - hier auf Setvalue zu callen macht langfristig keinen Sinn. Normalerweise spielt man ja auf die Call 20 Regel - was das bedeutet weißt du ja. Hier hat der Gegner aber nichtmal das 10fache behind. Der Overcall macht es nicht viel besser, du bekommst zwar besser direkt odds auf den Call, wirst postflop unimproved aber immer c/f spielen. Damit der call +Ev wird müsstest du hier beide Spieler sehr oft stacken. Es gibt aber auch durchaus Situationen in denen der 3better zwar eine starke Hand hat, aber nicht offstacken wird - bspw. KK auf Axx.
      • 21:25 - würde K5o hier wohl nicht unbedingt stealen. Sowohl SB als auch BB scheinen schon ein paar Hände zu spielen - da openraise ich lieber SC's.
      • 25:15 - der call mit A7o ist hier schon sehr marginal. Du spielst hier wieder mit einer sehr marginalen Hand oop und ohne Initiative. Am Flop musst du natürlich callen, allerdings ist es am Turn ein ganz klarer Fold. Mit einem Raise turnst du deine Hand in einen bluff, nicht schlechteres wird hier jemals callen, dessen bist du dir sicher bewusst. Du raised hier also um Foldequity gegen bessere Hände zu generieren... dein Gegner ist aber ein offensichtlicher Fisch... und gegen selbige hat man idr sehr wenig FE.
      • 26:30 - Rivercall mit QJ finde ich hier nicht gut. Der Spieler der am River setzt hat als PFA am Turn nachdem das Ace kam behind gecheckt. Das deutet daraufhin das er eine Hand mit Showdownvalue hat. Hätte er bluffen wollen hätte er dies auf diese Karte wohl oft gemacht. Zudem bettet er am River recht klein, will quasi den call. Als bluff würde er wohl oft größer betten. Meiner Meinung hat er hier oft Ax in seiner Range, das passt auch zu seinen tighten Stats.
      • 32:30 - die 3bet mit 82o gefällt mir gar nicht. Gerade da die Leute hier IP agieren können, wenn du aus den Blinds 3bettest wirst du öfter mal gecalled. Daher nimmst du auch hier lieber wieder SC's. Wenn du den Read hast das V. viel auf 3bets called kannst du deine Range auch depolarisieren. Das heißt Hände wie AQ, AJ oder KQ for Value 3betten. Das ist aber wahrscheinlich etwas zu hochgegriffen und für nl10 sicher nicht erforderlich, dennoch solltest du deine Hände selektieren und nicht einfach sagen: "hier resteal ich jetzt mal".
      • 33:30 - 22 hier in einen Bluff zu turnen ist imo einfach spew. Klar würde er einen Flush hier am Turn anspielen, wie schnell er das macht ist von V. zu V. unterschiedlich. Zudem macht es keinen Sinn warum du auf einmal deinen Flush den du repräsentieren möchtest c/r würdest. In diesem Fall jedoch foldet dein Gegner, trotzdem nicht resultatorientiert denken.

        Den Rest werde ich mir wohl später anschauen.