Geständnis und Ratlosigkeit

    • freddydeebster
      freddydeebster
      Einsteiger
      Dabei seit: 20.12.2010 Beiträge: 60
      Hallo,

      ich habe in 2 Monaten jeweils über 1000 $ bei ca 40 k Händen erspielt.
      Meine dazugehörigen Stats:
      30/16/1,6/31,5(wts)/55(foldto3bet)/4,5(3bet)/23(ats)

      Danach fing ich an, mich immer mehr mit Theorie zu beschäftigen.Meine stats heute:
      22/16/2/28,5(wts)/68(foldto3bet)/6(3bet)/30(ats) auf 100 K Händen

      Das Problem: ich mach damit nicht mehr so viel Gewinn, hatte schon krasse Downswings.
      Können die erfolgreichen Monate mit schechten stats nur ein Upswing gewesen sein? Folde ich heute im Gegensatz zu früher zu viel zu 3bets? Ich 4 bette halt öfters als früher und folde eher oop....

      Psychisch gesehen, habe ich nach diesen 2 Monaten das Problem, dass ich mehr scared money spüre wegen des Limitaufstiegs auf NL 50 und mehr unter Stress stehe, weil ich mehr tables spiele. Ich habe früher meistens nur 1 Tisch gespielt und diesen mir immer sehr sorgfältig ausgesucht. Dabei hatte ich meisens Videoas geschaut, Musik gehört.
      Also nur einen Tisch kann ich nicht mehr spielen, das halte ich nicht aus. Heute läuft auch im Gegensatz zu früher keine Musik, keine Vudeos nebenbei.


      Ich bin schon öfters frustriert und zweifle an mir. Es sieht so aus, als ob ich viel Glück gehabt habe und jetzt spiele ich besser, bin erfahrener, konzentrierter, aber weniger erfolgreich. Ich mache zwar kein Minus, hatte jetzt ein be-Monat...das fand ich schlimm, weil ich schon 12 Stacks Mitte des Monats up war....
      Das Spielen macht mir auch nicht mehr so viel Spass, weil die Frusterlebnisse in kürzerer Zeit als früher mehr geworden sind (multitabling) und ich overall nicht mehr so viel einfahre. Ich habe deswegen auch sehr oft Schwierigkeiten mich zu motivieren.
      Eigentlich möchte ich jeden Monat im Plus abschließen (minimum 10 Stacks).

      Ich weiß nicht, was ich machen soll. Ich habe mir schon so viele Videos und Artikel reingezogen??????

      Was haltet ihr von den stats und meiner Entwicklung?Was würdet ihr mir empfehlen?
  • 10 Antworten
    • mamanani2
      mamanani2
      Bronze
      Dabei seit: 24.11.2009 Beiträge: 1.013
      Stats haben sich sehr positiv entwickelt würd ich behaupten.
      Woran es bei dir liegt, dass du weniger gewinnst kann man hier nur schwer beurteilen, aber wenn du auch sagst, dass du einen Limitaufstieg hinter dir hast, dann könnte das mitunter der Grund sein. Einfach weiter am Spiel arbeiten und das ganze wird schon. Oder wenn wirklich keine Anreize außer dem Geld da sind ne andere Möglichkeit suchen mit der du Geld veridenen kannst. Man muss ja nicht pokern, wenn es einem keinen Spaß macht.
    • MrIndependent
      MrIndependent
      Bronze
      Dabei seit: 26.04.2010 Beiträge: 282
      Vielleicht wirklich mal ne Pause einlegen und nicht zwanghaft wieder und wieder die Pokersoftware anschmeißen.

      Vielleicht bist du auch einfach ein Typ, bei dem durch das Multitablen eine Menge Edge verloren geht. Wenns vorher wirklich einer war und auch noch selcted.
      Dazu noch ein Limitaufstieg, da kann die Restedge schon mal auf der Strecke bleiben, wenn dazu der Rake dann noch minimale Gewinne auffrisst.

      Das klingt nach ziemlich viel Frust, sorg dafür, dass dir das Pokern wieder richtig Spaß macht.
      Zock zB mal ne Runde Omaha oder vergleichbares, da biste auch wieder mit einem Tisch gut beschäftigt, wenns neu für dich ist.
    • freddydeebster
      freddydeebster
      Einsteiger
      Dabei seit: 20.12.2010 Beiträge: 60
      Also ein Limitaufstieg ist für mich nichts Neues. Ich hatte mit NL4 angefangen und habe jeden Monat dick Gewinn eingefahren (gemessen an BB), dann NL 10( da hatte ich die meisten Schwierigkeiten), dann NL 20 (nur eine knappe Woche) und bevor ich auf NL50 kam, habe ich NL 30 erfolgreich gegrindet.
      Seit 2 1/2 Monaten läuft es nicht mehr so gut. Das hat auch sicherlich damit zu tun, dass ich Poker als ernsthafte Einnahmequelle in Betracht gezogen hatte....irgendwie ist der Druck zu groß geworden. Außerdem tilte ich so schnell in letzter Zeit und mache in diesem Zustand Moves, die ich früher im Tilt auch nicht gemacht habe. Ich muß auch sagen, dass ich früher viel geduldiger war und frusttoleranter.

      Aufhören?! Irgendwie hänge ich zu sehr an den schon erlebten Erfolgsmonaten. Ich will sie wieder erleben, aber auch das entspanntere Spiel.

      Omaha macht mir echt Spaß...nur ist die Varianz ziemlich groß. Ich habe auch schon fixed limit ausprobiert. Die Variante hat mir auch gut gefallen..nur merke ich, dass ich mehr Theorie büffeln muss. Das ist halt ein anderes Spiel. Da fehlt mir die Lust zu, da ich schon die Kräfte für nl sh aufwende...
    • Aerox88
      Aerox88
      Bronze
      Dabei seit: 31.01.2007 Beiträge: 2.906
      möglichkeiten des verlustes sind z.B.:
      -limit aufstieg (auf NL50 kann man halt schon gut geld machen, von daher sind da schon weit bessere spieler wie auf NL20)
      -multitablen (ich hab wenn ich 1table auch die doppelte winrate wie wenn ich 6 tische spiele). durch die kleiner winrate steigt auch die varianz, was zu erhöhter frustration führen kann.
      -deine spiel umstellung: es kann sein, da du ja jetzt aggresiver geworden bist, dass dir grad des zum verhängnis wurde. aggression in den falschen spots, kostet halt mehr geld wie passivnes in den falschen spots
      -auserdem, kann es gut sein, dass du auf NL50 größere non showdown loosings bekommen hast, was deine showdown winnings auffrisst. diesen effekt sieht man oft beim aufstieg auf NL50 oder NL100, da man dort des erste mal mit aggression wirklich konfrontiert wird.

      es gibt natürlich noch viele weitere möglichkeiten woran es liegen könnte, diese sollten aber die häufigsten sein.

      überprüfen kannst du die dinge natürlich einfach: (nach reihenfolge wie oben)
      -steig wieder auf NL30 ab und schau ob es da gut läuft
      -schau obs mit weniger tischen besser läuft
      -dieser punkt is schwer raus zu finden, du kannst entweder hände in des handbewertungsforum stellen bei denen du dir nicht sichher warst, du kannst nen vid von deinem spiel machen und ins forum stellen, du kannst dir nen coach höhlen der dir über die schulter schaut
      -schau in einen tracker rein und schau dir dort im graph deine non sd winnings an
    • freddydeebster
      freddydeebster
      Einsteiger
      Dabei seit: 20.12.2010 Beiträge: 60
      Also ich bin eine Zeitlang zu Nl 30 zurückgesprungen. Mich motiviert es aber nicht, da zu spielen, da ich es schon geschlagen habe. Ich nehme auch viele moves der anderen nicht ernst...
      Eher würde mich ein Limitaufstieg auf Nl 100 reizen. Nur will ich zunächst NL50 beat haben wie die anderen Limits zuvor.
      Ich hatte ja auch schon einen sehr guten Monat auf NL50...da fing ich ja an mir Gedanken zu machen intensiver zu spielen, um Kohle damit zu machen!

      Problem auf NL50 ist die im Durchschnitt zugenommene Aggression, auch gerade der schlechten Spieler. Außerdem habe ich schon so oft tighte regs (17/15) ihre Blinds mit 3bets verteidigen gesehen und sie halten 9T, KTs ...Irgendwie erhöhen solche Spielweisen die Varianz und die bad beats...und dannnoch das ständige potten der Fische

      Videoaufnehmen ist schon eine gute Idee. Ich möchte mich aber nicht "bloßstellen". D.h. Vertrauen ist mir wichtig. Ich möchte spüren, dass die Leue es gut mit mir meinen und auch Ahnung haben.... Da bin ich ein bißchen kompliziert.

      Übrigens auch wenn ich an meiner Spielweise von früher zweifle, denke ich, dass sie Teil meiner Adaption war. Es lohnte sich einen erhöhten VPip und Wts zu haben, weil die Fische einfach so schlecht spielen...also PF limpen, so dass ich mitlimpen konnte gerade aus dem sb und sie alles runtercallten.
      Doch die Adaption fällt mir auf NL50 schwerer, da so viele Spieler polarisiert sind...
    • Insaniac
      Insaniac
      Bronze
      Dabei seit: 17.09.2007 Beiträge: 3.398
      es wird eben immer ein bisschen schwerer, also fahr besseres brm
    • tiasam1
      tiasam1
      Bronze
      Dabei seit: 07.01.2010 Beiträge: 2.845
      Original von freddydeebster
      Psychisch gesehen, habe ich nach diesen 2 Monaten das Problem, dass ich mehr scared money spüre wegen des Limitaufstiegs auf NL 50 und mehr unter Stress stehe, weil ich mehr tables spiele.
      Original von freddydeebster
      Eher würde mich ein Limitaufstieg auf NL 100 reizen. Nur will ich zunächst NL50 beat haben wie die anderen Limits zuvor.
      Kann es ein, dass du zu schnell zu viel willst? Das hat jetzt nichts mit deinen Pokerskills zu tun, sondern mit dem Mindset.

      Original von freddydeebster
      Ich nehme auch viele moves der anderen nicht ernst...

      (...)

      Doch die Adaption fällt mir auf NL50 schwerer, da so viele Spieler polarisiert sind...
      Wie wärs, wenn du auf NL50 mal eine Woche lang nur 1-2 Tische spielst, um besser dein A-Game zu finden. Du hast ja auch geschrieben, dass du anfangs auf den tieferen Limits immer nur einen Tisch gespielt hast, den du sehr genau ausgewählt hättest. Evtl ist das eine Möglichkeit.
    • fischief
      fischief
      Bronze
      Dabei seit: 20.08.2006 Beiträge: 4.801
      op bist du in der Lage mal 14 Tage Pause zu machen? Session plane ist außerdem das a und o. Dazu kommt tightes BRM, wird heute immer wichtiger. Pause ist nuts. gl
    • freddydeebster
      freddydeebster
      Einsteiger
      Dabei seit: 20.12.2010 Beiträge: 60
      Original von tiasam1
      Wie wärs, wenn du auf NL50 mal eine Woche lang nur 1-2 Tische spielst, um besser dein A-Game zu finden. Du hast ja auch geschrieben, dass du anfangs auf den tieferen Limits immer nur einen Tisch gespielt hast, den du sehr genau ausgewählt hättest. Evtl ist das eine Möglichkeit.
      Ja und Nein. ICh spiele meistens nur 2-4 Tische, manchmal bis zu 6 Tischen.
      Vom technischen und zeitlcihen her, habe ich damit kein Problem. AUf Dauer ist esaber psychisch nicht das gleiche. Im Vergleich zu früher habe ich an 3 Tischen in der gleichen Spielzeit 3 MAl so viele Badbeats. Mehrere Tische sind auch stressiger zu spielen, weil ich viele Entwscheidungen zu treffen habe. klar. Das macht schon viel aus.
      Ich kann nur nicht mehr nur einen Tisch spielen...ich langweile mich. Ich habe früher Filme währenddeseen geschaut oder Artikel gelesen. Das will ich heute nicht mehr...kriege ich auch gar nicht hin, weil ich mich nur auf das Spiel konzentrieren will.
      Während einer Session mehrere Pausen einlegen...wäre auch eine Möglichkeit...da habe ich aber noch nicht so ein GEfühl für entwickelt, ab wann und wielange eine Pause.... Wie macht ihr das?
    • freddydeebster
      freddydeebster
      Einsteiger
      Dabei seit: 20.12.2010 Beiträge: 60
      Original von fischief
      op bist du in der Lage mal 14 Tage Pause zu machen? Session plane ist außerdem das a und o. Dazu kommt tightes BRM, wird heute immer wichtiger. Pause ist nuts. gl
      Wie lange setzt du denn mit dem Spiel aus? 14 TAge finde ich sehr lange, gerade weil ich in Betracht gezogen hatte mit Pokern ein festes Zusatzeinkommen zu erhalten.
      WIeviel Pausen machst während einer SEssion und wielange dann? Was sind deine ERfahrungswerte??