Broke trotz Theoriekenntnis - oder Varianz???

    • Fraja
      Fraja
      Bronze
      Dabei seit: 07.05.2010 Beiträge: 24
      Ich habe vor einige Monaten mit einer 10 Euroeinzahlung, sprich damals ca. 14$ begonnen die 1$-Sngs auf Stars zu spielen. Ich habe die gesamte Theorie bis zur Bronzesektion verinnerlicht, sowie vieles aus dem Silberbereich. Zudem habe ich das Buch von Collin Moshman gelesen. Ich würde also von mir behaupten, dass ich die theoretischen Kenntnisse habe, dieses Limit zu schlagen. Es lief zu Beginn auch sehr gut, sodass ich meine BR stetig ausbaute bis auf fast 70$. Dann kam eine Phase in der es gar nicht lief. Ich versuchte weiter an meinem Spiel zu arbeiten und stellte Hände zur Diskussion. Fast immer bekam ich das Feedback, die Hände genau richtig gespielt zu haben. Also habe ich genauso weitergespielt. Mittlerweile bin ich broke...Woran kann es liegen? Mir fällt auf, dass ich durch die tighte Spielweise oft von den Blinds gefressen werde und dann bei BB 100 oder höher schnell in die PoF-Phase gelange. Des weiteren stelle ich mir die Frage, ob mein Spiel zu durchschaubar ist. Ich bluffe sehr wenig, raise nur gute Hände. Halte mich also eng an die Theorie. Ich bin etwas ratlos und würde mich über Anregungen sehr freuen.

      P.S. Oder ist viellecht alles der Varianz zu verdanken???
  • 9 Antworten