HU: Bet oder CB bei Equityverbesserung am Turn

    • Carty
      Carty
      Bronze
      Dabei seit: 17.05.2006 Beiträge: 12.439
      angenommen wir haben 65xx mit 2 clubs, sind am BU (SB) im HU, preflop raise, villain called
      flop kommt z.b. 974, ein club, wir cbetten, er called, am turn kommt jetzt eine 2 in clubs und gibt uns oesd + fd ...

      beten und es reinbringen? wenn er nur called fast any river bluffen?

      oder cb?
  • 1 Antwort
    • D4niD4nsen
      D4niD4nsen
      Bronze
      Dabei seit: 14.11.2007 Beiträge: 9.460
      gibt wenig spieler die auf deinem beispielboard ne valuehand c/c c/r spielen, sprich du wirst da nicht wirklich oft am turn nen raise bekommen, wobei sicher die feq hier auchnicht besonders toll ist,

      gerade aus dem grund find ich bet turn bet river ganz gut, vorallem auf ne Q K A sollten wir auf jedenfall ziemlich profitabel bluffen können,
      wenn der flush kommt sollten wir wohl fast schon checkbehind machen, ne 8 wär halt so lala weil sie T6 JT improved, aber die bettet er halt selbst am river und wir müssen wegen dem busted fd und split wohl herocallen,


      gibt aber auch so spots wo wir halt am river selten gute bluffspots bekommen würden, halt immer dann wenn er mit 2pair vom flop oder turn gut herocallen kann was auf dem bsp-board sehr schwer wird, wenn da dann bet turn->bet river insgesamt nicht so besonders toll ist kommt sicherlich eher nen checkbehind turn mit eq wie wir sie haben in frage


      edit: aso wenn wir natürlich erwarten das er halt recht viel semidrawyhands am turn pusht und wir dann eigentlich garnicht richtig bet/callen bzw. nur ganz knapp können sollten wir mit oesd+fd fast immer checkbehind machen, gibt aber wohl wenig spieler gegen die man da outplayed werden kann