EV-Berechnung Float (mit Equity)

    • Puscherbilbo
      Puscherbilbo
      Platin
      Dabei seit: 17.06.2009 Beiträge: 1.229
      Formel ist bekannt:

      EV = [1 - P(Draw kommt an)] * {P(Turncheck) * {P(Fold) * [Pot(Turn) - Call(Flop)] - [1 - P(Fold)] * [Bet(Turn) + Call(Flop)]}- [1 - P(Turncheck)] * Call(Flop)} + P(Draw kommt an) * {P(Turncheck) * {P(Fold) * [Pot(Turn) - Call(Flop)] +[1 - P(Fold)] * [Pot(Turn) + Pot(Turn) * Implied Faktor * 2/3 - Call(Flop)]}+ [1 - P(Turncheck)] * [Pot(Turn) - Call(Flop) + Implied Faktor * Pot(Turn)]}

      - P(Draw kommt an) bezieht sich auf F->T; T->R oder F-R?
      - Pot(Turn) vor oder nach meiner Bet zu berechnen?
      - Berücksichtige ich bei P(Turncheck) den T oder ist der noch unbekannt, so dass ich nen Mittelwert nehmen muss?

      Als Beispiel:

      AdQs auf Kd7c2c6h-Board in einem 3bet pot.
  • 3 Antworten
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Du beziehst dich dabei auf diesen Artikel?

      Ich sehe diese Formel jetzt zum ersten Mal und kann daher nur meine Meinung dazu sagen, 100% Sicherheit kann ich leider nicht anbieten.

      - P(Draw kommt an) bezieht sich auf F->T; T->R oder F-R?

      Meiner Meinung nach bezieht sich die Berechnung auf den Float an sich, sprich es müsste die Wahrscheinlichkeit sein, dass der Draw vom Flop bis zum Turn angekommen ist.

      Bei dieser Aufgabe steht, dass die gleichen Vorasusetzungen wie in Aufgabe 1 gelten. Dort steht:

      Checkt dein Gegner den Turn und callt deine Bet, bist du geschlagen und foldest am River.



      - Pot(Turn) vor oder nach meiner Bet zu berechnen?


      Der Gewinn entsteht ja nur, wenn dein Gegner am Flop foldet. Deinen eigenen Einsatz kannst du ja nicht gewinnen und im Falle eines Calls ist die Hand gelaufen. Daher müsste es logischerweise der Pot am Turn sein der tatsächlich entstanden ist (106$) und den du durch den Float direkt einsacken kannst.


      - Berücksichtige ich bei P(Turncheck) den T oder ist der noch unbekannt, so dass ich nen Mittelwert nehmen muss?

      Die Frage verstehe ich nicht. P(Turncheck) bedeutet ja einfach, mit wieviel % Wahrscheinlichkeit Villain den Turn checkt. Was meinst du mit "ob man den Turn berücksichtigen muss" bzw. "Mittelwert"?
    • Puscherbilbo
      Puscherbilbo
      Platin
      Dabei seit: 17.06.2009 Beiträge: 1.229
      Genau den Artikel meinte ich.

      Bei Frage 3 ist P(Turncheck) ja abhängig von der Karte am T. Ich kann also einen Mittelwert annehmen oder verschiedene Szenarien am T berechnen.

      Die Nichtberücksichtigung vom T->R Szenarien ist natürlich ein gewisses Manko der Formel, weil man ja oft nocht Restequity hat.
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Original von Puscherbilbo
      Genau den Artikel meinte ich.

      Bei Frage 3 ist P(Turncheck) ja abhängig von der Karte am T. Ich kann also einen Mittelwert annehmen oder verschiedene Szenarien am T berechnen.

      Die Nichtberücksichtigung vom T->R Szenarien ist natürlich ein gewisses Manko der Formel, weil man ja oft nocht Restequity hat.
      Was genau meinst du mit "Frage 3"? ?(

      Wo ist da eine Abhängigkeit zwischen P(Turncheck) und Karte zu erkennen? Musst du mal etwas genauer beschrieben, ich glaube ich übersehe das...^^