Frage zu Odds und PotOdds

    • Sesen
      Sesen
      Bronze
      Dabei seit: 26.06.2008 Beiträge: 2.444
      Leute ich steh grad dermaßen auf dem schlauch bei dem handout Outs und Odds...
      Die Sache bei Odds vom Flop zum Tirn (1 Karte) und Odds vom Flop zum River (2 Karten), da versteh ich nicht genau wie ich das anwenden soll...
      Wenn ich den Flop sehe und ich hab einen OESD dann sind die Odds ja einmal 5:1 und 2:1 wonach soll ich denn dann gehen wenn gebettet wird ? :O :O :O
  • 11 Antworten
    • SoWe
      SoWe
      Global
      Dabei seit: 10.01.2008 Beiträge: 2.397
      wenn du überlegst zu callen, dann eher das 5:1 weil du nicht sofort beide karten siehst


      wenn du überlegst all in zu gehen, dann das 2:1
    • Sesen
      Sesen
      Bronze
      Dabei seit: 26.06.2008 Beiträge: 2.444
      wenn ich 2:1 nehme dann heisst das doch das die bet des gegners ja ruhig niedrig sein kann, ich aber durch ein call dann billiger die turnkarte sehen würde...
      was mir noch ein fällt: wenn ich am turn bin, sind das dann die odds vom flop zum turn oder flop zum rivber ???
      oh man noch solche defizite -.-
    • SoWe
      SoWe
      Global
      Dabei seit: 10.01.2008 Beiträge: 2.397
      wenn du am turn bist, dann musst du die odds turn->river nehmen, die ungefähr die gleichen sind wie flop->turn, einen miniticken besser weil eine karte weniger im deck


      2:1 heißt du callst "1" um "2" zu gewinnen, also zb im pot liegen 4$ und du musst 2$ nachbezahlen
    • zoty79
      zoty79
      Bronze
      Dabei seit: 31.03.2010 Beiträge: 1.325
      Hallo,
      5:1 ist es beim oesd, wenn du nur noch eine Karte zu sehen bekommst, oder sehen willst. In dem Fall bist du z.B auf dem Flop und willst nur noch den Turn sehen, dann nimmst du die Odds 5:1. Wenn du nun auf den Turn angekommen bist, und der Gegener bettet erneut, und du willst auch den River sehen, nimmst du wieder 5:1, weil wieder nur eine Karte aufgedeckt wird. Wenn du aber auf dem Flop bist, und der Gegner geht all in, dann sieht logischerweise mit einer Wette Turn und River. Auch in dem Fall, wenn du noch Chips übrig hast, aber der Gegner nicht. In dem Fall werden für eine Setzrunde, also das All in des Gegners,Turn und der River aufgedeckt. Das heisst, dass in diesem Wetteinsatz sich die Chance erhöht, da nich nur eine, sondern gleich 2 Karten aufgedeckt werden, dass du deinen OESD triffst. IN DEM FALL HAST DU EINE QUOTE VON 2:1
      Bsp, Flushdraw. 9 outs. Nur eine Karte pro Wette macht 4:1, 2 Karten pro Wette (ist nur möglich, wenn mindestens ein Spieler All in ist, und nicht mehr einen Einsatz bringen kann-für sein All in werden gleich Turn und River aufgedeckt), 2:1
      Die erste spalte auf deinem Chart gilt immer nur für eine Karte, die zweite Spalte gilt praktisch für ein All in, also Turn und River.
    • SoWe
      SoWe
      Global
      Dabei seit: 10.01.2008 Beiträge: 2.397
      [ ] hat den thread gelesen
      [x] wiederholt einfach alles nochmal
      ;)
    • Sesen
      Sesen
      Bronze
      Dabei seit: 26.06.2008 Beiträge: 2.444
      schonmal vielen dank euch beiden, habs durch zoty aber besser verstanden... =)
      wieso geht das aus der strategy nicht hervor oder bin ich einfach so dum ?^^
    • SoWe
      SoWe
      Global
      Dabei seit: 10.01.2008 Beiträge: 2.397
      das geht eigentlich aus den artikeln hervor, evtl ein paar mal mehr durchlesen ;) is keine schande. allerdings X( dass du meine erklärungen nicht magst, dabei geb ich mir mühe
    • Sesen
      Sesen
      Bronze
      Dabei seit: 26.06.2008 Beiträge: 2.444
      es war halt ausführlicher :) das wird auch nicht die letzte frage sein ;)
    • dw1z
      dw1z
      Bronze
      Dabei seit: 10.07.2006 Beiträge: 260
      daraus lässt sich ja schlussfolgern, dass man mit nem fd am flop 5:1 braucht um zu callen. aber wann kriegt man das schon? Bin seit jahren davon ausgegangen, wenn ich einen fd habe und 2:1 kriege kann ich callen. Sollte das jetzt doch falsch sein? xD oder kommt das eher hin, wenn man die implieds mit einberechnet?

      Habs irgendwie auch ewig nicht verstanden. Aber wenn man am flop zu 2:1 callt, muss man dann natürlich auch den turn callen, wenn er blankt und man wieder 2:1 kriegt. right?
    • Ottenhausen
      Ottenhausen
      Bronze
      Dabei seit: 04.11.2010 Beiträge: 7
      Original von zoty79
      Hallo,
      5:1 ist es beim oesd, wenn du nur noch eine Karte zu sehen bekommst, oder sehen willst. In dem Fall bist du z.B auf dem Flop und willst nur noch den Turn sehen, dann nimmst du die Odds 5:1. Wenn du nun auf den Turn angekommen bist, und der Gegener bettet erneut, und du willst auch den River sehen, nimmst du wieder 5:1, weil wieder nur eine Karte aufgedeckt wird. Wenn du aber auf dem Flop bist, und der Gegner geht all in, dann sieht logischerweise mit einer Wette Turn und River. Auch in dem Fall, wenn du noch Chips übrig hast, aber der Gegner nicht. In dem Fall werden für eine Setzrunde, also das All in des Gegners,Turn und der River aufgedeckt. Das heisst, dass in diesem Wetteinsatz sich die Chance erhöht, da nich nur eine, sondern gleich 2 Karten aufgedeckt werden, dass du deinen OESD triffst. IN DEM FALL HAST DU EINE QUOTE VON 2:1
      Bsp, Flushdraw. 9 outs. Nur eine Karte pro Wette macht 4:1, 2 Karten pro Wette (ist nur möglich, wenn mindestens ein Spieler All in ist, und nicht mehr einen Einsatz bringen kann-für sein All in werden gleich Turn und River aufgedeckt), 2:1
      Die erste spalte auf deinem Chart gilt immer nur für eine Karte, die zweite Spalte gilt praktisch für ein All in, also Turn und River.
      Perfekt erklärt! :)
    • MrRaupE
      MrRaupE
      Bronze
      Dabei seit: 14.09.2007 Beiträge: 15.589
      Original von dw1z
      Habs irgendwie auch ewig nicht verstanden. Aber wenn man am flop zu 2:1 callt, muss man dann natürlich auch den turn callen, wenn er blankt und man wieder 2:1 kriegt. right?
      wenn du für eine karte 2:1 bekommst, aber ZB 4:1 brauchst, dann ist der call ohne imlpied odds, die wir als sss'ler auch idR nicht haben, -EV