shorthanded preflop AI

    • lobooho
      lobooho
      Bronze
      Dabei seit: 30.11.2010 Beiträge: 166
      Habe mal ne Frage zum Shorthanded Spiel. Im Video "Let's play shorthanded" wird gesagt, dass man durchaus auch mit QQ/AK preflop broke gehen kann. (100BB deep)

      Wie siehts denn aus, wenn ich als BB mit QQ/AK ein Preflopraise von 3-4BB auf 12-14BB reraise und dann nochmal nen Reraise auf 35BB+ kassiere. Dann kann ich doch eigentlich immer folden, right?

      Wenn wir jetzt die Plätze umdrehen würde ich nach dem 35BB+ dann aber broke gehen, da genug Equity.
      Soweit das ABC-Play richtig?
  • 3 Antworten
    • phil1312
      phil1312
      Global
      Dabei seit: 21.06.2008 Beiträge: 3.346
      Das ist einfach sehr Gegnerabhängig und welche history es am Tisch gab, bzw. gegen den jeweiligen Gegner. Pauschal kann man da keine Antwort geben.

      Die umgedrehte Situation geht fast in Ordnung, ausser du bist dir sicher, dass der Gegner immer AA/KK in der Situation hält.
    • Benzodiazepin
      Benzodiazepin
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 16.07.2009 Beiträge: 3.456
      du hast 3 möglichkeiten:

      1. 3bet/fold

      3b/f mit AK/QQ ist SH fast immer ein fehler. die line macht nur sinn, wenn du dir sicher bist, dass villain viele schlechtere hände callt und nur mit KK+ 4betten wird. das kommt eher selten vor und bedarf einer großen samplesize.
      beispielstats:
      30/15/2,0/35/0,9/5k (vpip/pfr/3bet/foldto3bet/4bet-range/hands)


      2. 3bet/broke

      oft ist es +ev mit AK/QQ broke zu gehen. angenommen villain hat die selbe brokerange (QQ+, AK) dann haben wir zwar "nur" 40%, wenn das geld reingeht, aber
      - villain wird oft auf die 3bet folden -> dead money
      - haben wir mit der 3bet geld investiert und brauchen daher < 50% EQ -> deadmoney
      - villain könnte auch mal bluff-4betten und auf den shove folden -> viiiel deadmoney :f_love:
      - villain könnte auch mal mit einer weiteren range broke gehen
      - villain könnte mit schlechteren händen callen
      - wollen wir selbst auch keine 4-range bestehend aus KK+ only, weil wir dann von aufmerksamen regs mit HUD selten action auf unsere 4bets bekommen.
      beispielstats:
      23/19/7,5/2,5 (vpip/pfr/3bet/4bet-range)


      3. coldcall

      ob der coldcall einen höheren ev als 3bet/broke hat, ist schwer zu berechnen, da man jedes postflopszenario berücksichtigen müsste. wann sollte man coldcallen?
      - villain foldet sehr oft auf 3bets und 4bettet eine tighte range (KK+)
      - villain barrelt sehr viel im singleraised pot (will das A reppen, das wir getroffen haben, etc)
      - villain overplayed TP-type hands. das bringt sehr viel value, da wir seine range ja stark dominieren (AK vs AQ auf Axx zb)
      - wir können ein squeeze inducen und 4betten.
      - nachteile: wir sind oop und ohne initiative und evtl inducen wir overcalls
      -> je besser man villains postfloptendenzen abschätzen kann, desto mehr gewinnt der coldcall an value.
    • lobooho
      lobooho
      Bronze
      Dabei seit: 30.11.2010 Beiträge: 166
      Vielen Dank, das war echt mal ne handfeste Hilfe :f_love: