nachcashen oder hochspielen?

    • timii132
      timii132
      Bronze
      Dabei seit: 02.01.2011 Beiträge: 269
      Mir ist vor kurzen folgender Gedanke gekommen:

      Jemand verdient durch Poker Geld und hat eine BR von 200BI und Rücklagen um 6Monate ohne Poker zu überleben.
      Was wäre am schlausten, wenn nun die BR von 200BI auf 45BI droppt?

      a) Im Limit absteigen und die BR wieder hochspielen und solange von den Rücklagen leben.

      b) Geld von den Rücklagen nehmen und die BR auf 200BI auffüllen.

      Ich tendiere eher zu b) weil man Zeit spaaren kann. Nur was ist, wenn der Downswing anhält?
  • 10 Antworten
    • LaGuNaSeCa
      LaGuNaSeCa
      Bronze
      Dabei seit: 27.08.2006 Beiträge: 2.405
      wenn die br durchs spielen um 155bi droppt solltest du dich fragen ob du das limit schlägst..falls durch cashout dann obv nachcashen
    • looser457
      looser457
      Bronze
      Dabei seit: 05.11.2010 Beiträge: 1.523
      ich würde (a) machen.... Aber ich bin auch ein Fisch, der noch nie selbst eingezahlt hat.
    • MickLarson
      MickLarson
      Black
      Dabei seit: 17.07.2006 Beiträge: 531
      Also wenn Du 155Stacks verlierst, hat das eher nichts mehr mit nem Downswing zu tun. Ich würde wahrscheinlich alles bis auf 50$ auscashen, nochmal neu anfangen und vorallem, mir nen Job suchen...
    • Pokerstudent3
      Pokerstudent3
      Bronze
      Dabei seit: 19.08.2007 Beiträge: 951
      wenn du sicher bist winningplayer zu sein auf dem limit, dann auf jeden fall nachcashen
    • HockeyTobi
      HockeyTobi
      Bronze
      Dabei seit: 03.12.2005 Beiträge: 23.227
      Ich muss erstmal ein wenig Fragen zu den Rahmenbedingungen stellen:
      1. Ich finds fragwürdig, nur für 6 Monate Rücklagen zu haben, wenn Poker die einzige Einnahmequelle ist, die man hat.
      2. Wenn man 155 Buy ins dropt, sollte man doch eigentlich schon ein wenig eher abgestiegen sein.

      Zu den Fragen: Wenn du b) machen willst, hängt es einfach davon ab, wie viel deiner Rücklagen du nehmen müsstest. Wenn es die Rücklagen für 3 Monate wäre, dann definitiv nein, wenn es auch nur die Rücklage für einen Monat wäre, wärs für mich close, da mMn schon allgemein die Rücklagen zu gering waren.
      Aus dem Grund tendiere ich wohl eher zu a)

      Viele Grüße
      Tobi
    • MickLarson
      MickLarson
      Black
      Dabei seit: 17.07.2006 Beiträge: 531
      Original von HockeyTobi
      Ich muss erstmal ein wenig Fragen zu den Rahmenbedingungen stellen:
      1. Ich finds fragwürdig, nur für 6 Monate Rücklagen zu haben, wenn Poker die einzige Einnahmequelle ist, die man hat.
      2. Wenn man 155 Buy ins dropt, sollte man doch eigentlich schon ein wenig eher abgestiegen sein.

      Zu den Fragen: Wenn du b) machen willst, hängt es einfach davon ab, wie viel deiner Rücklagen du nehmen müsstest. Wenn es die Rücklagen für 3 Monate wäre, dann definitiv nein, wenn es auch nur die Rücklage für einen Monat wäre, wärs für mich close, da mMn schon allgemein die Rücklagen zu gering waren.
      Aus dem Grund tendiere ich wohl eher zu a)

      Viele Grüße
      Tobi
      Naja wenn er vom Pokern lebt, wird er ja sicher zumindest NL100 eher NL200 spielen, um sein Roll wieder auf 200Stacks zu bringen, wären das halt 15,5K bzw 31K und das sind wohl eher Rücklagen für 1 bzw 2 Jahre. Der vorliegende Fall, ist von daher schlecht konstruiert. Niemand der 155Stacks verliert ist Winningplayer auf seinem Limit, vielleicht war er es vor paar Jahren mal und kanns sich nicht eingestehen. Ausserdem finde ich, wer solange auf dem Limit verweilt, hat einfach nicht das Mindset, um vom Pokern zu Leben und sollte sich einfach nen Job suchen
    • timii132
      timii132
      Bronze
      Dabei seit: 02.01.2011 Beiträge: 269
      Ich habe vor das so aufzuziehen und eventuell 2jahre davon leben zu können. Pokern ist nur eine Übergangslösung und wird nicht für immer sein.
      Im moment bin ich noch nicht so weit aber nah dran. Dieses Szenario soll mir bei der Planung helfen, falls etwas schief geht.

      Was ich herauslese ist das 6 Monate zu knapp sind. Dann werde ich meine Vorgaben auf 12Monate erhöhen.
    • BayesLaw
      BayesLaw
      Global
      Dabei seit: 09.07.2007 Beiträge: 2.626
      Wenn du gewillt bist von deiner "Reserve" nachzucashen, dann ist deine Bankroll nicht 45BI sonder der Teil der Reserve gehört ebenfalls zur Bankroll.

      Und ich als Fisch würd sagen mit 45BI könnt man noch 24-Tabling spielen. Und die restlichen 155BI die du nach cashen wolltest kannst du dann noch immer in 310 BIs des unteren Limit verwandeln.
    • looser457
      looser457
      Bronze
      Dabei seit: 05.11.2010 Beiträge: 1.523
      Original von timii132
      Ich habe vor das so aufzuziehen und eventuell 2jahre davon leben zu können. Pokern ist nur eine Übergangslösung und wird nicht für immer sein.
      Im moment bin ich noch nicht so weit aber nah dran. Dieses Szenario soll mir bei der Planung helfen, falls etwas schief geht.

      Was ich herauslese ist das 6 Monate zu knapp sind. Dann werde ich meine Vorgaben auf 12Monate erhöhen.
      Davon würde ich dir absolut abraten. Im Lebenslauf liest sich 2 Jahre nix machen nicht so gut, das wird er eventuell später mal nen guten Job kosten. Und 2 Jahre lohnt sich wirklich nicht, ausser du schaffst es in dieser Zeit richtig viel Kohle anzuschaffen.
    • timii132
      timii132
      Bronze
      Dabei seit: 02.01.2011 Beiträge: 269
      Original von looser457
      Original von timii132
      Ich habe vor das so aufzuziehen und eventuell 2jahre davon leben zu können. Pokern ist nur eine Übergangslösung und wird nicht für immer sein.
      Im moment bin ich noch nicht so weit aber nah dran. Dieses Szenario soll mir bei der Planung helfen, falls etwas schief geht.

      Was ich herauslese ist das 6 Monate zu knapp sind. Dann werde ich meine Vorgaben auf 12Monate erhöhen.
      Davon würde ich dir absolut abraten. Im Lebenslauf liest sich 2 Jahre nix machen nicht so gut, das wird er eventuell später mal nen guten Job kosten. Und 2 Jahre lohnt sich wirklich nicht, ausser du schaffst es in dieser Zeit richtig viel Kohle anzuschaffen.
      Ich mache das nur um mir das Studium weiter zu finanzieren. Also dürfte es mit dem Lebenslauf keine Probleme geben.