Einstieg Omaha

    • RandomLuCk0r
      RandomLuCk0r
      Bronze
      Dabei seit: 04.04.2007 Beiträge: 36
      Hey folks!

      Ich habe vor einiger Zeit den Einstieg ins Omaha gewagt, mit schlechten Resultaten. Zu meiner Person: Ich bin eigentlich Turnierspieler, spiele aber auch Cash, allerdings außschließlich live.

      Ich habe also Swings auf PLO100 50BB Tische versucht und unter anderem PLO50 Fullstack gespielt.

      Als Vorbereitung habe ich mir natürlich die Strategy-Artikel durchgelesen, ein Buch über die Basics (Jeff Hwang) und durch mein Membership bei Bluefirepoker.com PLO-Videos reingezogen. Wobei ich sagen muss, dass der Content aus meiner Sicht eher wenig Anwendungen auf die Low-Stakes findet. Sprich Galfond spielt natürlich gegen gegen toughere Gegner, gegen die man auch anders moved.

      Über die Varianz bei Omaha bin ich mir natürlich bewusst und einige Hände fallen darunter, dennoch kann man bei meinem Graph nicht mehr von Varianz sprechen, sondern nur von Leaks.

      Meine Frage an Euch, die mindestens breakeven oder Winning-Player sind, ist: Auf welchen Content (z.b. Bücher, Analyse der Hände, Videos,... ) sollte ich mich konzentrieren. Omaha verwirrt mich schon sehr. Ich konzentriere mich IP zu spielen und Hände mit Nut-Potenzial zu nutzen und trotzdem will es nicht so. Ich glaube meine Handauswahl ist etwas zu penibel und der PFR scheint auch zu niedrig zu sein. Ich benutze den HM und so wie ich es sehe, geht ein großer Teil Geld ohne Showdowns verloren. Allerdings ist das nur eine persönlich Vermutung und das Problem könnte auch ganz woanders liegen.

      Und noch eine Sache. Bitte keine Flames, wie "Omg, wenn du PLO50 schon nicht beatest..." ect. Mir ist aufgefallen, dass die Umgangsformen im Strategy-Forum in den letzten Jahren stark gelitten haben. Wir sind ja hier, um uns gegenseitig zu unterstützen, so das die Karriere läuft. Wie gesagt, in Punkto NLTexas kann ich auf gute Erfolge zurückblicken und wünsche mir das auch für Omaha.

      MfG Luck0r
  • 46 Antworten
    • Siegfried88
      Siegfried88
      Bronze
      Dabei seit: 16.05.2006 Beiträge: 25
      Servus!

      Die Bücher (Artikel) von Jeff Hwang sind meiner Meinung noch schon erstklassig. Inbesondere bei "Fortgeschrittenes Pot-Limit Omaha"
      bekommst Du gute Strategien für shorthanded Games und einiges zur Starthandauswahl.

      Ich würde Dir empfehlen anfangs nur Premiumhände preflop zu raisen, isnbs. oop. Hier kannst Du ruhig potsize gehen.

      Vielleicht spielst Du Deine Draws auch nicht agressiv genug.

      Hoffe ich konnte Dir etwas weiter helfen.
    • RandomLuCk0r
      RandomLuCk0r
      Bronze
      Dabei seit: 04.04.2007 Beiträge: 36
      Jau, Danke. Ich werde mir mal die anderen Bücher besorgen und schauen, ob man daraus etwas schlauer werden kann. Ich glaube in Sachen Handauswahl habe keine großen Probleme. Es geht eher um das Postflopspiel.
    • Siegfried88
      Siegfried88
      Bronze
      Dabei seit: 16.05.2006 Beiträge: 25
      Wenn Du vom NL Holdem kommst, kann es sein, dass Du zu oft contibettest. Ist bei PLO langfristig (gegen bessere Spieler) ein teurer Fehler.

      Außerdem ist Position noch VIEL wichtiger als bei Holdem.

      Und es ist wichtig zu verstehen, wann man welchen Draw bettet und wann man die freie Karte nehmen sollte.

      Denke das ist erstmal grundlegend das Wichtigste postflop.
    • RandomLuCk0r
      RandomLuCk0r
      Bronze
      Dabei seit: 04.04.2007 Beiträge: 36
      Cbets habe ich mir sehr schnell abgewöhnt, selbst mit AAxx auf ungünstigen Boards (vor allem ohne Draws bzw. Backdoordraws), allerdings habe ich schon ein paar Probleme mit dem Betten von Draws. Ich denke mal, da habe ich die eine oder andere Hand auch overplayed. Ich werde mich mal darauf konzentrieren. Soweit erstmal Danke für deine Tipps.

      Benutzt du eigentlich den HM ? Falls ja, würde mich mal interessieren, welche Stats du dir im Hud anzeigen lässt. Ich benutze ihn, allerdings glaube ich, dass ein Teil der Stats bei Omaha kaum von Belang sind (von Blindstealing usw. gar nicht mal zu sprechen). Außerdem würde mich interessieren, welche Limits du spielst und seit wann und wie das bisher so gelaufen ist.

      MfG Luck0r
    • Siegfried88
      Siegfried88
      Bronze
      Dabei seit: 16.05.2006 Beiträge: 25
      HM benutze ich nicht.
      Ob der bei Omaha viel bringt, kann ich nicht sagen.

      Intensiv spiele ich PLO seit ein paar Monaten auf Limits bis 0.25/0.5.
      In der Zeit hatte ich schon reichlich Swings.
      Auf den kleinen Limits kaufen sich recht viele Spieler für 20-40 BB ein.
      Damit ist strategisches PLO nicht mehr möglich und Du must halt sehr oft gamblen.
      Zuletzt lief es echt mies. Dann verliert halt das Set gegen den komplettierten Draw und der eigene Draw kommt nicht an.
      Über längere Zeit allerdings war es dann doch recht profitabel. Man muss halt die Geduld haben.

      Eigentlich spiele ich aber mehr PLO Hi-Lo. Das schon regelmäßig seit über 3 Jahren auf Limits bis 1/2, wo ich ganz gut abschneide.
      Hier spiele ich auch recht erfolgreich Turniere.
      Bei dieser Variante findest Du neben einigen Cracks halt sehr viele schlechte Spieler, die wirklich schwere Fehler machen.
    • Rainy2010
      Rainy2010
      Bronze
      Dabei seit: 27.02.2010 Beiträge: 738
      Halllo,
      ich schließe mich hier einfach mal an, da ich auch mit Omaha beginnen möchte.
      Kurze Frage an euch: Wo findet man noch genug Fullringtische?
    • Siegfried88
      Siegfried88
      Bronze
      Dabei seit: 16.05.2006 Beiträge: 25
      Also für den Einstieg an FR Tischen zu trainieren ist ok.

      Allerdings würde ich dann an Deiner Stelle gleich auf die SH Tische umsteigen, da das Angebot an FR meiner Erfahrung nach recht begrenzt ist.
    • Rainy2010
      Rainy2010
      Bronze
      Dabei seit: 27.02.2010 Beiträge: 738
      Das habe ich mir schon gedacht.
      Normalerweise spiele ich ja auch NL 6max.
      Ich war halt nur am überlegen mit Fullring zu üben.
      Gibts es den einen guten Pokerraum für PLO 6max. für den Anfang?
    • Siegfried88
      Siegfried88
      Bronze
      Dabei seit: 16.05.2006 Beiträge: 25
      Ich spiele PLO ja bei Party und da sind die unteren Limits voll von Donks.

      Zum Einstieg sicher nicht schlecht (Starthandauswahl, Positionsspiel usw.),
      aber große moves würde ich da nicht machen.
      Vielleicht kann hier jemand was zu PLO bei PS oder FT sagen?
    • Kurvenbieger
      Kurvenbieger
      Bronze
      Dabei seit: 13.07.2007 Beiträge: 300
      PLO Fullring gibt es auf 888, es laufen aber nur PLo6-PLO10 regelmässig und wenn dann abends.

      Bei Pokerstars laufen eigentlich immer Fullringtische von PLO10 bis PLO100.

      Partypoker hat ab und zu mal nen Fullringtisch ab PLO 25.

      FTP gar keine, habe ich zumindest nie gesehen.
    • Rainy2010
      Rainy2010
      Bronze
      Dabei seit: 27.02.2010 Beiträge: 738
      Vielen Dank.
    • Rainy2010
      Rainy2010
      Bronze
      Dabei seit: 27.02.2010 Beiträge: 738
      Ich steige doch direkt bei PLO10 6max ein, bei Fullring schlafen mir immer die Füße ein.
      Die beiden Hwang Bücher habe ich und die Huckebein Videos habe ich auch schon 2 mal gesehen.

      Habt ihr vieleicht noch ein paar Tips für den Anfang?
      In welche Richtung sollten meine Stats gehen?
      Strategie für Micros?
      100BB oder 50BB Tische?
      Hab ich was vergessen?
    • suitedeule
      suitedeule
      Black
      Dabei seit: 18.12.2006 Beiträge: 9.822
      schaut mal wieviel rake ihr auf den stakes bezahlt....

      http://www.pokertableratings.com/poker-rake-analysis/pot-limit-omaha
    • Rainy2010
      Rainy2010
      Bronze
      Dabei seit: 27.02.2010 Beiträge: 738
      Das mit dem Rake ist mir schon klar, aber was soll ich denn machen wenn ich PLO 6max lernen will?
      Vieleicht NL 6max bis NL100 spielen und dann bei PLO 50 einsteigen?
      Eule meinst du denn man kann PLO10 dauerhaft schlagen oder ist das reines Geld verbrennen?
    • suitedeule
      suitedeule
      Black
      Dabei seit: 18.12.2006 Beiträge: 9.822
      naja zum bankroll builden ist NL imo viel besser geeignet (lockeres BRM, viel weniger rake, aehnlich soft auf den micros, weniger varianz)

      musst dir halt gedanken machen und schaun was du wirklich langfristig spielen willst. ist natuerlich schon ne zeitverschwendung NL zu "lernen" (denke fuer nl10 brauchste nur die absoluten basics aber das ist fuer nen neuling halt auch einiges an stoff)

      also gerade plo10 ist der rake schon abartig hoch abersollte irgendwie schlagbar sein. aber gerade als totaler anfaenger der hoechstwahrscheinlich leaks en masse hat + auch probleme hat mit der varianz umzugehen (ist ja absolut keine schande und total normal) duerfte es am anfang schon recht tough sein >31bb/100 winner zu sein ;)

      denke halt auch, dass das thema "spaß" nicht zu unterschaeetzen ist. wenn dir NL garnicht liegt und PLO total viel bock macht duerfte das obv motivation und dadurch winrate und spiel volumen steigern. auch NL nur mit dem hintergedanken zu spielen, dass man eh ab NL100 wieder zu plo switched duerfte nicht gerade motivationsfördernd wirken...

      ich wuerde mal beide varianten antesten und schaun was dir am besten liegt, wenns dann plo ist wuerde ich auf plo10 halt auch recht viel wert auf theorie legen, um dann mit moeglichst hoher winrate die stakes so schnell wie moeglich hinter mir zu lassen

      sehr wichtig ist dazu noch natuerlich der rakeback... da gilt es zu vergleichen und mit dem voraussichtlichen spielvolumen zu kalkulieren um das best moegliche rauszuholen
    • Rainy2010
      Rainy2010
      Bronze
      Dabei seit: 27.02.2010 Beiträge: 738
      Ich spiele schon ´ne ganze Weile NL 6max. und wollte halt mal PLO ausprobieren/lernen.
      Mit dem Rake, hast du schon Recht, der ist abartig.
      Aber nur NL 6max ist mir auch zu langweilig.
      Tuniere und SnG´s sind auch nicht so mein Ding.

      NL Heads up, wäre auch noch eine Alternative für mich, mal sehen........

      Eine Frage noch Eule: Kennst du den Leute, die sich von PLO2/5 hochgespielt haben?
    • suitedeule
      suitedeule
      Black
      Dabei seit: 18.12.2006 Beiträge: 9.822
      ja langweile ist halt die sache ;)

      wenn du es als dein hobby betrachtest geh def mit dem spaß faktor... wenn du jedoch irgendwie versuchen willst in regionen zu kommen, wo du wenigstens ein bischen kohle damit machen kannst solltest ud das ganze anders angehen

      zum thema HU: da ist die rake problematik noch schlimmer :( wenn dann HU sngs

      zu deiner frage: ne kA kenne keinen, ich habe mich damals mit der NL SSS hoch gegrindet
    • Wolf87
      Wolf87
      Silber
      Dabei seit: 21.04.2007 Beiträge: 2.160
      Original von Rainy2010
      Eine Frage noch Eule: Kennst du den Leute, die sich von PLO2/5 hochgespielt haben?
      ich hab mir vor nem halben Jahr ne sehr kleine sidebankroll auf einer neuen Seite angelegt und damit dann die kleinsten PLO stakes (SH und wenn möglich FR) gespielt. Hat aber nur 3 Tage gedauert bis ich von PLO5 aufsteigen konnte auf PLO 25 SH. Mittlerweise spiele ich PLO 50 HU und bin kurz vor dem Aufstieg auf PLO 100 HU.

      Fazit: Mit ein bisschen Geduld und einer Seite wo es auch ordentlich Rakeback gibt ist es auf jedenfall möglich und angesichts des Spielerniveaus auch sehr wahrscheinlich das man schnell hoch kommt wenn man das Spiel ansatzweise versteht. Coachen tu ich aber nicht ;)
    • suitedeule
      suitedeule
      Black
      Dabei seit: 18.12.2006 Beiträge: 9.822
      ja möglich ist es definitiv, man muss bei dir halt nur dazu sagen, dass du sehr viel generelle poker erfahrung hast, ich rede halt von dem fall als totaler anfaenger direkt mit plo anzufangen