Lernen mit Diktiergerät

  • 13 Antworten
    • Bjoerniboy
      Bjoerniboy
      Black
      Dabei seit: 15.06.2008 Beiträge: 5.130
      Ja klappt bei mir echt gut, da ich Diamond bin hab ich mir auch mal ne ganz anstäntige Ausrüstung zum dikitieren geholt.
    • Crovax
      Crovax
      Black
      Dabei seit: 10.09.2006 Beiträge: 11.328
      Meinste jetzt um es Dir selber voll zu quatschen, oder um zB in Vorlesungen aufzuzeichnen?

      Zum selber besprechen und abspielen kannste doch genauso ein Handy benutzen...
    • Araklion
      Araklion
      Bronze
      Dabei seit: 17.07.2006 Beiträge: 4.605
      Hab ich mal versucht, war wenig begeistert.
      Gleicher Effekt wie in Vorlesungen, irgendwann hörst du es zwar noch akkustisch aber hast eigentlich keine Ahnung um was es grade geht.

      Dazu kommt noch, dass man so kaum Schaubilder lernen kann und richtiges Auswendiglernen ist auch schwer (außer du hältst nach jedem Wort an, sagst es dir x mal und machst dann weiter).
    • Kellerlanplayer
      Kellerlanplayer
      Bronze
      Dabei seit: 02.12.2006 Beiträge: 18.529
      Bitte hock dich in die vorlesung und diktier dir immer notizen mit
    • pampapam
      pampapam
      Bronze
      Dabei seit: 21.02.2010 Beiträge: 3.416
      Original von Bjoerniboy
      Ja klappt bei mir echt gut, da ich Diamond bin hab ich mir auch mal ne ganz anstäntige Ausrüstung zum dikitieren geholt.
      :coolface:
    • Divinity
      Divinity
      Bronze
      Dabei seit: 24.01.2006 Beiträge: 725
      es gibt doch sonen Digitalen Stift für kA rund 90 Euro

      Damit schreibt man dann auf einem Rasterpapier während der Stift zusätzlich den Ton aufnimmt.
      Die Dateien werden dann auf den Rechner übertragen und man kann durch einen Klick auf einen Satz oder einer Passage den dazugehörigen Ton abspielen.

      Hat mir aber zu viele theoretische Nachteile gehabt um mir für 90 Euro n Stift zu kaufen der dann in der Schublade landet.
    • Witz84
      Witz84
      Bronze
      Dabei seit: 20.11.2007 Beiträge: 6.145
      Kannst auch einfach am rechner aufnehmen und dir dann z.B. ne MP3 basteln. Hier eine freeware: http://www.audacity.de/
    • nomi2k
      nomi2k
      Bronze
      Dabei seit: 15.02.2008 Beiträge: 7.482
      Original von ToothpickVic
      Bin am überlegen ob ich mir für die Uni ein Diktiergerät zum Stoffwiederholen zulege.
      Jemand Erfahrungen mit dieser Lernmethode?
      Kann mir jemand ein gutes Gerät empfehlen?

      MfG
      Hi ToothpickVic,

      ich benutze diese Methode und bei mir geht das recht gut.
      Allerdings habe ich kein Diktiergerät sondern benutze mein Handy (gibt Apps dafür ;)

      Nun ja läuft soweit sehr gut. Schon ohne Anhören lerne ich viel mehr Stoff als ohne weil ich einfach jeden Satz aus den Modulen wiedergebe und somit mehr Stoff in mein Kopf kommt. Nach jedem "Unterthema" fasse ich noch mal inhaltlich zusammen was mir in den Kopf kommt und was die Kernaussage ist.

      Schluß endlich lade ich Dateien auf mein PC und schneide die jeweils noch ein wenig (Versprecher, längere Denkpausen etc.) dabei höre ich das komplette Thema auch noch mal.
      Ich würde dir aber empfehlen nicht alles zu einem Mp3 file zu machen, weil das Spulen und Springen von Thema dann recht mühsam ist. Einzelne Kaptiel kann man schonmal zu einem file zusammenfasse damit es übersichtlicher wird.

      Aber ich hab schon so auf 400 Seiten Modul > 200 files.

      Ist zwar mühseelig aber ich lerne viel besser als vorher!


      Zum schneiden benutze ich das oben genannte audacity...
      passt quasi perfekt auf meine Anforderungen.

      Falls du Fragen hast frag einfach....
    • AvantiC
      AvantiC
      Bronze
      Dabei seit: 07.04.2007 Beiträge: 10.071
      Original von nomi2k
      Original von ToothpickVic
      Bin am überlegen ob ich mir für die Uni ein Diktiergerät zum Stoffwiederholen zulege.
      Jemand Erfahrungen mit dieser Lernmethode?
      Kann mir jemand ein gutes Gerät empfehlen?

      MfG
      Hi ToothpickVic,

      ich benutze diese Methode und bei mir geht das recht gut.
      Allerdings habe ich kein Diktiergerät sondern benutze mein Handy (gibt Apps dafür ;)

      Nun ja läuft soweit sehr gut. Schon ohne Anhören lerne ich viel mehr Stoff als ohne weil ich einfach jeden Satz aus den Modulen wiedergebe und somit mehr Stoff in mein Kopf kommt. Nach jedem "Unterthema" fasse ich noch mal inhaltlich zusammen was mir in den Kopf kommt und was die Kernaussage ist.

      Schluß endlich lade ich Dateien auf mein PC und schneide die jeweils noch ein wenig (Versprecher, längere Denkpausen etc.) dabei höre ich das komplette Thema auch noch mal.
      Ich würde dir aber empfehlen nicht alles zu einem Mp3 file zu machen, weil das Spulen und Springen von Thema dann recht mühsam ist. Einzelne Kaptiel kann man schonmal zu einem file zusammenfasse damit es übersichtlicher wird.

      Aber ich hab schon so auf 400 Seiten Modul > 200 files.

      Ist zwar mühseelig aber ich lerne viel besser als vorher!


      Zum schneiden benutze ich das oben genannte audacity...
      passt quasi perfekt auf meine Anforderungen.

      Falls du Fragen hast frag einfach....
    • nomi2k
      nomi2k
      Bronze
      Dabei seit: 15.02.2008 Beiträge: 7.482
      Original von AvantiC
      Original von nomi2k
      Original von ToothpickVic
      Bin am überlegen ob ich mir für die Uni ein Diktiergerät zum Stoffwiederholen zulege.
      Jemand Erfahrungen mit dieser Lernmethode?
      Kann mir jemand ein gutes Gerät empfehlen?

      MfG
      Hi ToothpickVic,

      ich benutze diese Methode und bei mir geht das recht gut.
      Allerdings habe ich kein Diktiergerät sondern benutze mein Handy (gibt Apps dafür ;)

      Nun ja läuft soweit sehr gut. Schon ohne Anhören lerne ich viel mehr Stoff als ohne weil ich einfach jeden Satz aus den Modulen wiedergebe und somit mehr Stoff in mein Kopf kommt. Nach jedem "Unterthema" fasse ich noch mal inhaltlich zusammen was mir in den Kopf kommt und was die Kernaussage ist.

      Schluß endlich lade ich Dateien auf mein PC und schneide die jeweils noch ein wenig (Versprecher, längere Denkpausen etc.) dabei höre ich das komplette Thema auch noch mal.
      Ich würde dir aber empfehlen nicht alles zu einem Mp3 file zu machen, weil das Spulen und Springen von Thema dann recht mühsam ist. Einzelne Kaptiel kann man schonmal zu einem file zusammenfasse damit es übersichtlicher wird.

      Aber ich hab schon so auf 400 Seiten Modul > 200 files.

      Ist zwar mühseelig aber ich lerne viel besser als vorher!


      Zum schneiden benutze ich das oben genannte audacity...
      passt quasi perfekt auf meine Anforderungen.

      Falls du Fragen hast frag einfach....
      effjdn! Irgendwann muss ja mal anfangen gute Note zu holen ;)
    • luxxx
      luxxx
      Bronze
      Dabei seit: 21.12.2006 Beiträge: 12.512
      Von Diktiergeraet halte ich nicht viel.
      Was ich immer ein wenig schade finde ist, dass es so wenig Unis und FHs gibt, die Video-Vorlesungen anbieten.
      Wenn diese didaktisch gut gemacht sind, hat man da viel von. Jedes Mal, wenn man etwas nicht verstanden hat, einfach nochmal schauen. Oder einfach mal Pause machen und sich n Kaffee holen, wenn das Gehirn mal wieder auf Durchzug geschaltet hat.

      Bei Tutoren, die tolle Tafelbilder erstellen, und Inhalte wirklich erarbeiten, bei denen hilft es ja hinterher auch nichts, wenn man das fertige Endergebnis in der Kladde stehen hat.

      Nur akustische Aufzeichnungen vom Diktiergeraet, hat in meinen Augen nicht viel Mehrwert, kann aber bei rhetorisch guten Tutoren Sinn machen.
    • ToothpickVic
      ToothpickVic
      Diamant
      Dabei seit: 30.03.2008 Beiträge: 2.893
      geht mir bei dem diktiergerät nicht darum die vorlesungen in der uni damit aufzunehmen. 1. labern die meisten profs viel bullshit ums wesentliche herum und 2. käme mir das zu spastig.

      ich kann mir halt sachen am besten einprägen wenn ich sie höre. der plan ist also, dass ich mir meine zusammenfassungen bzw. das was ich für wichtig erachte auf band spreche und mir das dann zb vorm pennen anhöre.

      keiner hier der weder ne app fürs phone, noch ein pc programm dafür nutzt, sondern wirklich ein diktiergerät?
    • Witz84
      Witz84
      Bronze
      Dabei seit: 20.11.2007 Beiträge: 6.145
      Also wenn du sicher bist, dass du ein Diktiergerät haben willst, dann würde ich dir digitale Geräte empfehlen. Schau dich doch einfach mal bei Amzon um und lies ein paar Rezensionen. Hier ein zwei Beispiele:

      http://www.amazon.de/Olympus-VN-8500PC-Diktierger%C3%A4t-schwarz-silber/dp/B003W2GOLW/ref=sr_1_6?ie=UTF8&qid=1296492413&sr=8-6

      http://www.amazon.de/Olympus-VN-5500PC-Notetaker-Digitales-Diktierger%C3%A4t/dp/B001F5CLIS/ref=sr_1_19?ie=UTF8&qid=1296492552&sr=8-19