"Noob-Fragen" - EV-Berechnung

    • FlushGarfield
      FlushGarfield
      Bronze
      Dabei seit: 08.01.2007 Beiträge: 213
      Hallo,
      ich habe bisher wenig und wenn dann quasi nur nach Charts gespielt. Möchte mich nun davon lösen, da ich auch deutlich mehr grinde, und hab einige Fragen zur ev-Berechnung um zu sehen ob ichs verstanden hab.

      Also ich berechne das ganze ja mit "ev = (Gewinnwahrscheinlichkeit * Gewinn) - (Verlustwahrscheinlichkeit * Einsatz)"


      Das bedeutet aber auch, z.B. im Preflop Bereich, wenn ich AKs im BB habe und alle zum SB folden und dieser All In pusht kann ich diesen berechnen. Wenn ich nun einen Read auf ihn habe, dass der SB den Push nur mit einem kleinem Pocket Pair durchzieht, darf ich nicht callen, da ich mit AKs nur knapp 48% Gewinnchance habe. Einziger durchführbarer Call für mich ist dann mit JTs, da ich da > 50 % habe.
      Selbst wenn ich mit AKs gegen 22 laufe habe ich ziemlich genau 50 %, aber auf Grund des Rakes wäre der Call -ev.



      Spiel auf dem Flop bzw. danach heißt ja quasi übersetzt, ich darf nur das callen, was ich an Odds habe (z.B. 100 im Pot, 50 nachzulegen - darf ich nur bei Outs von umgerechnet 2:1 callen).
      Wenn ich auf / nach dem Flop mir mindestens 50 % gebe, dann muss ich callen, da ich durch das Geld im Pot nie 50 % nachlegen kann.
      Ein Call muss daher automatisch erfolgen, sobald ich 13 Outs habe. Alles andere ist Berechnungssache je nach Raisegröße.



      Ist das so richtig?


      Danke für die Bestätigung oder Korrektur meines Lernfortschritts.



      PS: Ja ich kenne den Equilab!
  • 5 Antworten
    • SoWe
      SoWe
      Global
      Dabei seit: 10.01.2008 Beiträge: 2.397
      nicht ganz richtig, weil du zb beim AKs beispiel bereits deinen big blind in die mitte gelegt hast, und dann kommts eben drauf an

      angenommen du weißt er hat ein kleines pocketpaar, du hast sagen wir 48%

      wenn sein stack jetzt 20bb ist, dann brauchst du 19/(postfloppot) equity, postfloppot = 2*20bb - rake, sagen wir rake = 2bb, also postfloppot 38
      dh du bräuchtest genau 50% und damit wäre AKs ein fold

      aber wenn er jetzt 10bb hat, dann brauchst du nur noch 9/postfloppot equity, wobei das rake hier jetzt wohl nur 1bb wäre, also brauchst du 9/19 = 47,4% equity, also wär AKs ein call



      in der wirklichkeit wird er jedoch nicht nur kleine pockets sondern auch sowas wie A2-A8 pushen, und damit is AKs dann auch bei 20bb ein easy call.


      auf dem flop mit den 13 outs musste vorsichtig sein - 13 outs bringen dir von flop->river 50% gewinnchancen, aber dazwischen ist ja noch der turn... also selbst wenn du die nötige equity am flop hast, aber am turn noch geld dahinter ist, wirst du da nach potodds evtl oft aufgeben müssen, was den flop call -ev macht

      dazu kommen die sogenannten "implied" odds, die zu erklären ist mir aber nu zuviel, da gibts im artikel was :)

      geholfen?

      anmerkung: anstatt ev = wahrscheinlichkeitaufgewinn*gewinn - wahrscheinlichkeitaufverlust*verlust
      kannste auch
      ev = wahrscheinlichkeitaufgewinn*gesamtpot - verlust
      rechnen, ist manchmal einfacher
      (gesamtpot = verlust+gewinn, rake ist abgezogen dabei)
    • FlushGarfield
      FlushGarfield
      Bronze
      Dabei seit: 08.01.2007 Beiträge: 213
      Ah super, das hilft mir weiter! Danke
    • Coffeehouse
      Coffeehouse
      Bronze
      Dabei seit: 16.03.2005 Beiträge: 1.489
      Original von SoWe
      in der wirklichkeit wird er jedoch nicht nur kleine pockets sondern auch sowas wie A2-A8 pushen, und damit is AKs dann auch bei 20bb ein easy call.
      Wieso denn gerade A2 bis A8? Wenn er das pushed dann wohl auch A9 bis AQ,was du genau so dominierst.
    • Moky2006
      Moky2006
      Bronze
      Dabei seit: 04.12.2007 Beiträge: 1.141
      Original von Coffeehouse
      Original von SoWe
      in der wirklichkeit wird er jedoch nicht nur kleine pockets sondern auch sowas wie A2-A8 pushen, und damit is AKs dann auch bei 20bb ein easy call.
      Wieso denn gerade A2 bis A8? Wenn er das pushed dann wohl auch A9 bis AQ,was du genau so dominierst.
      ist doch nur ein beispiel. vielleicht hat er auch noch KQ drinne und 5% seiner range besteht aus totalem rags, ist doch für das prinzip egal.
    • SoWe
      SoWe
      Global
      Dabei seit: 10.01.2008 Beiträge: 2.397
      Original von Coffeehouse
      Original von SoWe
      in der wirklichkeit wird er jedoch nicht nur kleine pockets sondern auch sowas wie A2-A8 pushen, und damit is AKs dann auch bei 20bb ein easy call.
      Wieso denn gerade A2 bis A8? Wenn er das pushed dann wohl auch A9 bis AQ,was du genau so dominierst.
      also ich hab festgestellt, dass die besseren asse nicht direkt gepusht werden im cashgame