DoN, zweifel an meinem Spiel durch down

    • timii132
      timii132
      Bronze
      Dabei seit: 02.01.2011 Beiträge: 269
      Ich spiele DoNs und habe die 5er regular dons mit einem 10%ROI abgeschlossen. Dann ging es auf die 10ner DoNs wo ich einen 8,2%ROI erziehlen konnte.
      Dann bin ich auf die 20ger aufgestiegen und auf die ersten 200 DoNs lief es eigendlich ganz ok. Seit den letzten 200DoNs lief es dagegen extremst beschissen. Mein ROI von 6 den ich erst hatte verwandelte sich in einen von -2.7...

      Meine steals werden selbst an der bubble superloose gecallt. (72s, 107s,q10o,j2o...) Dabei habe ich noch FE mit meinem Stack und der caller ist auch noch ein midstack oder eben der shortstack der trotzdem noch folden kann.
      Zu dem eben beschriebenen kommt noch hinzu, dass ich sehr oft in gelimpte AK, AA renne und einen megadown habe.
      Wenn ich in der PoF Phase bin, werde ich ganz unsicher ob ich nun Pushen soll oder nicht. Denn dann sehe ich mein aus dem sb gepushtes 52 wie ich in j2 renne.
      Ausserdem kommt es mir so vor als wenn nur ich von totalem scheiss gecallt werde.

      Was macht ihr in solchen Situationen? Vids kucken mehr Sessionreviews oder wieder im Limit absteigen?
  • 9 Antworten
    • WdTrueStory
      WdTrueStory
      Bronze
      Dabei seit: 20.01.2008 Beiträge: 1.141
      adjusten. wenn die zu loose callen, musste eben tighter pushen^^

      ich wüsste nicht, was vids gucken da helfen soll. sessionreviews sind natürlich nie schlecht.
    • controle
      controle
      Bronze
      Dabei seit: 08.06.2009 Beiträge: 255
      Du denkst zu ergebnisorientiert und lässt dich durch schlechte Calls beeinflussen, wodurch du zu tight wirst und zu wenig stealst - das ist bei einem DoN fatal.

      Wenn du einen scheinbar loosen Call kriegst, solltest du dich in erster Linie fragen ob dein Push gut war und ob der Call gut war. Das Ergebnis sollte dir egal sein, wichtig ist die richtige Entscheidung getroffen zu haben.

      Schau dir mal die beiden Videos von RoyalHope an, vielleicht bringen die dich wieder auf die richtige Spur.
    • WdTrueStory
      WdTrueStory
      Bronze
      Dabei seit: 20.01.2008 Beiträge: 1.141
      wobei man da natürlich vorsichtig sein muss, denn wenn dich an der bubble jemand zu loose called ist das zwar in erster linie für ihn schlecht, aber für dich ja auch. wenn die steals zu loose gecalled werden, ist tighter werden und weniger stealen nämlich genau richtig.
    • Mueslirocker
      Mueslirocker
      Bronze
      Dabei seit: 16.03.2009 Beiträge: 1.469
      Wieviele Tische spielst du ? Tischzahl leicht reduzieren hat bei mir Wunder gebracht.
    • timii132
      timii132
      Bronze
      Dabei seit: 02.01.2011 Beiträge: 269
      RoyalHope gibt den Leuten extrem Tighte ranges. Wenn da einer mit 20/6 sitzt bekomme ich any 2 calls 27s T2s A2o QTo... Diesen Aspekt behandelt er nicht.

      Ich spiele zurzeit 13Tables und will auf 18 erhöhen. Ich spiele seit ca. 2,5k DoNs 13 Tables und erst in den letzten 200 lief es schlecht. Deswegen denke ich, das es nicht daran liegen kann.

      Ich werde nun wieder die 10ner Spielen bis ich mich sicher fühle und dann die 20ger noch mal in Angriff nehmen.

      --------------------------
      Update:
      Heute hatte ich endlich mal nen fetten Winningday. Wurde auch mal Zeit.
    • timii132
      timii132
      Bronze
      Dabei seit: 02.01.2011 Beiträge: 269
      Der Pokergott hasst mich... 4mal mit AA gegen irgend einen scheiss verloren und vom Rest will ich gar nicht erst reden. Laut EV bischen + und in wirklichkeit habe ich die gesamten Winnings von der vorletzten Session wieder verloren.
    • ffnnuu
      ffnnuu
      Bronze
      Dabei seit: 02.06.2008 Beiträge: 632
      Ist normal auf den 20ern. EV gut im Plus und die BR wird immer dünner. Ich würde an deiner Stelle die Tischanzahl reduzieren. Solang die BR nicht kritisch wird und EV im Plus ist es halt eine Sache des Mindset. So sammelst du auf dem neuen Informationen um besser zu werden. Wenn du mit AA preflop AI gehst hast du alles richtig gemacht. Wie schon Control schrieb: Du darfst nicht Ergebnisorientiert denken.

      Klar ist doch, irgendwann ist es mit dem Limitaufstieg vorbei. Meiner Meinung nach sind die 20er Turbos bei vielen der Punkt wo es zu einem BE-gegrinde ausartet. Nach ein paar tausend Spielen ohne nennenswerten Gewinn wird dann nach Alternativen gesucht.
      Schau dir doch die DON Blogs an. Die Spieler, die dauerhaft 20 Turbos oder größer erfolgreich spielen kannst du an deinen Fingern abzählen. Oder schau dir an wie das Don-Handbewertungsforum >20$ genutzt wird. Das sagt einiges aus.

      Es ist natürlich auch so das DON´s nach geraumer Zeit einfach langweilig werden und die Verdienstmöglichkeiten beschränkt sind. Zudem können die richtig guten Spieler mit anderen Varianten eine deutlich höhere Hourly erzielen.

      Just my 2 Cents....
    • timii132
      timii132
      Bronze
      Dabei seit: 02.01.2011 Beiträge: 269
      Ich spiele die Regular und nicht die Turbo DoNs.
      Bei den 20gern ist mir aufgefallen, dass ich nicht so oft first in komme weil meist schon vor mir geraist wird oder eben 2 Fische limpen hinter mir und calen pushes mit K high und jedem PP.

      Ich weiss noch nicht ganz wie ich da adapten soll. Die 10ner sind sehr tight und man kann angenehm stealen.

      Bei den 20gern gibt es meist 2-3 40-80/13 Fische die unstealbar und hyperaggro sind. Solche habe ich auf den 10nern nie gesehen. Selbst die regs callen manchmal AI steals aus dem SB mit KQo.
      Es heisst ja immer das Fische gut sind. Doch solche will ich dann nicht unbedingt haben wenn ich stealen muss. Im cg kann ich warten aber bei den DoNs nicht unbedingt.
    • WdTrueStory
      WdTrueStory
      Bronze
      Dabei seit: 20.01.2008 Beiträge: 1.141
      dann werd beim stealen einfach tighter. zwar stealst du dann weniger, aber wenn dann sehr profitabel, da deine handrange soviel besser ist.