Marktplatz / Gutscheine Sicherheitsproblem

  • 23 Antworten
    • Hadi
      Hadi
      Bronze
      Dabei seit: 09.08.2009 Beiträge: 12.303
      Hi Annuit,

      inwiefern würde dieser Persocheck die Situation in deinen Augen verbessern? Wir können nicht einfach Userdaten auf Verdacht herausgeben, Persocheck hin oder her.

      Ich will damit nicht sagen, dass die von dir aufgeführten Probleme egal sind - nur ein Persocheck wäre keine Lösung.

      Wir werden das Thema Marktplatz in Zukunft genauer unter die Lupe nehmen.

      Danke,

      Hadi
    • Albatrini
      Albatrini
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 23.01.2006 Beiträge: 15.127
      Hallo Annuit20,

      in diesem Fall war es unter anderem wieder so, dass mit den betroffenen Mitgliedern Kontakt direkt über die Community bzw. über angegebene alternative Möglichkeiten aufgenommen wurde, ohne erst in den Threads im Marktplatz zu posten. Im Unterforum Gutscheine hätten sie aufgrund der fehlenden Erlaubnis erst gar nicht posten dürfen.

      Deshalb wäre das Problem mit der angegebenen Methode "Beitrag nur nach Perso-Check" damit auch keine geeignete Lösung. Dies soll vor allem verdeutlichen, dass es schwierig ist, eine optimale Methode zu finden.


      Albatrini
    • Annuit20
      Annuit20
      Bronze
      Dabei seit: 14.09.2007 Beiträge: 9.225
      @Hadi: Das Daten nicht einfach so raus gegeben werden können verstehe ich. Dazu soll es dann ja auch gar nicht erst mehr kommen. Aber alleine die Tatsache das man hier im Marktplatz relativ einfach anonym Handeln kann lockt Betrüger auf den Plan.
      Im Umkehrschluss würden viele Betrüger, zumindest denke ich das, sich eine andere "Plattform" suchen.

      @Albatrini: Das zeigt das verschiedene, jetzt schon angewandte Sicherheitsmethoden schon funktionieren.
      Das es schwierig ist eine 100% Sicherheit zu gewährleisten kann ich mir gut vorstellen.
      Wenn jemand Gutscheine außerhalb des Marktplatzes erwirbt, muss derjenige natürlich selbst sorge dafür tragen sich über seinen Geschäftspartner zu informieren.

      Ich wollte mit diesem Thread auch nur nochmals auf das Problem aufmerksam machen, und eine Diskussion starten um mögliche Lösungen zu finden.
      Der Perso-check war die Einfachste Idee in meinen Augen.
    • Tijfg
      Tijfg
      Bronze
      Dabei seit: 09.07.2009 Beiträge: 7.327
      /e falcher thread
    • Annuit20
      Annuit20
      Bronze
      Dabei seit: 14.09.2007 Beiträge: 9.225
      aha
    • D4niD4nsen
      D4niD4nsen
      Bronze
      Dabei seit: 14.11.2007 Beiträge: 9.275
      Bei allen Fällen sind halt individuelle Fehler im Handel mit den Gutscheinen aufgetreten

      - Skypenick per Community schicken lassen +/oder den User den man dann in Skype geaddet hat bitten in dem Thread doch nochmal eine kurze Nachricht zu hinterlassen ( ich z.b. hab genau aus der Problematik die hier aufgetreten ist das für mich als standard definiert, "post bitte kurz in meinen thread :link: was rein" dauert 10 sekunden )

      - sich selber immer zuerst das geld schicken lassen / nicht mit neuen usern handeln.
      ... beim ankauf wo man selber das geld schickt natürlich nur mit vertrauenswürdigen usern handeln, sollte relativ klar sein. ansonsten anundfürsich das geld zuerst schicken lassen, wobei das wenn man die andren punkte beachtet hat garnichtmehr so wichtig ist, solange halt die folgen des scamers größer sind als der wirtschaftliche gewinn.
      und um den user einschätzen zu können einfach mal paar post von ihm durchlesen, geht ja per comtool und dann auf die "posts" klicken ganz gut

      - ansonsten kommt natürlich jetzt als neuer punkt generell keine amazongutscheine zu kaufen sondern nurnoch cadooz. wer sie doch kauft sollte sich verifizieren lassen das der user sie selbst erworben hat und nicht z.b. selber gekauft hat oder von nem freund weil dann kann er sich ja immer rausreden das er selber nicht wusste das sie "geklaut" sind.


      paar leute an die ich bisjetzt cadooz verkauft habe oder selber mal nen gutschein gekauft habe verstehen teilweise diese zusammenhänge nicht, aber es sind halt keine 2minuten mehr arbeit, und ein wirkliches problem damit hat anundfürsich auch niemand.

      von daher kann ich den sinn des persos in dieser sache nicht verstehen ? an die gängigen regeln und praxis halten und das scamrisiko geht gen 0

      :diamond: D4niD4nsen :diamond:
    • Schorscheee
      Schorscheee
      Bronze
      Dabei seit: 09.06.2007 Beiträge: 11.386
      In 90% der Fälle ist definitiv derjenige der gescammt wurde selbst Schuld weil er falsch vorgegangen ist. Da muss ich Danidsen absolut Recht geben.

      Ausserdem verstehe ich nicht warum PS.de jetz wieder handeln soll obwohl sie klar zum Marktplatz und zu den Stakingforen Stellung bezogen haben:

      Die User handeln auf eigene Gefahr.

      PS.de hat sich lange geweigert genau aus diesem Grund das Staking Forum einzurichten (Weiss nimmer genau wies beim Marktplatz war, aber ich glaube ähnlich). Alle haben aber weiterhin darauf gedrägt dass das Forum trotz scamming Gefahr eingerichtet wird.

      Natürlich wälzt jeder dann wieder die Schuld auf PS.de ab obwohl sie bereits im Vorfeld klar dazu Stellung bezogen haben.
    • Hadi
      Hadi
      Bronze
      Dabei seit: 09.08.2009 Beiträge: 12.303
      Dennoch möchten wir natürlich für Betrüger keine Plattform bieten. Auch hier gilt: Wenn ihr für uns nachvollziehbare Beweise für einen Betrugsfall in unserem Forum habt, schickt sie uns bitte an german@pokerstrategy.com

      Danke,

      Hadi
    • Annuit20
      Annuit20
      Bronze
      Dabei seit: 14.09.2007 Beiträge: 9.225
      Das dies nur bei Amazon Gutscheinen möglich ist wusste ich nicht.
      Das man auf gewisse Sachen achten muss und nicht mit jedem ein deal eingehen sollte ist mir auch klar.
      Wenn Cadooz Gutscheine sicher sind hat sich für mich das Thema vorerst erledigt.
      Danke für den Hinweis D4niD4nsen.
    • FuaVarra
      FuaVarra
      Bronze
      Dabei seit: 03.09.2006 Beiträge: 3.381
      einige leichte änderungen am zugang zum marktplatz (vielleicht speziell fürs gutschein-forum) könnten vielleicht einen großteil der scams verhindern:

      zugang zu diesem forenbereich (auch lesen!) erst ab xxx posts/silber/reg-datum.

      damit würde den meisten betrügern die grundlage entzogen werden (sich über andere wege als den entsprechenden thread bei den suchenden zu melden), da sie schwieriger an user kommen, die gutscheine suchen.

      sollte man den zugang einen status binden (bspw gold+) kann man für ungetrackte "größen" des forums ja bestimmt sondergenehmigungen einrichten.

      ich für meinen teil ziehe folgende schlüsse:

      - nur noch bei bekannten gesichtern kaufen
      - mein gesuch nicht mehr selbst zu posten.
    • Volzotan
      Volzotan
      Bronze
      Dabei seit: 28.10.2007 Beiträge: 1.680
      man könnte auch einfach einen Treuhandservice nutzen wenn man dem verkäufer nicht traut/kennt. Die Gebühr kann man sich ja teilen.

      Oder Ps.de richtet selber sowas ein, was natürlich top wäre.Eine Marktübliche Gebühr könnte man da ja auch verlangen.
    • FuaVarra
      FuaVarra
      Bronze
      Dabei seit: 03.09.2006 Beiträge: 3.381
      Original von Volzotan
      man könnte auch einfach einen Treuhandservice nutzen wenn man dem verkäufer nicht traut/kennt. Die Gebühr kann man sich ja teilen.

      Oder Ps.de richtet selber sowas ein, was natürlich top wäre.Eine Marktübliche Gebühr könnte man da ja auch verlangen.
      ich glaub ein treuhandservice greift hier nicht, der scam fällt ja erst nach wochen auf...
    • Cuube
      Cuube
      Silber
      Dabei seit: 24.08.2006 Beiträge: 7.476
      mich würde an dieser stelle nochmal genau interessieren, warum cadoozgutscheine definitiv sicher sind?
    • Volzotan
      Volzotan
      Bronze
      Dabei seit: 28.10.2007 Beiträge: 1.680
      Original von FuaVarra
      Original von Volzotan
      man könnte auch einfach einen Treuhandservice nutzen wenn man dem verkäufer nicht traut/kennt. Die Gebühr kann man sich ja teilen.

      Oder Ps.de richtet selber sowas ein, was natürlich top wäre.Eine Marktübliche Gebühr könnte man da ja auch verlangen.
      ich glaub ein treuhandservice greift hier nicht, der scam fällt ja erst nach wochen auf...
      bei bestimmten sachen ja wie bei den HM lizenzen
      ich kenn mich da nicht so aus aber kann man die gutscheine nicht prüfen ob die echt sind? Erklär mal bitte was du meinst.

      Was könnte passieren?
      verkäufer nutzt den gutschein selber nach erhalt des geldes
      käufer nutzt gutschein und sagt, ging nicht.

      ist vielleicht nicht 100% sicher aber ich denke das es viele scammer abschreckt.
    • weissesgold
      weissesgold
      Global
      Dabei seit: 29.12.2010 Beiträge: 67
      Original von Cuube
      mich würde an dieser stelle nochmal genau interessieren, warum cadoozgutscheine definitiv sicher sind?
      weil diese nicht per ELV/KK bezahlt werden können.
    • weissesgold
      weissesgold
      Global
      Dabei seit: 29.12.2010 Beiträge: 67
      Original von Volzotan
      Original von FuaVarra
      Original von Volzotan
      man könnte auch einfach einen Treuhandservice nutzen wenn man dem verkäufer nicht traut/kennt. Die Gebühr kann man sich ja teilen.

      Oder Ps.de richtet selber sowas ein, was natürlich top wäre.Eine Marktübliche Gebühr könnte man da ja auch verlangen.
      ich glaub ein treuhandservice greift hier nicht, der scam fällt ja erst nach wochen auf...
      bei bestimmten sachen ja wie bei den HM lizenzen
      ich kenn mich da nicht so aus aber kann man die gutscheine nicht prüfen ob die echt sind? Erklär mal bitte was du meinst.

      Was könnte passieren?
      verkäufer nutzt den gutschein selber nach erhalt des geldes
      käufer nutzt gutschein und sagt, ging nicht.

      ist vielleicht nicht 100% sicher aber ich denke das es viele scammer abschreckt.
      also die gutscheine sind im ersten anschein nach natürlich erstmal voll gültig, können bei Amazon eingelöst werden und das guthaben ist verfügbar, ABER die betrüger haben die gutscheine über die amazon webseite gekauft und entweder mit falschen Bankdaten per Elv, oder mit geklauten Kreditkarten daten (die man auf diversen seiten im internet für zweimarkfündzig nachgeworfen bekommt) bezahlt, sobald dann die rücklastschrift bei amazon eingegangen ist, bzw der Kreditkarteninhaber die betrügerische belastung seiner kreditkartenfirma gemeldet hat, sperrt amazon logischerweise den inhaber des gutscheins bzw dessen amazon account.

      problem ist wenn wir die ganze thematik nun hier so genau kleinschrieben dass wir noch anleitungen für die ganzen kiddys liefern =)
    • Hadi
      Hadi
      Bronze
      Dabei seit: 09.08.2009 Beiträge: 12.303
      Hi zusammen,

      danke für die Vorschläge. Wie gesagt denken wir über Möglichkeiten nach, die vermehrt auftretenden Fälle zu verhindern.

      Bis dahin bitte ich euch um Geduld und vor allem um Vorsicht beim Handel.

      Gruß,

      Hadi
    • jotha
      jotha
      Bronze
      Dabei seit: 20.04.2006 Beiträge: 3.396
      Mein Post vom 23.08.2010 im Marktplatz > Ihr habt Fragen

      Betrug / schlechte Erfahrung -> Hilfe von PS

      Warum nimmt PS in den Forenregeln nicht auf, dass diese bei Beschwerden / Betrug / schlechte Erfahrungen oder ähnliches nach bestimmten Regeln (z. B. Mehrfachbeschwerden, Betragshöhe, Schaden) die bei PS bekannten Daten weitergegeben werden dürfen.

      Das muss dann jeder neu akzeptieren und so ist das wenigstens eine Hilfestellung, die PS leisten kann.

      Und die Antwort von Albatrini:

      sofern diese Ausnahme innerhalb der Geschäftsbedingungen bzw. Datenschutzbestimmungen möglich ist. Unabhängig davon sicherlich ein guter Vorschlag - ich habe ihn intern weitergeleitet.


      Also: Änderung der Geschäftsbedingung als Grundlage zur Weitergabe von Daten unter bestimmten Voraussetzungen.
    • weissesgold
      weissesgold
      Global
      Dabei seit: 29.12.2010 Beiträge: 67
      weiss nicht ob das schonmal erwähnt wurde, man könnte doch auch einfach einen status "verified seller" o.ä. einführen.
      damit man sich freiwillig verifizieren kann und dies dann im profil oder so vermerkt ist dass sich der user verifiziert hat, wer dann noch bei unverifizierten leute etwas kauft/ verkauft ist selbst schuld.
    • 1
    • 2