Brauch mal einen Rat!

    • Praine
      Praine
      Bronze
      Dabei seit: 19.12.2007 Beiträge: 244
      Und zwar wenn ich mir hier im vorum die Graphen der Spieler ansehe fällt mir vor allen dingen auf das mein SD und non-SD winnings im umkehrten verhältnis stehen zu anderen Graphen die man hier findet und das das wohl ein grund sein könnte das ich nur BE. Also ich spiele nl5sh klar die Anzahl der hände ist nicht aussage kräftig aber das mit den winning ist mir doch schon ins auge gefallen.



      So dazu auch nochmal meine Stats:



      Habe die Werte auch schon mal verglichen mit den Werten aus Ghostmasters thread ganz oben! Da ist mir Halt aufgefallen das ich zu oft wohl cbette aber die erfolgsrate wohl noch im richtigen bereich ist! Was mir persönlich aufgefallen ist beim spielen ist das ich meiner empfingung nach zu leicht Preflop All-in gehe mit TT+ und ab und an auch AK. Und laut den Werten habe ich einen zu hohen Agg! Bin da mal auf eure Meinungen gespannt!
  • 25 Antworten
    • learntoloose
      learntoloose
      Bronze
      Dabei seit: 20.01.2011 Beiträge: 1.326
      Also Preflop mit 10 10 all in gehen ist dann schon nicht gerade gut... und man kann nie aggressiv genug sein... du musst sie nur richtig einsetzen.

      Also dein Ziel muss es sein mit Händen wie 10 10 usw. billig den Flop anzusehen. Also wenn jemand PF den Pot bettet, callst du nur! Wenn du "nur" ein Overpair hast, den Pot nicht all zu sehr füllen. Wenn dein Gegner setzt, was durchaus eine CBet sein kann, klein raisen. Bekommste ein reraise, musste auch mal die 10er loslassen können. Wenn du schon einen Flop hast wie A :spade: K :heart: 7 :spade: und dein Gegner feuert direkt, kannste die 10er sowieso schon folden. Im großen und ganzen immer auf ein Set warten und dann selbst die Action machen! Dann nicht großartig moven... Wenn noch keiner PF geraist hat, musst du natürlich den Pot setzen. Wenn du ein reraise bekommst, auf keinen Fall noch mal raisen. Halt überlegen: Lohnt es sich jetzt einfach zu callen und hoffen zu treffen (implied Odds) oder lieber direkt folden. Denn du hast ja erst ein paar Cent investiert...

      Und zu den Bluffs... du musst halt immer schauen was du representieren kannst! Wenn zum Beispiel ein Spieler PF limpt und du raist mit KQ und er callt... auf dem Flop kommt sowas wie 4 :heart: 5 :heart: 7 :diamond: ... dann brauchste nicht zu CBetten. Käme ein Flop wie A :heart: 9 :diamond: 9 :club: lohnt es sich schon eher.

      Hoffe konnte dir soweit schon mal helfen :D
    • LaGuNaSeCa
      LaGuNaSeCa
      Bronze
      Dabei seit: 27.08.2006 Beiträge: 2.405
      mit TT/JJ/QQ/AK/AKs brauchste auf nl2 u nl5 preflop _nicht_ broke gehen..wenn die passiven fischis pre ai gehen (für mehr als paar ct) bzw. 3bette/4betten dann weißte insta was sache is...

      grad mal gefiltert hier (sample 120k hands)

      Filter Hands: TT / JJ / QQ / AK / AKs
      Filter: Preflop AI = true

      Situationen: 151
      BigBlinds: -1.805bb
      AI-EV (HM): -1.194bb

      ...
      also wirste preflop erstmal bissl tighter dann wird das schon.
    • tomsnho
      tomsnho
      Bronze
      Dabei seit: 24.11.2006 Beiträge: 7.565
      Original von LaGuNaSeCa
      mit TT/JJ/QQ/AK/AKs brauchste auf nl2 u nl5 preflop _nicht_ broke gehen..wenn die passiven fischis pre ai gehen (für mehr als paar ct) bzw. 3bette/4betten dann weißte insta was sache is...
      Kann man jetzt auch nicht pauschal sagen. Allerdings gerade TT und JJ sind definitiv nicht Standard-AIs, sondern nur gegen Midstacks oder mit entsprechenden Stats/Reads von Villain.

      Filter Hands: TT / JJ / QQ / AK / AKs
      Filter: Preflop AI = true

      Situationen: 151
      BigBlinds: -1.805bb
      AI-EV (HM): -1.194bb
      Die Werte hier vernachlässigen einen wichtigen Aspekt: Wenn du beispielsweise AK 3bettest oder 4bettest, gewinnst du oft Geld indem Villain pre foldet oder Villain callt mit Händen, die du dominierst.

      Wenn mit AK das ganze Geld in die Mitte wandert (z.B. durch 4bet / call push), ist klar dass du gegen "normale" Broke-Ranges einfach hinten liegst (weil Villain eben die schwächeren Hände bzw. Hände gegen die du flippst auf deine 4bet gefoldet hat und nur noch Monster reinstellt, du aber natürlich callen musst, weil mit deiner 4bet committed bist)

      Ich weiß, bißchen kompliziert geschrieben, aber ist auch schon spät^^ hoffe es ist trotzdem verständlich auf was ich hinaus will :D
    • macbas
      macbas
      Bronze
      Dabei seit: 19.07.2010 Beiträge: 445
      Ich finds auch extrem Loose mit TT PF broke zu gehen. TT und JJ calle ich eigentlich immer. Bei QQ und AK ist es für mich Gegnerabhängig. Gegen sehr tighte Gegner calle ich das auch nur. Gegen loose Gegener 3Bette ich diese Hände auch. Wobei ich auch nicht unbedingt damit broke gehen muss.
      Was mir aber auch auffälltt ist dass Dein VPIP/PF im Gegensatz dazu für SH relativ tight ist. Kann es sein das Du zu wenig stealst?
      Und 94% CBet finde ich auch extrem hoch. Sieht für mich danach aus als würdest Du auch ungünstige Flopstrukturen grundsätzlich immer Cbetten.
    • DerIrreIvan
      DerIrreIvan
      Bronze
      Dabei seit: 11.01.2009 Beiträge: 654
      Zu deinen Showdown- und Nonshowdown-Winnings: Es ist ganz natürlich, dass ein aggressiverer Spieler höhere Non-SDs und dafür geringere SDs hat.

      Dadurch, dass du aggressiver spielst (preflop und postflop, gilt für beides) bringst du die Gegner häufiger zum folden und gewinnst mehr Geld ohne Showdown. Wenn du aber mal gecallt wirst, stehst halt häufiger mit marginalen Händen da und verlierst den Showdown.
      Die Tatsache an sich muss nicht unbedingt schlecht sein. Du musst dir deinen Stil und dessen Auswirkungen nur bewusst machen, dann kann auch das sehr profitabel sein.
    • Praine
      Praine
      Bronze
      Dabei seit: 19.12.2007 Beiträge: 244
      Original von DerIrreIvan
      Zu deinen Showdown- und Nonshowdown-Winnings: Es ist ganz natürlich, dass ein aggressiverer Spieler höhere Non-SDs und dafür geringere SDs hat.

      Dadurch, dass du aggressiver spielst (preflop und postflop, gilt für beides) bringst du die Gegner häufiger zum folden und gewinnst mehr Geld ohne Showdown. Wenn du aber mal gecallt wirst, stehst halt häufiger mit marginalen Händen da und verlierst den Showdown.
      Die Tatsache an sich muss nicht unbedingt schlecht sein. Du musst dir deinen Stil und dessen Auswirkungen nur bewusst machen, dann kann auch das sehr profitabel sein.
      Das mag ja wirklich sein aber so wie ich das sehe wird den Anfängern hier etwas anderes beigebracht also quasi auf gute Hände warten und die zum SD zu bringen. und da ich anfänger bin wäre es kaum gut anders zu spielen!
    • TheCelt
      TheCelt
      Bronze
      Dabei seit: 24.03.2007 Beiträge: 3.932
      Ja, aber nur weil man Preflop ne gute Hand hält und da tight und aggressiv spielt, muss man die Hand ja nicht bis zum bitteren Ende durchballern. Das wird den Anfängern hier auch nicht beigebracht. Du mußt schon schauen, wo du stehst und ob der Gegner gut getroffen haben kann und dich beat hat.
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Original von Praine
      Original von DerIrreIvan
      Zu deinen Showdown- und Nonshowdown-Winnings: Es ist ganz natürlich, dass ein aggressiverer Spieler höhere Non-SDs und dafür geringere SDs hat.

      Dadurch, dass du aggressiver spielst (preflop und postflop, gilt für beides) bringst du die Gegner häufiger zum folden und gewinnst mehr Geld ohne Showdown. Wenn du aber mal gecallt wirst, stehst halt häufiger mit marginalen Händen da und verlierst den Showdown.
      Die Tatsache an sich muss nicht unbedingt schlecht sein. Du musst dir deinen Stil und dessen Auswirkungen nur bewusst machen, dann kann auch das sehr profitabel sein.
      Das mag ja wirklich sein aber so wie ich das sehe wird den Anfängern hier etwas anderes beigebracht also quasi auf gute Hände warten und die zum SD zu bringen. und da ich anfänger bin wäre es kaum gut anders zu spielen!
      Wenn du aber laut der Anfängerstrategie konform spielen würdest, dann hättest du signifikante SD Winnings und signifikante Non-SD Verluste. Du schaffst es durch übertriebene Aggression (Aggression ist gut, aber nur richtig dosiert) am SD in großen Pötten regelmässig mit der schlechteren Hand dazustehen. Das zeigt auch dein W$SD, dass du selten am Showdown gewinnst und wahrscheinlich sowohl Preflop als auch Postflop sehr aggressiv spielst. (für die Microlimits zu aggressiv, da deine Gegner passiv sind und du hier wahrscheinlich zuviel bluffst und zu "light" broke gehst - du sagst ja selber das du TT Preflop reinstellst)

      Spielst du eigentlich BSS, MSS oder sogar SSS?
    • Praine
      Praine
      Bronze
      Dabei seit: 19.12.2007 Beiträge: 244
      BSS spiel ich!
      Und mit TT und JJ geh ich auch nimmer AI behandle die zur zeit so wie kleinere PP´s. 3bette sie höchstens ab und zu. Aber momentan merke ich einfach das in den letzten sessions einfach kein kleinerer cbet wert zustande kommt bei mir.
      Und vorhin hatte ich auch wieder 35% WTS bei allerdings 70% W$SD auf 500 hände!
    • tomsnho
      tomsnho
      Bronze
      Dabei seit: 24.11.2006 Beiträge: 7.565
      Original von Praine
      Und vorhin hatte ich auch wieder 35% WTS bei allerdings 70% W$SD auf 500 hände!
      Auf 500 Hände kannst die Werte allerdings knicken, v.a. den W$SD. Hättest genausogut alles richtig machen können und bei 20 WTS nur 25 % W$SD haben ;)

      Gegen welche Art von Gegner 3bettest du TT?
    • Praine
      Praine
      Bronze
      Dabei seit: 19.12.2007 Beiträge: 244
      Original von tomsnho
      Original von Praine
      Und vorhin hatte ich auch wieder 35% WTS bei allerdings 70% W$SD auf 500 hände!
      Auf 500 Hände kannst die Werte allerdings knicken, v.a. den W$SD. Hättest genausogut alles richtig machen können und bei 20 WTS nur 25 % W$SD haben ;)

      Gegen welche Art von Gegner 3bettest du TT?
      Also ich schau mir meist dafür die leute raus die so werte in meinem bereich haben und einen, wenn vorhanden noch hohen fold on 3bet wert! Ist es eigentlich sinnvoll wenn ich im SB oder BB mit TT und JJ ne 3bet zumachen? Ich spiel die nämlich sehr ungern postflop und möchte dann möglichst schon pre eine Entscheidung zu haben!
    • macbas
      macbas
      Bronze
      Dabei seit: 19.07.2010 Beiträge: 445
      Original von Praine
      Original von tomsnho
      Original von Praine
      Und vorhin hatte ich auch wieder 35% WTS bei allerdings 70% W$SD auf 500 hände!
      Auf 500 Hände kannst die Werte allerdings knicken, v.a. den W$SD. Hättest genausogut alles richtig machen können und bei 20 WTS nur 25 % W$SD haben ;)

      Gegen welche Art von Gegner 3bettest du TT?
      Also ich schau mir meist dafür die leute raus die so werte in meinem bereich haben und einen, wenn vorhanden noch hohen fold on 3bet wert! Ist es eigentlich sinnvoll wenn ich im SB oder BB mit TT und JJ ne 3bet zumachen? Ich spiel die nämlich sehr ungern postflop und möchte dann möglichst schon pre eine Entscheidung zu haben!
      Also gegen Spieler mit hohem Attempt to Steal Wert 3bette ich aus den Blinds auch 99 und 88, einfach weil die Ihre Hand so oft weglegen müssen und wenn sie callen ich immer noch ein bisschen Setvalue habe. Gegen eher tighte Vertreter die auch nicht so häufig stealen calle ich das nur und werfe kleinere Pockets auch mal weg weil mir das oop zu unprofitabel ist nur auf setvalue zu callen.
    • tomsnho
      tomsnho
      Bronze
      Dabei seit: 24.11.2006 Beiträge: 7.565
      Was machst du auf eine 4bet von Villain mit deinen 88 - JJ?

      Mit welchen Händen siehst du Villain deine 3bet callen?

      [Frage gilt sowohl für macbas als auch für Praine]
    • macbas
      macbas
      Bronze
      Dabei seit: 19.07.2010 Beiträge: 445
      Original von tomsnho
      Was machst du auf eine 4bet von Villain mit deinen 88 - JJ?

      Mit welchen Händen siehst du Villain deine 3bet callen?

      [Frage gilt sowohl für macbas als auch für Praine]

      Auf ne 4bet folde ich. Einen Call hängt sehr vom Spieler ab. Tendentiell aber wahrscheinlich 99-JJ, AJ, AQ, evtl AK wenn er das nicht 4bettet. T9s-KQs.
    • Praine
      Praine
      Bronze
      Dabei seit: 19.12.2007 Beiträge: 244
      -
    • Praine
      Praine
      Bronze
      Dabei seit: 19.12.2007 Beiträge: 244
      Original von tomsnho
      Was machst du auf eine 4bet von Villain mit deinen 88 - JJ?

      Mit welchen Händen siehst du Villain deine 3bet callen?

      [Frage gilt sowohl für macbas als auch für Praine]
      also ich folde da auch, es sei denn der gegner hat vpip und pfr werte von 35%+ dann calle ich da auch. Es sei denn er hat nen ausagekräftigen 4bet wert der mir sagt das er das nur mit monsterhänden macht!
    • tomsnho
      tomsnho
      Bronze
      Dabei seit: 24.11.2006 Beiträge: 7.565
      Original von macbas
      Original von tomsnho
      Was machst du auf eine 4bet von Villain mit deinen 88 - JJ?

      Mit welchen Händen siehst du Villain deine 3bet callen?

      [Frage gilt sowohl für macbas als auch für Praine]

      Auf ne 4bet folde ich. Einen Call hängt sehr vom Spieler ab. Tendentiell aber wahrscheinlich 99-JJ, AJ, AQ, evtl AK wenn er das nicht 4bettet. T9s-KQs.
      Und welchen Unterschied macht es dann ob du 88 oder 22 3bettest bei dieser Calling Range von Villain? Bzw. wenn du sowohl 88 als auch 22 auf eine 4bet foldest.



      @Praine

      Jap, der Fold auf die 4bet wird in vielen Fällen wohl richtig sein - und gegen 40/36-Spieler (mit entsprechenden 3bet- und 4bet-Werten) geht JJ/TT durchaus auch rein, dann hast eine klare Value3bet. Mit was siehst allerdings andere Gegner weiterspielen, wenn du z.B. TT 3bettest?
    • macbas
      macbas
      Bronze
      Dabei seit: 19.07.2010 Beiträge: 445
      Original von tomsnho
      Original von macbas
      Original von tomsnho
      Was machst du auf eine 4bet von Villain mit deinen 88 - JJ?

      Mit welchen Händen siehst du Villain deine 3bet callen?

      [Frage gilt sowohl für macbas als auch für Praine]

      Auf ne 4bet folde ich. Einen Call hängt sehr vom Spieler ab. Tendentiell aber wahrscheinlich 99-JJ, AJ, AQ, evtl AK wenn er das nicht 4bettet. T9s-KQs.
      Und welchen Unterschied macht es dann ob du 88 oder 22 3bettest bei dieser Calling Range von Villain? Bzw. wenn du sowohl 88 als auch 22 auf eine 4bet foldest.
      Zugegebener massen gar keinen. Allerdings gegen ne loosere Range wie Axs+, A5+, 65s+ macht es nen Unterschied. Wie beschrieben hängt es sehr vom Gegner ab.
    • Praine
      Praine
      Bronze
      Dabei seit: 19.12.2007 Beiträge: 244
      Original von tomsnho
      Original von macbas
      Original von tomsnho
      Was machst du auf eine 4bet von Villain mit deinen 88 - JJ?

      Mit welchen Händen siehst du Villain deine 3bet callen?

      [Frage gilt sowohl für macbas als auch für Praine]

      Auf ne 4bet folde ich. Einen Call hängt sehr vom Spieler ab. Tendentiell aber wahrscheinlich 99-JJ, AJ, AQ, evtl AK wenn er das nicht 4bettet. T9s-KQs.
      Und welchen Unterschied macht es dann ob du 88 oder 22 3bettest bei dieser Calling Range von Villain? Bzw. wenn du sowohl 88 als auch 22 auf eine 4bet foldest.



      @Praine

      Jap, der Fold auf die 4bet wird in vielen Fällen wohl richtig sein - und gegen 40/36-Spieler (mit entsprechenden 3bet- und 4bet-Werten) geht JJ/TT durchaus auch rein, dann hast eine klare Value3bet. Mit was siehst allerdings andere Gegner weiterspielen, wenn du z.B. TT 3bettest?


      Also seit dem ich weniger TT+JJ pushe sind es eigentlich nur die maniacs gewesen gegen die ich all in bin und da habe ich so ziemlich alle gewonnen, meist waren es kleinere PP´s oder Ax! Und gegen leute mit ähnlichen werten wie ich habe geh ich eigentlich garnicht mehr mit besagten all-in.
    • 1
    • 2