Vielleicht ein aufmuntender Post!

    • Hypno87
      Hypno87
      Bronze
      Dabei seit: 09.03.2009 Beiträge: 241
      Hi Ihr,

      vielleicht ein besserer Zeitpunkt einen Post hier zu schreiben.

      Zweimal war ich gestern nach einer Verlustsession mit -140 BB hier drinnen, mit einem Gefühl den Verstand verloren zuhaben, mit einem Gefühl dass sich alles und jeder gegen einen verschworen haben.

      Am Anfang war es ein blöder Call von einem, der ein Ass am Flop mit JQ callt und auf River ne Straße bekommt, bis zur Situation dass meine Asse, die man so selten hält auf einmal von soner Lulli-Hand wie KJ gecallt wird.

      Ich habe meinen Jammer-Thread nicht gepostet, weil ich irgendwo wusste, dass diese Leute alles sind, was Poker am Leben erhält. Leute, wie einer selbst, die sich mal mit nem 10er hinhocken und von mir aus auch meinen, sie könnten alles und jeden schlagen. (Mein eigener 10er ist nach der Zeit nach wie vor an der Hand!)

      Wir alle hocken nunmal Tag für Tag dran, haben Poker um uns rum, hocken am Tisch und beschäftigen uns mit anderen Dingen, wie dem, was der gegenüber gerade wieder ausheckt.

      Ich erwähne mal nicht, wieviele Jahre ich versuche die Limits zu erklimmen und gewinne und verliere und trotzdem nach allem Tilt, Downswing, Pech-strähnen und einer doch irgendwo fühlenden falsch verstandenen Haltung am Tisch, die manchmal vielleicht auch mal genau so raus muss, merke ich dass man nach wie vor im Gewinn bereich ist, ob dieser 1 BB nach 3 Jahren beträgt, oder doch schon deutlich mehr.

      Heute nach ner ziemlich schlaflosen Nacht, nachdem ich 30% meiner Roll eingebüßt habe, weil in mir sone falsch verstandene Ehre zutage getreten ist und alles nur noch verschlimmert hat, wurde mir ein Satz aus nem Buch ziemlich schnell bewusst: "Es lohnt sich immer daran zu denken, dass es hinter den Fenstern von den Casinos eine Welt gibt, an die man denke sollte"

      Ich war nur kurz draußen, an der frischen Luft und man fühlt sich wie son scheiß neuer Mensch, bereit für neue Taten am Tisch, denn letzendlich spielen wir alle gegeneinander, teilweise gegen Leute, die unsere Kumpels sein könnten, Leute bei denen wir sonst nen 5er am Abend verzocken würden, trotzdem noch nen Bier trinken und danach schick heimgehen, denn soviele verlieren diese 5 an uns.

      Es ist ein Spiel! Keep on playing!

      Vielleicht baut dieser Post den ein oder anderen auf.
      Letzendlich baut man immer selber die scheiße, sei es in den Gedanken, oder in der Handlung selbst...:D

      Grüße
  • 2 Antworten