Flush Draw immer Raisen??

    • Pongl1
      Pongl1
      Silber
      Dabei seit: 10.01.2007 Beiträge: 272
      Meine Frage lautet ob ich am Flop bzw dann Turn einen Flushdraw (ich nehme hier nur an Nut bzw Second Nutflush ... die anderen würde ich selber nicht raisen sondern nur callen) immer for Value Raisen sollte?

      Mir ist schon so viel Geld verloren gegangen durch das Raisen for Value und weil dann der Draw sich nicht materialisiert hat ... jetzt bin ich in letzter Zeit immer vorsichtig geworden, vor allem bei einem höheren Lvl wo ich zwar mehr geld gewinnen, aber auch mehr investieren muss!

      MFG Pongl
  • 13 Antworten
    • beni
      beni
      Black
      Dabei seit: 17.10.2006 Beiträge: 11.684
      Am Turn kann man nur in den seltensten Fällen einen FD for value raisen. Am flop ist es meistens korrekt aber nicht immer. Außerdem solltest du nicht in $$$ denkn, sondern in bets.
    • Pongl1
      Pongl1
      Silber
      Dabei seit: 10.01.2007 Beiträge: 272
      Okay das heißt wieder mal ... total situationsabhängig ... es geht mir nur darum wenn jetz sagen wir 4 leute in der hand sind ... und einer top pair der andere vielleicht 2 pair und die beiden anderen draws haben .... die gehn ja dann jede bet mit auf den niedrigen levels und wenn sich mein draw dann nicht materialisiert verlier ich extrem viel wenn ich immer raise .... klar gewinn ich (in 35% der fälle wenn ich das richtig im kopf habe) aber ist ja nur jedes dritte mal und 2 von 3 mal verlier ich!

      Für mich ist es reales Geld was ich dort setze drum denk ich immer an die $ ;) !
    • hockeyfande
      hockeyfande
      Bronze
      Dabei seit: 06.02.2007 Beiträge: 435
      Es geht halt um Pot Equ, d.h. in 35 % der Fälle kommt dein Flush, ist dein Anteil pro Betrunde kleiner als 35 % lohnt sich Valuebetten.

      So ungefähr zumindest
    • Banzaiiii
      Banzaiiii
      Bronze
      Dabei seit: 24.12.2006 Beiträge: 198
      Für mich hört es sich so an als ob du mit scared Money spielst. Wenn das der Fall ist spiel ein Limit niedriger. Du kannst soviel Skill haben wie du willst, wenn du falsche Entscheidungen bewußt triffst "um Geld zu sparen" ist das ein Riesenfehler. Zum Thema Flushdraw betten: Wenn am Flop noch mindestens 2 Gegner dabei sind solltest du betten bzw raisen wenn du denkst daß dieser Raise von mindestens 2 Leuten gecallt wird. Falls du viel Action bekommst und das Board nicht paired ist solltest du sogar nach möglichkeit cappen. 35% Des Geldes gehört dir, einzahlen mußt du nur 33%. Außerdem ist der Pot dann am Turn sehr groß, dH du hast auch die odds um eine Turnbet zu callen. Wenn du nicht bettest, den Turn dann aufgrund zu geringer Potodds folden mußt und der Flush materialisiert sich am River hast du richtig viel Geld "verloren". Kurz: Raise am Flop +EV, am Tujrn nur in ausgewachsenen Familypots (4-5 Spieler)
    • SubZero2000
      SubZero2000
      Bronze
      Dabei seit: 15.07.2006 Beiträge: 7.746
      Wenn du Flop-River betrachtest kommt der Flush in 35% der Fälle, d.h. wenn das Board nicht paired ist, du min. 2 Gegner hast und du einen guten Flush-Draw hast ist ein raise immer for Value, d.h. auch wenn dein Draw in 65% der Fälle nicht ankommt machst du mit diesem Move longterm Gewinn. Turn-River kommt der Flush nur noch in 20% der Fälle an, d.h. hier brauchst du schon wenigstens 5 Gegner für nen Value-Raise (und dann muss der Flush auch noch sauber sein, wenn das Board paired ist kann ja bereits ein Fullhouse vorhanden sein), das hast du meistens nicht, daher kannst du in den meisten Fällen den Draw nichtmehr agressiv spielen....zumindest nicht for value. Im Headsup zum Beispiel kann es natürlich trotzdem sinnvoll sein deinen Draw weiterhin agressiv zu spielen um zum Beispiel die Hand auch unimproved zu gewinnen.

      Du solltest dir also immer vor Augen halten, dass du in oben genannter Situation am Flop langfristig Gewinn machst auch wenn du kurzfristig vielleicht mehr Geld investierst :) .
    • Pongl1
      Pongl1
      Silber
      Dabei seit: 10.01.2007 Beiträge: 272
      Okay danke @banzai und Subzero das klingt jetzt schon mal etwas durchsichtiger und einleuchtender ... vor allem eine kleine Richtlinie wann ich for value raisen sollte und wann nicht bzw nur callen ...
      wenn ich richtig in der annahme gehe geht man mit einem flushdraw schon immer bis zum showdown außer das board und die gegner aktivitäten sehn gefährlich aus (also raise vorm flop und dann immer wieder bets usw).

      Thx das hilft mir schon weiter es beim nächsten mal besser zu machen :)
    • churib
      churib
      Bronze
      Dabei seit: 08.09.2006 Beiträge: 465
      solange die potodds stimmen, ja.
    • Banzaiiii
      Banzaiiii
      Bronze
      Dabei seit: 24.12.2006 Beiträge: 198
      Man geht nicht immer bis zum Showdown. ZB:
      Du sitzt im BB mit 2 :heart: 6 :heart: , der SB completet, du checkst.

      Flop: T :heart: J :heart: A :diamond:
      SB bets, Hero calls

      Nur 1 Gegner im Pot -> call

      Turn: K :spade:
      SB bets, Hero FOLDS

      Hier bekommst du 3:1 Potodds auf den call und mußt folden, ein call ist nicht profitabel.
    • churib
      churib
      Bronze
      Dabei seit: 08.09.2006 Beiträge: 465
      mit 26s und multiway sollte man vllt auch noch discounten...
    • Banzaiiii
      Banzaiiii
      Bronze
      Dabei seit: 24.12.2006 Beiträge: 198
      Also ich persönlich discounte bei unpaired boards nicht, Flush over Flush kommt dafür viel zu selten vor, und wenn die Flushkarte das Board paired gibts im Zweifel eben einen Calldown. Bei one card Flushes sieht das natürlich ganz anders aus.
    • Thiemo1981
      Thiemo1981
      Bronze
      Dabei seit: 16.09.2006 Beiträge: 3.789
      zu der Beispielhand: Allgemein sollte man solche starken Draws HU, IP, unraised Pot raisen am Turn. Bei diesem Board ist es vielleicht mal eine Ausnahme.

      Was mir zu dem Thema noch einfällt: Manchmal hat man zwar genug Gegner, aber sitzt direkt hinter dem Bettor. Dann sollte man je nach Gegnern und Zahl eher callen, um keine Zahler zu vertreiben.
    • Banzaiiii
      Banzaiiii
      Bronze
      Dabei seit: 24.12.2006 Beiträge: 198
      Ich raise das auch am Flop, aber wenn er sich noch unsicher ist wie er Flushdraws spielen soll ist es für ihn als Anfänger imho besser diese unsicheren Sachen konservativ nach Odds & Outs zu spielen. Wenn er das im Schlaf beherrscht kann er sich über Freecard/Semibluffraises Gedanken machen. Vielleicht verschenkt er dadurch jetzt ein wenig EV, allerdings wird ihn das auf diesem Limit nicht zu einem losing player machen. Ein großer Fehler (den ich auch gemacht habe) ist es tricky spielen zu wollen wenn man die Basics nicht beherrscht.
    • SubZero2000
      SubZero2000
      Bronze
      Dabei seit: 15.07.2006 Beiträge: 7.746
      Vor allem bringen Semi-Bluffraises und Bluffraises eh weniger auf den unteren Limits weil die Gegner eh alles runtercallen :) .