Wie spiel ich ein heads-up?

    • azeye
      azeye
      Bronze
      Dabei seit: 14.03.2007 Beiträge: 2
      Hallo,

      ich bin noch nicht so wahnsinnig erfahren, was SnGs angeht, mit meiner recht
      passiven Taktik schaff ichs aber manchmal in die Geldränge und teilweise auch
      ins Heads-up. Da hab ich immer das Problem, dass ich keine Ahnung hab, wie ich
      das spiele. Vor allem wie spiel ich ein Heads-up, wenn ich deutlicher Chipleader
      bin, bzw. wenn ich deutlich weniger Chips hab als mein Gegner?

      Schon mal Danke für die Hilfe!
      azeye
  • 5 Antworten
    • DPL00
      DPL00
      Bronze
      Dabei seit: 07.08.2006 Beiträge: 393
      In beiden Fällen nach ICM pushen.
      Nur wenn ihr ungefähr same stacked seid kannst du "normal" spielen, d.h. alle halbwegs spielbaren Hände completen, bessere auch raisen. Immer etwas abwechseln, den Gegner nicht wissen lassen wie genau du spielst. HU baut sehr auf Reads auf.
      Versuche den Gegner zu trappen, d.h. slowplay ist hier besser durchführbar als sonst. Im HU zählt TPTK und sogar TPWK wesentlich mehr, weiterhin bekommt man weniger oft gute Starthände. Aggressivität ist im HU Pflicht wenn du kein slowplay würdiges Blatt hälst!

      Richtig spielen wirst du im HU aber fast nie, da die Blinds gerade bei Speed SNGs so schnell ansteigen, von daher ist die Kenntnis der Push&Calling Range deines Gegners genauso wichtig wie dein Wissen um die All-In Wertigkeit deiner Startkarten.
    • akut
      akut
      Bronze
      Dabei seit: 26.02.2005 Beiträge: 208
      Wir hatten das Thema doch erst letztens "angerissen":
      Haeds Up und kein Ende

      ICM findet mW beim Haeds Up-Spiel keine Verwendung. In dem besagten Thread hatte ich das SAGE-System empfohlen, was allerdings noch von keinem Experten hier kommentiert wurde.

      Für den Anfang sollte dies aber zu zufriedenstellenden Ergebnissen führen. Später, mit größerem Theorie-Verständnis und mehr HU-Erfahrung kann man das System dann immer noch variieren.


      Bis denn,
      akut
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Hmm ich hab mir den Artikel zu Sage durchgelesen:

      http://www.cardplayer.com/magazine/article/15250

      Da wir ja normalerweise nur auf FirstPlace spielen kann man das SageSystem hier zur Anwendung bringen.
      Meiner Meinung nach ist das auf jeden Fall zu empfehlen, wenn du merkst, dass dein Gegner stärker ist als du im HU. Du hast im Normalfall mit Sage nen Coinflip das Turnier zu gewinnen. Und das find ich schon ziemlich viel.
    • narfedkorny
      narfedkorny
      Bronze
      Dabei seit: 14.06.2006 Beiträge: 239
      Also auf den ersten Blick würde ich sagen das sich SAGE nicht stark von ICM unterscheiden sollte. Laut Einleitung des Artikels wurde ja wohl auch $EV auf Grundlage der Stackgrößen berechnet. Die Besonderheit im HU ist ja, das wenn man nach ICM rechnet es nur noch zwei Fälle gibt, die zu betrachten sind. 1st oder 2nd für das Geld und bei der Stackgröße auch theoretisch nur noch ein Stack berechnet werden muss, da ja der 2. Mitspieler den Rest hat, somit vereinfacht sich die Berechnung, d.h. wenn die keinen Mist gebaut haben ;) sollte das eigentlich eine gute Sache sein um mathematisch vernünftig zu fahren.
    • RobDynamo
      RobDynamo
      Bronze
      Dabei seit: 07.09.2006 Beiträge: 2.125
      Wenn wir ähnliche Chipstacks HU haben schaue ich wie mein Gegner drauf ist. Will er der Aggresive sein, spiele ich passiver und trappe ihn mehr. Bzw. calle auch mal MidPair Hände down. Ist er passiv versuche ich die SmallBall Strategie, halt ihn immer unter Druck setzen und viele kleine Pötte zu gewinnen und halte mich aus großen Pötten mit marginalen Händen raus.