open raise saize micros???

    • Mubll
      Mubll
      Bronze
      Dabei seit: 24.11.2010 Beiträge: 130
      Wie viel open raised ihr auf NL2 sh. Auf 3 oder 4 BB??? Würd mich echt interessieren, weil ich kann mich da nicht festlegen...

      Und ich finde, dass kleine und mittlere Paare auf NL2 sh nicht geraised wie im Strategieartikel beschrieben, sondern gelimped gehören. Zu selten bekomm ich Spieler mit einer conti raus als das es sich lohnen würde. Aber sooft befinde ich mich in einem schönen Multiway Pot wo eine Person immer darum bettelt All In zu kommen mit was auch immer. Was sind eure Erfahrungen dazu.

      Lg mubl
  • 9 Antworten
    • zwerk77
      zwerk77
      Bronze
      Dabei seit: 30.08.2006 Beiträge: 599
      hier stand mist
    • dhw86
      dhw86
      Bronze
      Dabei seit: 07.12.2006 Beiträge: 12.263
      da du dazu tendierst eine eher tighte range zu openraisen, solltest du größer raisen, also eher 4bb
    • EisTi
      EisTi
      Bronze
      Dabei seit: 24.10.2006 Beiträge: 759
      denke, dass 4BB besser sind, da da eh nur Volldonks unterwegs sind, die einfach drauf warten dir endlich ihr Geld geben zu dürfen. Und wenn der Pot von Anfang an größer ist, ist es am Ende auch einfacher mehr Geld reinzubekommen.
      Auf den Micros investiert man ja eh fast auschließlich Geld, wenn man auch ne Hand hat.
      Daher macht es ja auch Sinn seine PPs zu openraisen. In einem raised Pot kommst du wesentlich einfacher AI als in einem limped Pot. Dazu brauchst du dann schon fast n setup.
    • Mubll
      Mubll
      Bronze
      Dabei seit: 24.11.2010 Beiträge: 130
      Natürlich hab ich mit meiner Hand meistens eine große equety auf meine Gegner. Aber wenn ich treff kann ich den Pot so oder so gut aufbauen egal ob jetzt 12 oder 16 cents im Pot sind aber wenn man nichts trifft spart man sich jedes mal ein BB. Auch die conti wird billiger die ohne Reads auf Gegenr bei denen man weiß das die light folden nicht gut funktioniert.

      Gibts hier nicht mehr Micro limit Spieler die mir ihre Erfahrungen sagen können.

      Und wie schon gesagt, denen reicht oft ein Paar um All in zu kommen egal ob limped oder raised Pot, nur dass man ohne Set auch bei einem raised Pot fast nie den Pot mitnehmen kann.

      ps: danke euch beiden mal
    • EisTi
      EisTi
      Bronze
      Dabei seit: 24.10.2006 Beiträge: 759
      das sind meine erfahrungen. Ich zogg atm nebenbei NL2 auf stars, weil ich da nochn par $ hatte.
      Es ist nunmal Fakt, und das wird dir jeder bestätigen, dass in einen 16cent großen Pot im Schnitt postflop wesentlich mehr Geld wandert als in einen 12cent großen. Vor allem da sich das ja von street zu street steigert.
      Setzen wir mal voraus, dass du immer 3/4 cbettest:

      der pot am flop ist 0,12$ groß, du bettest 0,08$ und bekommst einen call
      ->pot turn: 0,38$
      du kannst hier also ca 0,3$ betten (3/4pot vorausgesetzt) und bekommst einen Riverpot von 0,98$ und kannst 0,75$ betten

      der pot am Flop ist 0,16$ geoß, du bettest 0,12$ und bekommst einen call
      ->pot turn: 0,5$
      du kannst hier also irgendwas zwischen 0,35$ und 0,4$ betten und bekommst einen Riverpot von ca. 1,26$ und kannst 0,9$ betten und hast Villain -bei 100BB stacks- All In

      =>bei einem 3BB preflop raise beträgt dein Pot am Ende 1,72$
      bei einem 4BB preflop raise bekommst du den gesamten Stack von 2$

      das ist ein Unterschied von 14BB. Da sollte klar werden, dass man die 2BB für die conti am Flop gerne investiert;)

      Dann kommt ja auch noch dazu, dass deine Gegner oft direkt gegen deine cbet aufgeben werden(wenn nicht machst du was falsch), wodurch du dann preflop auch einen BB mehr gewinnst, wenn du 4BB raist.
    • Trimmi110
      Trimmi110
      Bronze
      Dabei seit: 05.03.2009 Beiträge: 862
      Ich mach dass immer von meiner Position und den Gegner in den Blinds abhängig.

      Denke aber bei NL2 wirst du kaum in die Situation kommen zu Openraisen, da dort einfach der Großteil vor dir Limpen wird.

      Versuchst du hingegen einzelne Spieler zu isolieren nachdem sie gelimpt haben, ist wie meine Vorredner schon angeührt haben 4BB als Raisesize besser. Du kannst ein Pot aufbauen und bekommst somit mehr Geld von den Fischen.


      LG Trimmi
    • Mubll
      Mubll
      Bronze
      Dabei seit: 24.11.2010 Beiträge: 130
      @ EisTi
      Danke!!! Genau so etwas schön erklärtes find ich super. Würdest du dann bei einem Limper vor dir 4+1 BB erhöhen oder es bei 4 belassen.
      Zurzeit versuch ich so schnell wie möglich von NL2 wegzukommen und spiele daher 16 Tische. Gegner Anpassung gibt es also nicht. Und da ich auch keinen HM habe habe ich keinen Fold to Cbet Wert von meinem Gegner. Deshalb spiel ich meistens einfach jedesmal eine Cbet an. 2barrel schieß ich dann sehr selten außer ich hab was.
      Was mich auch noch interessiert würde.

      1) Was ist die Perfekte Cbet höhe für NL2. Ich spiele Grudsätzlich immer 2/3 Potsize an. Aber vll bewirkt 1/2 Potsize genau dieselbe Foldequety.

      Und

      was ist die Perfekte Valuebetsize 2/3 oder kann man gar Potsize betten weil der Gegner mit seinem middle Pair/Draw/ TP niedriger Kicker beides gleich oft callen wird. Aber nach deiner Rechnung braucht man sowieso nicht mehr als 2/3 Potsize um am Schluss alles in der Mitte zu haben. Wird wahrscheinlich auch abhängig sein wie Drawlastig das Board ist.

      2) Geht ihr mit TPTK auf einem dry Board broke gegen Random NL2 Villain wenn man selber immer bettet. Also kein Reraise vom Gegenr kommt. Selber immer so stark betten dass halt am Schluss die 100 BB im Potwandern. Oder geht ihr dann am Turn oder River langsam runter vom Gas weil man öfter mit besseren Händen gecalled wird als mit schlechteren. Und mit Mittelguten Händen eher um mittelgroße Pots spielen möchte, So zwischen 30 und 60 BB reinstellen bis zum River oder die ganzen 100BB. Oder geht ihr erst ab 2 Pair oder mit Sets komplett rein.

      @Trimmi
      Wie gesagt Gegner abhängig kann ich das nicht machen auf NL2. Und ich rede hier von sh und da kommt man schon öfter dazu Open zu raisen.

      LG Mubl

      PS: bin für alle Microlimit Multitabler grinder Tipps dankbar um meinem BB/100 Wert zu steigern. Zurzeit schaff ich 6.5 aber auf eine nicht aussagekräftige Sample von 17000.
    • dhw86
      dhw86
      Bronze
      Dabei seit: 07.12.2006 Beiträge: 12.263
      hau für jeden limper nochmal 1BB drauf, wenn du OOP bist nochmal 1BB mehr.


      flop contibetsize finde ich 2/3 gut, wenn das board extrem dry ist, zb

      10 :spade: 3 :club: 2 :diamond: oder A :club: 9 :heart: 4 :spade:

      sollten auch 1/2 pot ausreichen.
    • EisTi
      EisTi
      Bronze
      Dabei seit: 24.10.2006 Beiträge: 759
      zunächstmal finde ich es auf jeden Fall wichtig, dass man immer den 1BB/limper draufschlägt, da das 1. mehr value gegen schlechtere Hände bedeutet und 2. der Protection gegen bestimmte Handgruppen, wie Suited Connectors oder kleine PPs bringt.
      Ein kleines Pocket bekommt z.B. gegen ein höheres raise nichtmal die richtigen Pot Odds um auf "call20" korrekt zu callen. Hier werden sehr viele Spieler einen Fehler machen. Und die Fehler der anderen sind dein Profit.


      Dann zu der Frage nach der cbet:
      Auch bei 16 Tischen solltest du das immer ein wenig vom Flop, der Position und der Anzahl der Spieler machen.
      Auf NL2 kann man dann durchaus eine cbet for value größer ausfallen, als eine bluffcbet.
      Aber auch bei einer valuebet solltest du darauf achten, dass du auf einem drawlastigen board mehr, bis hin zu potsize, bettest, als auf einem trockenen.
      Auch hier bringst du wiederrum deine Gegner dazu Fehler zu machen, dadurch, dass sie ihre draws auch bei schlechtet Pot Odds nicht loslassen können.


      Solang das Board wirklich trocken ist kann man denk ich auf diesem Limit mit TPTK getrost broke gehen solang keine Gegenwehr kommt.
      Man wird sehr oft von schlechteren TPs und auch 2nd pairs ausbezahlt
      Aber ich denke, dass man auch hier wiederum wenigstens kurz über die situation nachdenken sollte. Manchmal macht es einfach keinen Sinn weiterzubetten. Um dafür ein Gefühl zu bekommen könntest du einfach mal ein par Sessions mit max. 4 Tischen einlegen, in denen du dir über jeden deiner Spielzüge kurz Gedanken machst und prüfst ob dein move in diesem Spot Sinn macht. Wenn man grundsätzliche Situationen verstanden hat kann man sie viel einfacher standadisieren, weil man weiß was man tut.
      Außerdem Hände bewerten und bewerten lassen, wobei das selbst bewerten mindestens genauso wichtig ist, weil du hierbei lernst wie man eine Hand bzw. eine Situation analysierst.

      so far;)