pot odds, outs + discounted outs

    • ips.seri
      ips.seri
      Bronze
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 1.970
      hi,
      seit 2 tagen beschäfftige ich mich jetzt mit inet poker.
      und hab hier auf der seite schon alles durchgelesen.
      aber ich hab einfach nicht kapiert wie man die pot odds rechned und wie man die outs richtig discounted.
      google ergibt da auch nicht viel seltsammerweise

      edit: ok die pot odds errechnet man sich wohl so:
      man nimm die anzahl der outs x2 +2 . die höhe des pots wird dann durch das ergebnis in prozent geteilt und dann hat man raus wieviel es einem wert sein sollte die nächste karte zu sehn, richtig?

      2. edit: seid/seit fehler ich idiot =)
  • 10 Antworten
    • Korn
      Korn
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2005 Beiträge: 12.511
      Pot Odds:
      Geld im Pot geteilt durch zu zahlender Betrag für die nächste Karte.

      Beispiel: 20 Dollar im Pot, nur ein Gegner, er bettet 1 Dollar. Es sind 21 Dollar im Pot, du musst 1 Dollar zahlen um die nächste Karte zu sehen: Pot Odds von 1 zu 21

      Outs sind einfach die Karten, die deine Hand besser machen. Wie du discountest hängt einfach von der Stärke der Outs ab, aber ein paar Richtlinien findest du in meinen Artikeln.

      Die "Odds" in der Outs.pdf Tabelle geben die minimalen Pot Odds an, die du für einen Call benötigst, wenn du hinten liegst. Hierbei musst du die "One Card" Spalte nutzen.

      Beispiel: du hast 4 discounted Outs. In der "One Card" Spalte von Outs.pdf steht die Zahl 11. Du brauchst dann mindestens 1 zu 11 Pot Odds für einen Call.

      Der Pot ist 15 Dollar, Gegner bettet 1 Dollar und hinter ist kein Gegner mehr, der ggf. Raisen könnte. Du hast also Pot Odds von 1 zu 15 - also besser als 1 zu 11. Also Call.
    • exlka
      exlka
      Bronze
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 919
      Ich habe Outs bis jetzt immer als Karten verstanden, die meine Hand zur stärksten Hand machen. Und nicht einfach nur besser. Ist es nicht einfach schneller kurz darüber nachzudenken welche Karten NUR mir helfen anstatt Karten hinterher grob zu discounten, weil diese auch dem gegner helfen könnten.
    • sholvar
      sholvar
      Bronze
      Dabei seit: 18.01.2005 Beiträge: 4.826
      sie müssen dem gegner ja nicht helfen... es geht ja nur darum eine höhere siegchance zu haben, als man benötigt, um genausoviel einzunehmen wie man ausgibt. manchmal reicht deshalb eine chanceerhöhung auf die beste hand um 1%. da kann ruhig mal ein gegner die bessere hand haben ^^
      korn kann das sicher verständlicher erklären xD

      :spade:
      shol
    • Korn
      Korn
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2005 Beiträge: 12.511
      Original von exlka
      Ich habe Outs bis jetzt immer als Karten verstanden, die meine Hand zur stärksten Hand machen. Und nicht einfach nur besser. Ist es nicht einfach schneller kurz darüber nachzudenken welche Karten NUR mir helfen anstatt Karten hinterher grob zu discounten, weil diese auch dem gegner helfen könnten.


      Also, das Problem ist folgendes:

      Zählst du nur die Karten als Outs, die deine Hand fast sicher zu besten Hand machen, unterschätzt du konstant den Wert deiner Draws.

      Andersrum: Zählst du jede Karte die deine Hand verbessert als volles Out, überschätzt du den Wert deiner Draws.

      Deshalb meine Methode: Erstmal die Karten zählen, die deine Hand verbessern und dann ungefähr abschätzen, wie hoch die Gewinnchance ist wenn die besagte Karte kommt. Hast du z.B. A :heart: 2 :heart: am Turn bei einem Board von T :heart: 7:heart: 5 :spade: so ist jedes :heart: was kommt ein fast 100% sicheres Out für dich, also ein "volles" Out. Kommt ein A am River, so ist dies natürlich keine Garantie für den Sieg. Dennoch wirst du schätze ich in 50% der Fälle gewinnen, falls ein A kommt. Somit zählt jedes A als halbes Out.

      Insgesamt ist deine Hand also 9,5 Outs Wert: acht :heart: noch im Deck und drei Aces, die aber nur halb zählen.
    • exlka
      exlka
      Bronze
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 919
      ja klingt logisch
      Hier hätte ich zB die asse fasst vernachlässigt. Aber zugegebener Massen haben sie einen gewissen Wert.
    • Chegga
      Chegga
      Bronze
      Dabei seit: 15.01.2005 Beiträge: 288
      wofür ist denn die two cards spalte?
    • Korn
      Korn
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2005 Beiträge: 12.511
      Die brauchst du erstmal gar nicht.

      Ich schreibe aber demnächst einen ausführlichen Artikel zu dem Thema.
    • OnkelHotte
      OnkelHotte
      Black
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 18.432
      Original von Chegga
      wofür ist denn die two cards spalte?


      das hängt meines wissens davon ab, ob du dich am flop oder am turn befindest?

      ich meine z.b. ein OESD is natürlich am flop mehr wert als am turn, weil du da noch 2 chancen hast, deinen draw einzulaufen!

      ihc hoff mal, ich erzähle keine kagge!:/
    • davidh38
      davidh38
      Bronze
      Dabei seit: 18.01.2005 Beiträge: 833
      :heart:
    • OnkelHotte
      OnkelHotte
      Black
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 18.432
      Original von Korn


      Insgesamt ist deine Hand also 9,5 Outs Wert: acht :heart: noch im Deck und drei Aces, die aber nur halb zählen.


      *räusper*

      bei 13 herz im spiel sind es nach meinen berechnungen 10,5 outs!;)