NL100 , probs mit AQo u. JJ OOP

    • Kneggelol
      Kneggelol
      Bronze
      Dabei seit: 21.08.2009 Beiträge: 4.889
      Was macht ihr wenn ihr auf NL 100 OOP von nem decent player mit sagen wir mal 6-7% 3bet Wert mit AQo und JJ ge3bettet werdet ? Ich mein callen is halt
      scheiße , nur wenn ich 4bette , muss ich ja bereit sein den 5bet shove ohne wenn und aber zu callen .. nur seh ich mich da immer gegen AK, QQ-AA way behind.

      100-120 BB deep

      Ich kann mir gut vorstellen , dass sich das ab NL200 ändert, weils einfach viel aggresiver wird alles , aber NL100 , ka.
  • 12 Antworten
    • Hobbes35i
      Hobbes35i
      Bronze
      Dabei seit: 22.09.2007 Beiträge: 2.436
      Hängt stark von meinem table image und dem game flow ab. JJ bringe ich spätestens ab dem CO gegen den von dir beschriebenen Villain all day long rein, allerdings spiele ich mit 24/21 und 8-10% 3b auch so, dass Villains gerne back playen. AQ ist bisschen closer (Equity-Vergleich!), aber spätestens nach zwanzig Minuten 3b/4b/f/shove/whatever ist auch AQ zumindest in steal/resteal-Situationen ein 4b/call.

      Außerdem könnte es eine Rolle spielen, auf welcher Plattform du unterwegs bist. Das von mir Gesagte gilt für Full Tilt. Auf Everest beispielsweise hatte ich den Eindruck (ich spiele da seit ca. einem halben Jahr nicht mehr), dass der Durchschnitts-Reg etwas weniger aggressiv unterwegs ist.
    • Apsalar
      Apsalar
      Gold
      Dabei seit: 25.01.2008 Beiträge: 1.900
      Also "standardmäßig" würd ich klein 4bet/fold spielen. Musst natürlich auch enstprechend balancen. Call oop ist keine Option und broke wohl meistens auch nicht. Kommt natürlich immer auf Gegner drauf an.... aber wenn du 4bettest zwingst du villain broke/fold zu spielen.

      Wenn villain nicht sonderlich aggressiv ist bzw. dein Image nicht zu überaggressiv ist, wird villain da auch ziemlich viel folden und es sich 2x überlegegen, ob er dich weiter 3betted.
    • Hobbes35i
      Hobbes35i
      Bronze
      Dabei seit: 22.09.2007 Beiträge: 2.436
      Ich bin übrigens der Meinung, dass ein call oop nicht kategorisch ausgeschlossen werden sollte und durchaus eine Option ist, wenn bestimmt Voraussetzungen gegeben sind. Eine davon ist, dass Villains 3b-Range hart polarisiert ist. Eine weitere ist, dass ich einen ganz guten Eindruck von Villains Postflop-Verhalten habe.
    • Apsalar
      Apsalar
      Gold
      Dabei seit: 25.01.2008 Beiträge: 1.900
      Ja stimmt natürlich, eine Möglichkeit ist der call oop natürlich auch, aber dazu braucht es schon eine wirklich gute Einschätzung von Villain bzw ziemlich gute postflop-skillaments.
      Balancing nicht zu vergessen. Wenn du oop callest musst du nämlich nicht nur den call balancen sondern auch die 4bet, was das ganze nochmals verkompliziert.

      Ganz allgemein spielt sichs allerdings oop einfach sehr bescheiden und man kommt ganz leicht in recht viele unangenehme spots...
    • dwade1984
      dwade1984
      Bronze
      Dabei seit: 19.01.2007 Beiträge: 8.292
      Original von Apsalar
      Also "standardmäßig" würd ich klein 4bet/fold spielen. Musst natürlich auch enstprechend balancen. Call oop ist keine Option und broke wohl meistens auch nicht. Kommt natürlich immer auf Gegner drauf an.... aber wenn du 4bettest zwingst du villain broke/fold zu spielen.

      Wenn villain nicht sonderlich aggressiv ist bzw. dein Image nicht zu überaggressiv ist, wird villain da auch ziemlich viel folden und es sich 2x überlegegen, ob er dich weiter 3betted.

      wtf? AQ/JJ 4bet/fold prf?
      Sind wir hier im bbv?
    • Mc8
      Mc8
      Bronze
      Dabei seit: 24.01.2008 Beiträge: 7.697
      mit AQ kann man oop auch callen und mit Oc auf vielen Boards check/callen (zb auf J52r T55 ...) check/fold aber auf drawy Flop , wenn dann der Turn check - check geht (was meißt der Fall ist) kann man ohne Hit donken da wirste viele Folds kriegen. Mit hit kann man checken weil Turn/River Asse oft beflufft werden bzw mit ATs AJ gevaluebeted werden.

      Ab 120 bb 4b/f ich AQ vermehrt als Bluff. Grund ist, die wenigsten gehen pf mit AKo JJ Ai wenn Stacks deeper werden

      mit JJ kann man oop schon callen solange Villian postflop nicht überaggressiv ist, man musst halt ne gute Einschätzung von Villians range haben. Wennst dir unsicher mit JJ bist dann machst in vielen Fällen nicht viel verkehrt wenn du TT JJ wie 99 behandelst.
    • Apsalar
      Apsalar
      Gold
      Dabei seit: 25.01.2008 Beiträge: 1.900
      Original von dwade1984
      Original von Apsalar
      Also "standardmäßig" würd ich klein 4bet/fold spielen. Musst natürlich auch enstprechend balancen. Call oop ist keine Option und broke wohl meistens auch nicht. Kommt natürlich immer auf Gegner drauf an.... aber wenn du 4bettest zwingst du villain broke/fold zu spielen.

      Wenn villain nicht sonderlich aggressiv ist bzw. dein Image nicht zu überaggressiv ist, wird villain da auch ziemlich viel folden und es sich 2x überlegegen, ob er dich weiter 3betted.

      wtf? AQ/JJ 4bet/fold prf?
      Sind wir hier im bbv?

      Meine Überlgeung ist einfach, dass zwar viel ge3betted wird aber auf 4bets erstmals relativ straight-forward agiert wird, sprich broke or fold. Hinzukommt, dass wir noch Blocker dabei haben.
      Wenn natürlich unser image es zulässt und villain light shoved würde ich 4bet/broke spielen.

      Mit "standardmäßíg" meinte ich, solange noch kein Image vorhanden ist.

      KA, bin einfach kein Fan von calls hier oop...

      Lass mich aber natürlich gern eines besseren belehren...
    • Lindavius
      Lindavius
      Bronze
      Dabei seit: 14.07.2007 Beiträge: 293
      Du hast ja recht, dass sich AQ OOP bescheiden spielen lässt. Beim Shippen hats aber gg. "normale" Ranges nur eine Equity von 77/88.

      Wenn du aber schon 4b-fold mit AQ spielen willst, weil du "einen Blocker" hast, würd ich tendenziell eher ein Garbage-Ax dazu nehmen; damit blockst du fast genauso viel. ;) Stärke von AQ liegt nicht(!) darin, dass man bis zu einem bestimmten Limit beim All-In vorne liegt, sondern dass es Combos wie KQ,QJ,AJ,AT,Ax dominiert, die gerne mal pre 3betten.
      Gebe aber zu, dass AQ auch zu meinen persönlichen Hass-Händen gehört;
      zu stark zum Folden, zu schwach zum Pushen- und Playability ist auch eher Mäh.
      ;)
    • aaaRt
      aaaRt
      Black
      Dabei seit: 15.08.2007 Beiträge: 17.605
      gegen 6-7% ist es ein ziemlich einfacher fold oop, wenn wir nicht gerade CO vs BU spielen.
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Original von aaaRt
      gegen 6-7% ist es ein ziemlich einfacher fold oop, wenn wir nicht gerade CO vs BU spielen.
      Gegen 7% 3-bet-Wert können wir Jacks mathematisch knapp profitabel 4-bet/broke spielen, es ist zumindest ein beinahe break-even Spot, damit kann man leben.

      Mit AQ ist das eine andere Sache, nach der 4-bet wirds eng den Push zu callen, da wir gegen die broke-Range nicht ausreichend gut dastehen.

      Callen ist theoretisch immer möglich, birgt aber Postflop-probleme. Wenn man dort "ideal" spielt, ist alles möglich.

      Ansonsten finde ich straight forward erstmal am besten, AQ folden und Jacks 4-b/broke spielen wird longterm kein Fehler sein (inkl. future EV).
    • aaaRt
      aaaRt
      Black
      Dabei seit: 15.08.2007 Beiträge: 17.605
      Naja, habs natürlich nicht ausgrechnet, v.a. weil OP auch nicht schreibt, welche Situation er konkret meint. Wenn wir von overall-Werten sprechen, dann werd ich sicher nicht aus UTG JJ 4bet/callen gegen einen overall-3bet-Wert von 6-7%.

      so kann man die Frage nur mit "kommt drauf an" beantworten.
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Original von aaaRt
      Naja, habs natürlich nicht ausgrechnet, v.a. weil OP auch nicht schreibt, welche Situation er konkret meint. Wenn wir von overall-Werten sprechen, dann werd ich sicher nicht aus UTG JJ 4bet/callen gegen einen overall-3bet-Wert von 6-7%.

      so kann man die Frage nur mit "kommt drauf an" beantworten.
      Also angenommen, die 7% wären in Stein gemeißelt, sprich er 3-bettet diesen Wert an der Position gegen deinen Raise immer, dann wäre es nahezu break even.

      Liegt daran dass er einfach so viel foldet auf deine 4-bet, dass du durch das jeweils eingenommene deadmoney den Equity-Nachteil "wenns rein geht" ausgleichst.

      Hatte das mal irgendwo ausgerechnet, wenn mich nicht alles täuscht steht es aber sogar in einem HM-Artikel drin.

      Mit deinem UTG-Beispiel gehst du ja einfach davon aus, dass der Typ in dieser Situationen gegen deinen UTG-Raise eben nicht 7% 3-bettet, das ändert die Sache natürlich wieder.