ICM Trainer rechnet nach Nash? und Wizard?

  • 14 Antworten
    • Kugelfang
      Kugelfang
      Bronze
      Dabei seit: 24.05.2005 Beiträge: 5.942
      Beide rechnen nach ICM. Der Trainer geht davon aus, dass alle die Nashranges spielen (siehe http://de.wikipedia.org/wiki/Nash-Gleichgewicht )
      Der Wizard geht darüber hinaus und lässt es auch zu, den Gegnern andere Ranges zu geben. Er arbeitet also nicht mit *einer* range, sondern mit allen. Bleibt natürlich noch die Schwierigkeit, die gegnerische Range richtig einzuschätzen, dass kann dir der Wizard nicht abnehmen (und auch Trackingprogramme erst nach unrealistisch großer samplesize).
    • BloodCanHappen
      BloodCanHappen
      Bronze
      Dabei seit: 29.11.2006 Beiträge: 1.512
      Original von Kugelfang
      Beide rechnen nach ICM. Der Trainer geht davon aus, dass alle die Nashranges spielen (siehe http://de.wikipedia.org/wiki/Nash-Gleichgewicht )
      Der Wizard geht darüber hinaus und lässt es auch zu, den Gegnern andere Ranges zu geben. Er arbeitet also nicht mit *einer* range, sondern mit allen. Bleibt natürlich noch die Schwierigkeit, die gegnerische Range richtig einzuschätzen, dass kann dir der Wizard nicht abnehmen (und auch Trackingprogramme erst nach unrealistisch großer samplesize).
      Wie groß müsste die sample size denn sein?
    • Kugelfang
      Kugelfang
      Bronze
      Dabei seit: 24.05.2005 Beiträge: 5.942
      Kann ich dir nicht genau sagen.

      Dir reichen ja nicht nur Werte wie Vpip/Pfr, sondern müsstest alle Spots gezielt filtern. Also von allen Händen die du von ihm hast wirklich nur die betrachten, die der aktuellen Situation entsprechen (Blindlevel, Spielerzahl, Chipcounts, Situation am Tisch ect). Selbst wenn du mehrere Hundert Hände von einem hast bleiben womöglich nur eine handvoll über, die dem entsprechen.

      Wenn man die Gegner einfach nur beobachtet und sich krasse Sachen wie Limp/fold, Limp/call mit xx, besonders auffällige Pushs/Calls notiert ect fährt man denke ich deutlich besser.
    • Rapidoman
      Rapidoman
      Bronze
      Dabei seit: 07.05.2005 Beiträge: 1.025
      Original von Kugelfang
      Beide rechnen nach ICM. Der Trainer geht davon aus, dass alle die Nashranges spielen (siehe http://de.wikipedia.org/wiki/Nash-Gleichgewicht )
      Der Wizard geht darüber hinaus und lässt es auch zu, den Gegnern andere Ranges zu geben. Er arbeitet also nicht mit *einer* range, sondern mit allen. Bleibt natürlich noch die Schwierigkeit, die gegnerische Range richtig einzuschätzen, dass kann dir der Wizard nicht abnehmen (und auch Trackingprogramme erst nach unrealistisch großer samplesize).
      Aber wenn ich die Ranges vom Wizard nicht verändere, mußte das Ergebnis ja identisch sein. Ich meine Unam hätte gesagt, dass das nicht der Fall ist.
    • Kugelfang
      Kugelfang
      Bronze
      Dabei seit: 24.05.2005 Beiträge: 5.942
      Weiß ich nicht, ich hab den Wizard nicht. Ich dachte er geht auch von Nash aus und macht sie dann veränderbar.
      Jede andere Range wäre erstmal willkürlich.
    • ElHive
      ElHive
      Bronze
      Dabei seit: 24.07.2007 Beiträge: 7.689
      Original von Rapidoman
      Original von Kugelfang
      Beide rechnen nach ICM. Der Trainer geht davon aus, dass alle die Nashranges spielen (siehe http://de.wikipedia.org/wiki/Nash-Gleichgewicht )
      Der Wizard geht darüber hinaus und lässt es auch zu, den Gegnern andere Ranges zu geben. Er arbeitet also nicht mit *einer* range, sondern mit allen. Bleibt natürlich noch die Schwierigkeit, die gegnerische Range richtig einzuschätzen, dass kann dir der Wizard nicht abnehmen (und auch Trackingprogramme erst nach unrealistisch großer samplesize).
      Aber wenn ich die Ranges vom Wizard nicht verändere, mußte das Ergebnis ja identisch sein. Ich meine Unam hätte gesagt, dass das nicht der Fall ist.
      Nein, die Standardranges sind keine Nashranges. Weiß der Geier, woher Wizard die voreingestellten Ranges nimmt. Die stimmen fast nie, daher bitte niemals alleine damit arbeiten sondern IMMER die Ranges (auch Overcallingranges) anpassen.
    • 2phil4u
      2phil4u
      Bronze
      Dabei seit: 19.09.2010 Beiträge: 3.722
      Das gute am Wizard ist, dass man die Pushingranges for example einstellen kann und dann eine klare Entscheidung hat.
      Dazu kann man sich noch eine Edge geben bzw eine negative, das heisst, dass man bsp knappe Entscheidungen nicht eingeht, weil man denkt, dass noch bessere kommen werden.
      Da ich selbst gestern damit rumprobiert habe musst ich feststellen, dass einige Fehler (bsp nicht gecallt mit K8) in wirklichkeit keine waren, weil die Gegner dermassen tight pushten.

      Lustig finde ich allerdings die NAshranges bei 9 Spieleren und 50/30/20.
      UTG pusht erst ab JJ+, dafür aber A5s.
      Das liegt natürlich daran, dass gegen ITG Pushs sowieso nur mit QQ,AK gecallt wird und da A5s einfach besser dasteht als AJ.
      Anfangs wunderte ich mich über den SNG Wizard (Push mit T2s in MP) und verstand die Welt nicht mehr, bis ich sah, dass standardmässig nicht ICM sondern CHip Equity eingestellt war.

      Verwundert war ich auch über die extremen Pushingranges von Shortys (52o soll gepusht werden in MP, ok ich hatte fast nix mehr und es gab Antes) und auf der anderen Seite sehr tighte Pushignranges als Bigstack (insofern andere Bigstacks existieren und viele Shortys schnell busten können).
      Im Nashprogramm gibt man halt solche Situationen nicht unbedingt ein, der SNG-Wizard bietet aber eine Funktion das ganze direkt in Nash zu berechnen.
      Find ihn trotzdem zu teuer für das bischen, werde ihn vielleicht freispielen.
      Für 100 Dollar Turnierfee bekommt man ihn schon auf manchen Seiten.
    • Maniac81
      Maniac81
      Bronze
      Dabei seit: 02.08.2006 Beiträge: 2.287
      Der Sng Wizard ist wenn man ihn richtig benutzt wesentlich besser als die Nash Ranges. Vor allem auf niedrigen Limits sollte man immer adapten an die Fische. Ich denke mal auf hohen Limits wird sich dann alles immer mehr den Nash Ranges angleichen je mehr regulars am Tisch sitzen.
    • Ghostrider1300
      Ghostrider1300
      Bronze
      Dabei seit: 07.01.2011 Beiträge: 47
      Kurze Frage zum Nash-Calculator von Holdemresources: Was bedeuted Structure 0.5/0.3/0.2 ???
    • Fredel
      Fredel
      Bronze
      Dabei seit: 23.11.2006 Beiträge: 2.315
      Original von Ghostrider1300
      Kurze Frage zum Nash-Calculator von Holdemresources: Was bedeuted Structure 0.5/0.3/0.2 ???
      das ist die auszahlungsstruktur (0.5 --> 50% für 1st, etc)
    • schneehenry24
      schneehenry24
      Bronze
      Dabei seit: 04.10.2010 Beiträge: 108
      Original von Ghostrider1300
      Kurze Frage zum Nash-Calculator von Holdemresources: Was bedeuted Structure 0.5/0.3/0.2 ???
      das bedeutet, dass die ersten 3 Plätze ausbezahlt werden nach der Struktur -> 1.Platz = 50% 2.Platz = 30% und 3.Platz = 20%

      :)
    • Zicinho72
      Zicinho72
      Bronze
      Dabei seit: 07.09.2010 Beiträge: 1
      Hab auch noch ne Frage zu diesem ICM Trainer nach Nash:

      bringt der mir nur was bei 9er SNGs zum üben,sprich Single Tables ?

      Oder kann ich auch Spielsituationen ausserhalb eines Finaltables richtig simulieren,bzw. werden da auch die richtigen Ergebnisse ausgeworfen?
      Bsp 45er Sitn gos wenn noch 3 Tische am laufen sind.

      Gruss
    • Maniac81
      Maniac81
      Bronze
      Dabei seit: 02.08.2006 Beiträge: 2.287
      Der icm trainer geht nur für die 9man payout Structure, wenn da in letzter zeit nix verändert wurde. Hab den schon länger nicht mehr benutzt.
    • 00Visor
      00Visor
      Bronze
      Dabei seit: 26.11.2007 Beiträge: 14.438
      Original von Zicinho72
      Oder kann ich auch Spielsituationen ausserhalb eines Finaltables richtig simulieren,bzw. werden da auch die richtigen Ergebnisse ausgeworfen?
      Bsp 45er Sitn gos wenn noch 3 Tische am laufen sind.
      Das geht nach ICM nicht, da man für ICM die Stacks aller Spieler bräuchte.
      Entweder analysiert man nach ChipEV (was aber schon ziemlich fehleranfällig wäre) oder man bastelt sich ne Payout-Struktur, die ungefähr die Verhältnisse wiedergibt.

      Z.B. 45er, wo 7 itm sind
      Bei 3 Tables left dann irgendwie 60/30/10 payout.
      (nicht ganz einfach sowas festzulegen, aber wird schon um einiges besser sein als ChipEV)