Hilfe, negative Entwicklung!

    • Spinshot
      Spinshot
      Bronze
      Dabei seit: 23.01.2007 Beiträge: 964
      Hallo Freunde,

      ich brauche dringend euren Rat, weil ich so langsam am Verzweifeln bin.

      Ich fasse kurz zusammen:
      - Spiele seit ca 1,5 Jahren intensiv mehrere Stunden Poker täglich
      - Es lief alles gut, ich konnte ab und zu ein bisschen Geld auscashen und die Welt war in Ordnung
      - Ich Holte mir diverse Pokerlektüre
      - Nach den letzten 2 Büchern: Harrington on OnlineCG und Pokerstrategien für InternetPoker von Ed Miller mache ich eine ziemliche Negativentwicklung durch

      Habe in den letzten 4 Wochen ca 1200$ verdonkt und ich weiß wirklich nicht wie ich weitermachen soll. Habe diverse Limits durchprobiert. Auf den "höheren" Limits fühle ich mich wohler, das Problem ist, dass meine Bankroll zu klein ist, falls ich zwei oder drei mal mit KK gegen AA laufe.

      Wie sollte ich vorgehen? Erstmal auf SNGs wechseln? Dann ist der Rakeback allerdings nicht mehr so hoch, was sich auch negativ auf die Bankroll auswirken würde. Was tun?

      PS: Da ich einige qualifizierte Antworten schon in nem anderen Forum erhalten habe, hier noch einige Fakten:
      - Ich hab nen Job (Zitat: Geh arbeiten)
      - Ich werde nicht aufhören, weil ich ja besser werden will (Zitat: Quit Poker)

      Also danke für jedlichen hilfreichen Posts im Voraus!
  • 46 Antworten
    • Romeryo
      Romeryo
      Bronze
      Dabei seit: 21.10.2008 Beiträge: 12.600
      Bankrollmanagement? Das nimmt dir doch die Entscheidung ab welche Limits du spielen kannst und solltest. Kannst es dir ja anpassen, ob du es aggressiv oder konservativ gestaltest.

      Wenns dir eh nicht ums Geld geht sollte dir das die Erfahrung auf den Limits wert sein, die du durchfahren musst auf dem Weg nach oben. Wenn deine BR nur vom RB lebt machste irgendwas verkehrt.
    • tomsnho
      tomsnho
      Bronze
      Dabei seit: 24.11.2006 Beiträge: 7.565
      Hallo!

      Auf welche Limits beziehen sich die 1.200$? Und auf wie viele Hände?

      Was meinst du genau mit "habe diverse Limits durchprobiert"? Welche(s) ist/sind dein(e) Stammlimit(s)? Also diejenigen Limits über die du in letzter Zeit die meisten Hände gespielt hast?

      Warum fühlst du dich auf den höheren Limits wohler? Ist's wegen den Beträgen oder wegen den vernünftiger spielenden Gegnern?

      Wie viel BR hast du derzeit noch und welche Limits möchtest du spielen? BSS? FR oder SH?
    • Spinshot
      Spinshot
      Bronze
      Dabei seit: 23.01.2007 Beiträge: 964
      Danke für die schnellen Antworten.

      Also erst hab ich ca 3000 Hände auf NL10 gespielt, mit 4 Tables. Das hat mich allerdings nur aufgeregt, weil man auf dem Level wirklich nur die besten Hände spielen kann und 3bets oder Semibluffs kann man dort vergessen, weil man entweder von einer Callingstation ausgedonkt wird oder bei einer 3bet die Hand direkt beendet ist.

      Ich stieg auf NL25, wo es mehr Spaß gemacht hat, zum einen weil das Spiel ein wenig anspruchsvoller wird und die Beträge auch attraktiver werden.

      Ja genau, zum einen reizen mich die Beträge auf NL50 z.B., allerdings kommt es mir auch vor, dass ich auf NL50 viel aufmerksamer spiele und mich mehr aufs Hud konzentriere, mehr über meine Hände nachdenke etc.

      Die 1200$ beziehen sich hauptsächlich auf NL50 bzw NL100, wo ich mit AK gegen AA gelaufen bin, oder mit KK gegen AA. Da sind dann schnell mal 500$ weg, wenn Fulltilt es gerade toll findet einen mit diesen Händen 5x in einer Stunde verlieren zu lassen.

      Ich hab derzeit noch 112$ Laut BRM müsste ich max. NL5 spielen. Am liebsten würde ich NL25 spielen. Hab die ganze Zeit Shorthanded gespielt

      Danke für die schnellen Antworten
    • Spinshot
      Spinshot
      Bronze
      Dabei seit: 23.01.2007 Beiträge: 964
      26k Hände auf NL25, NL10, NL50 und NL100 gemischt.

      Die letzten 26k Hände sind auch die, die meine Verlustkurve immer weiter ausprägen
    • Bomba
      Bomba
      Bronze
      Dabei seit: 12.08.2005 Beiträge: 456
      du hast also mit 1,3k$ BR NL100 SH BSS gezockt? gz, sehr gesundes BRM...not

      wenn ich schon lese, ich fühle mich auf den höheren limits wohler (wahrscheinlich nach dem motto "respect my raises", gell? )

      ich denke du solltest mal ganz schnell an deinem Spiel arbeiten und vorallem BRM einhalten.

      Wenn ich schon lese
      "Das hat mich allerdings nur aufgeregt, weil man auf dem Level wirklich nur die besten Hände spielen kann und 3bets oder Semibluffs kann man dort vergessen, weil man entweder von einer Callingstation ausgedonkt wird oder bei einer 3bet die Hand direkt beendet ist."

      was hältst du davon das ganze zu exploiten und massiv zu 3betten? und wenn du was nettes hast einfach zu valuebetten um die CS auszunehmen?

      ganz ehrlich, ich glaube du denkst dass du eigentlich auf die highstakes gehörst, aber eigentlich von Poker wenig bis null verstanden hast (nur ein bissel die Bücher lesen ohne darüber auch mal intensiv nachzudenken bringt genau null)
    • Gulliver1985
      Gulliver1985
      Bronze
      Dabei seit: 17.03.2007 Beiträge: 3.469
      .
    • Kalzino
      Kalzino
      Bronze
      Dabei seit: 10.09.2008 Beiträge: 449
      Außerdem ist Poker ein Sackgesicht, da kann man 3 Monate spielen wie man will und verliert, dann gehts wieder ne Zeit lang gut, bis der nächste Hammer auf einen wartet.
      Wenn man neben bei sein Leben nicht geregelt hat sitzt man dann irgendwann da und fragt sich was der ganze Misst eigentlich soll und spätestens dann trittst du sowieso kürzer.
      Also geniese das Spiel einfach, steig bei Nl 5 ein und mach dir keinen Kopf über deine paar cents die du zusammen kratzt, wenn wir ehrlich sind verdient da ja auch jeder chinesische Fliesbandarbeiter mehr.
    • Toerke79
      Toerke79
      Bronze
      Dabei seit: 09.06.2009 Beiträge: 6.133
      Original von Kalzino
      Außerdem ist Poker ein Sackgesicht, da kann man 3 Monate spielen wie man will und verliert, dann gehts wieder ne Zeit lang gut, bis der nächste Hammer auf einen wartet.
      Wenn man neben bei sein Leben nicht geregelt hat sitzt man dann irgendwann da und fragt sich was der ganze Misst eigentlich soll und spätestens dann trittst du sowieso kürzer.
      Also geniese das Spiel einfach, steig bei Nl 5 ein und mach dir keinen Kopf über deine paar cents die du zusammen kratzt, wenn wir ehrlich sind verdient da ja auch jeder chinesische Fliesbandarbeiter mehr.
      Ääähh...nein
    • MrMercedes
      MrMercedes
      Bronze
      Dabei seit: 07.02.2010 Beiträge: 524
      hallo spinshot, ich habe etwa dieselbe erfahrung wie du gemacht..
      (schon etwas länger her)
      aber nachdem ich in einem turnier 1500$ gecashed habe dachte ich aufeinmal ich bin der größte, spielte NL50, merkte es läuft nicht so gut, machte eine Tilt auszahlung von etwa 1000 und spielte dann mit dem restlichen geld auf NL10
      nach etwa einem monat hab ich mich etwa wieder auf 1k hochgespielt (nur NL10)
      und aus irgendeinem dummen grund hab ich dann angefangen mit der sss auf NL500sh, 1 monat gings gut, ich baute meine bankroll auf 2,5k aus, machte shots auf NL1k, mein höchstes guthaben war 5,7k Spätestens da packte mich der hochmut, bis es eines Tages passiert ist. Ich tiltete nachdem ich 1k mit AA preflop verloren habe, in 3 tagen habe ich meine komplette bankroll verloren.

      Ich brauchte etwa 9 monate um wieder auf NL10 zu spielen. (weil mich die sache so gefrustet hat und der tilt länger anhielt als ich dachte)

      Mittlerweile suche ich noch die richtige variante und ich hab mittlerweile etwa eine bankroll von 0,5k, aber ich denke noch lange nicht auf NL25 aufzusteigen.
      mein rat an dich: bleib locker, spiel ab zu turniere (weil die mich nach oben gebracht haben) und betrachte das ganze mehr als ein hobby.
    • Kalzino
      Kalzino
      Bronze
      Dabei seit: 10.09.2008 Beiträge: 449
      Original von Toerke79
      Original von Kalzino
      Außerdem ist Poker ein Sackgesicht, da kann man 3 Monate spielen wie man will und verliert, dann gehts wieder ne Zeit lang gut, bis der nächste Hammer auf einen wartet.
      Wenn man neben bei sein Leben nicht geregelt hat sitzt man dann irgendwann da und fragt sich was der ganze Misst eigentlich soll und spätestens dann trittst du sowieso kürzer.
      Also geniese das Spiel einfach, steig bei Nl 5 ein und mach dir keinen Kopf über deine paar cents die du zusammen kratzt, wenn wir ehrlich sind verdient da ja auch jeder chinesische Fliesbandarbeiter mehr.
      Ääähh...nein
      Hmmm... doch, zumindest auf NL 5
    • fischief
      fischief
      Bronze
      Dabei seit: 20.08.2006 Beiträge: 4.801
      Op wenn du wirklich einen Rat willst, cash das Geld aus alles andere ist sinnlos.

      War mir doch sofort klar, alleine die Wortwahl. ;(
    • maxlukas83
      maxlukas83
      Bronze
      Dabei seit: 04.04.2006 Beiträge: 885
      Original von Bomba
      du hast also mit 1,3k$ BR NL100 SH BSS gezockt? gz, sehr gesundes BRM...not
      finde ich ehrlich gesagt nicht ganz so dramatisch, wenn man bereit und auch dazu in der Lage ist, ständig sein Limit anzupassen, kann man mit agressivem BRM auch mit $ 1300 mal NL 100 spielen

      Insgesamt sollte sich OP aber wirklich lieber fragen, ob nicht der "Wunschtraum" hier ein wenig die Realität vernebelt ?( ?( ?(
    • notwist77
      notwist77
      Bronze
      Dabei seit: 27.11.2009 Beiträge: 491
      Brutales Bankrollmanagement kann ich nur jedem ans Herz legen. Nicht wie wild aufsteigen. Erstmal klar nachweisen, dass man ein Limit schlägt, was ja automatisch dazu führt, dass die Bankroll wächst und gedeiht und dann erste Shots auf dem nächsthöheren Limit wagen und bei Bedarf wieder absteigen, wenn man die Komfortzone verlassen hat.

      Ist zwar ein alter Hut, aber es stimmt wirklich, Disziplin ist das A und O beim Pokern.
    • Squintah
      Squintah
      Bronze
      Dabei seit: 03.10.2010 Beiträge: 192
      hey, hey,

      ich kann mich notwist77 nur anschließen. sein brm eisern einzuhalten ist das fundament auf dem deine pokerkarriere aufgebaut ist. ander gesagt zerschiessen sich die meisten durch limithopping und selbstüberschätzung. und fische, donkys und bad-beats gibts wohl nahezu auf jedem limit in jeder variante.

      ich spiele selbst FL mit 500 BB brm und fühle mich gut dabei ...

      und schaut dir dusty schmidt an ... der wurde oder wird noch für sein ultrakonservatives brm belächtet ... doch schau dir seinen graphen an ... so i just can say: facts talk louder than words ;)

      stay tuned ... greetz, björn.
    • oettinger4
      oettinger4
      Bronze
      Dabei seit: 01.11.2006 Beiträge: 1.669
      Solides 5 Stack BRM....LOL
    • Kraese
      Kraese
      Bronze
      Dabei seit: 20.09.2009 Beiträge: 8.819
      du pokerst seit 1,5k jahren "ernsthaft" und das ohne BRM? das is irgendwie nen Oskar werd. Ich glaube sogar inzwischen es ist ein lvl.

      Falls nicht, dann rate ich dir OP: LIEß DIR DIE VERDAMMTEN BRONZE ARTIKEL DURCH ODER QUIT.

      Das musste mal mi Nachdruck gesagt werden.
    • Spinshot
      Spinshot
      Bronze
      Dabei seit: 23.01.2007 Beiträge: 964
      Ok, dachte ich kann durch Limithopping den ganzen Lernprozess etwas beschleunigen. BRM hab ich bis jetzt nicht sooooo intensiv eingehalten. Wenn ich broke war hab ich halt neu eingecashed.

      Habe mir jetzt erstmal neue Lektüre geholt: Easy game I und II von Seidman. Vielleicht hilft mir das im freien Fall endlich die Reißleine zu ziehen.

      Vielen Dank für die zahlreichen Hinweise. Hat mir auf jeden Fall zu denken gegeben über meine BRM. Also doch ganz langsam und entspannt hochkämpfen. Hab die Sache vielleicht etwas zu verbissen gesehen und wollte wohl zu schnell ganz viel Geld machen...

      Mir ist übrigens aufgefallen, dass ich in letzter zeit Valuebets ein wenig vernachlässigt habe. Das könnte auch mit ein Grund für die unerfolgreichen Wochen sein.
    • Loco1990
      Loco1990
      Bronze
      Dabei seit: 22.08.2009 Beiträge: 882
      Original von Spinshot
      Ok, dachte ich kann durch Limithopping den ganzen Lernprozess etwas beschleunigen. BRM hab ich bis jetzt nicht sooooo intensiv eingehalten. Wenn ich broke war hab ich halt neu eingecashed.

      Habe mir jetzt erstmal neue Lektüre geholt: Easy game I und II von Seidman. Vielleicht hilft mir das im freien Fall endlich die Reißleine zu ziehen.

      Vielen Dank für die zahlreichen Hinweise. Hat mir auf jeden Fall zu denken gegeben über meine BRM. Also doch ganz langsam und entspannt hochkämpfen. Hab die Sache vielleicht etwas zu verbissen gesehen und wollte wohl zu schnell ganz viel Geld machen...

      Mir ist übrigens aufgefallen, dass ich in letzter zeit Valuebets ein wenig vernachlässigt habe. Das könnte auch mit ein Grund für die unerfolgreichen Wochen sein.
      fang an mit cardrunners, deucescracked und co.
      alle erhältlichen bücher sind sowas von 2007, damit gewinnst du keinen blumentopf mehr
    • pennyyy
      pennyyy
      Black
      Dabei seit: 14.10.2007 Beiträge: 5.658
      Original von Loco1990
      Original von Spinshot
      Ok, dachte ich kann durch Limithopping den ganzen Lernprozess etwas beschleunigen. BRM hab ich bis jetzt nicht sooooo intensiv eingehalten. Wenn ich broke war hab ich halt neu eingecashed.

      Habe mir jetzt erstmal neue Lektüre geholt: Easy game I und II von Seidman. Vielleicht hilft mir das im freien Fall endlich die Reißleine zu ziehen.

      Vielen Dank für die zahlreichen Hinweise. Hat mir auf jeden Fall zu denken gegeben über meine BRM. Also doch ganz langsam und entspannt hochkämpfen. Hab die Sache vielleicht etwas zu verbissen gesehen und wollte wohl zu schnell ganz viel Geld machen...

      Mir ist übrigens aufgefallen, dass ich in letzter zeit Valuebets ein wenig vernachlässigt habe. Das könnte auch mit ein Grund für die unerfolgreichen Wochen sein.
      fang an mit cardrunners, deucescracked und co.
      alle erhältlichen bücher sind sowas von 2007, damit gewinnst du keinen blumentopf mehr
      ##

      bis auf ein oder zwei ausnahmen kannste bücher in die tonne treten.