Standard Deviation !?

    • deziray
      deziray
      Bronze
      Dabei seit: 28.05.2009 Beiträge: 368
      Hi,

      ich weiß was Standardabweichung ist und Mathe Statistik bla bla.. mich würde mal interessieren, was normale Werte für "Std Deviation" sind / sein sollten und wieviel Std Dev ihr so habt!

      Sollte es schon einen Thread dieser Art geben, bitte ich diesen Fail zu entschuldigen :)

      Danke !

      PS: bei mir sinds so etwa 85 bb/100 auf etwa 180k Hände
  • 6 Antworten
    • deziray
      deziray
      Bronze
      Dabei seit: 28.05.2009 Beiträge: 368
      *bump*

      ihr braucht doch nur mal im HEM nachzugucken :(

      oder ist meine frage zu blöd !?
    • dhw86
      dhw86
      Bronze
      Dabei seit: 07.12.2006 Beiträge: 12.263
      ca 110 bb / 100
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Bei den meisten liegt die Standardabweichung irgendwo bei 100bb/100 rum. Ich hab 109bb/100 auf die letzten 50k Hände.

      Das Problem bei dem Wert ist, dass der sich direkt aus deinem Erwartungswert und den tatsächlichen Ergebnissen bestimmt und somit im Prinzip nur bedingt mit anderen verglichen werden kann. Weiterhin musst du die Sicherheitsgrenzen beachten, die glaub ich bei 33% nach unten und 66% nach oben abgeriegelt sind. Viel kann man aus dem Wert also nicht rauslesen, da engere Sicherheitsgrenzen erst mit sehr großen Samplesizes einen Sinn ergeben.
    • deziray
      deziray
      Bronze
      Dabei seit: 28.05.2009 Beiträge: 368
      Danke für die Antworten soweit!

      @Ghostmaster

      Könntest du mir das mit den Sicherheitsgrenzen erklären ? Wie entstehen die und was sagen sie letztlich aus ?

      Dankeschön ! :)
    • fleX172
      fleX172
      Bronze
      Dabei seit: 28.01.2009 Beiträge: 240
      Standard Deviation ?(
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Original von fleX172
      Standard Deviation ?(
      Standardabweichung = Wurzel der Varianz. Die Varianz ist eine vollkommen bekloppte Zahl mit der man gar nichts anfangen kann eigentlich^^

      Die berechnet sich aus dem Erwartungswert und der beobachteten Abweichung vom Erwartungswert.

      Die Sicherheitsgrenzen werden gesetzt, um Ereignisse die überhalb oder unterhalb dieser Sicherheitsgrenzen liegen zu eliminieren aus der Beobachtung. Um es mal einfacher zu machen hast du ein Wertpapier und beobachtest die Wertentwicklung über ein ganzes Jahr. Du setzt an der Seite der geringsten Sicherheiten jetzt ein Sicherheitsintervall an von z.b. 5%. Die 5% der geringsten Werte werden jetzt nicht mehr berücksichtigt. Das wird deswegen gemacht, weil du ansonsten in der Praxis nicht vorherbestimmen kannst, ob sich eine Investition in das Papier lohnt.

      Der Hem macht das auf beiden Seiten (nimmt also ganz krasse extreme Ausprägungen in den Ergebnissen raus). Der Vorteil ist, dass du einen soliden Mittelwert bekommst, der Nachteil ist, dass extreme Situationen nicht berücksichtigt. Würden diese Situationen berücksichtigt, dann wäre die Varianz bzw. die SD nur über sehr große Samplesizes annäherungsweise zu bestimmen.

      Das ist übrigens auch in meinen Augen der Grund wieso wir so extreme Probleme am Geldmarkt haben. Investitionsentscheidungen werden getroffen ohne tatsächlich diese Sicherheitswahrscheinlichkeitsintervalle zu berücksichtigen. Würde man diese nämlich berücksichtigen, dann würde niemand mehr investieren^^

      Edit: Such mal nach Konfidenzintervall. Wenn du irgendwas mit Wahrscheinlichkeiten liest, dann wirst du nie lesen, dass zu 100% so ist, sondern zu 95%, 99% oder 90% oder halt sowas. Wenn du bei zufälligen Ereignissen etwas mit 100% vorhersagen willst, dann musst du alle extrem unwahrscheinlichen Ereignisse (die sich halt in diesen 5% z.b. befinden) mit berücksichtigen.