hi !

Ich habe mal ein wenig mit Ranges und Equity rumgerechnet und würde gerne wissen ob ich alles richtig gemacht habe da ich noch Anfänger bin :f_biggrin:
Zur Zeit habe ich sehr oft einen anderen shortstack an meinen Tischen, habe ca. 70k Hände von ihm, samplesize also relativ aussagekräftig. Nun wollte ich mal meine Resteal Range gegen ihn optimieren..... .

Annahme ist das er am BTN 3bb stealed, ich im BB bin und der SB gefoldet hat. Stack jeweils 20bb:

BTN Steal:41%
Fold to3bet BTN:62%

Er foldet also 62% gegen Resteals, called folglich 38%.
Bezogen auf die 41% Stealrange called er 15,58% und foldet 25,42%

41% Stealing Range wären also ca.:
22+, A2s+, K5s+, Q7s+, J8s+, T9s, 98s, 87s, 76s, 65s, A2o+, K7o+, Q8o+, J9o+, T9o, 98o, 87o, 76o

15,5% Calling Range gegen Resteal:
44+, A5s+, KJs+, A7o+, KQo

Jetzt habe ich mit folgender Formel gerechnet und verschiedene Hände gegen seine Range laufen lassen im Equilator.

(G)=0,62*4,5BB+(0,38* X * 20,5-1)
(V)=0,38* Y * 19
EV=(G)-(V)

X = EQ mit der jeweiligen Hand gegen seine Range
Y = EQ seiner Range gegen meine Hand

Nachdem ich ein paar Hände durch hatte ist mir aufgefallen das es viel einfacher ist die EQ zu bestimmen mit der ich ungefähr EV=0 bin.
EV ~ 0 habe ich mit 36,2% Equity.
Folgende Hände haben 36,2% oder mehr gegen seine 15,5% Resteal calling range:
22+, A2s+, K9s+, Q9s+, J8s+, T8s+, 98s, 87s, A8o+, KJo+, QTo+, JTo.
Das sind ca. 23,7%. Mit diesen Händen kann ich ihn also profitabel restealen.

Nun würde ich gerne wissen, ob da irgendwo ein Denk- oder Rechenfehler drin ist oder ob ich alles richtig durchdacht habe.
Weiterhin stellt sich mir die Fragen, ob es sinnvoll ist auch den untersten Teil dieser 23,7% Range zu restealen da der EV da ja teilweise nur sehr marginal im Plus liegt. Sollte ich nicht besser eine Grenze von +0,2 oder +0,3 beim EV ziehen und die ganz marginalen Hände wegen Varianz und evtl. Ungenauigkeiten bei den jeweiligen Rangeannahmen weg lassen ?
Über Tips, Berichtigungen oder Anmerkungen würde ich mich sehr freuen.
Danke !

flip