Gescheiter Deepstack-Content

    • gondolieri
      gondolieri
      Bronze
      Dabei seit: 22.11.2010 Beiträge: 3.570
      Hi,
      hab vor kurzem mal die Ante-Deepstacktische (100-250BB) auf Stars angetestet und mich dazu entschieden, die mal ein bisschen ernster anzugehen.
      Leider gibts dazu auf ps.de sehr wenig content dazu.
      Wenn jemand ne ahnung hat wo man richtig gute lerninhalte bezüglich deepstacked-spiels finden kann wäre ich sehr dankbar (sofern er dass dann auch noch hier reinschreibt ;-)
      gruß gondolieri
  • 5 Antworten
    • stylus20
      stylus20
      Black
      Dabei seit: 13.10.2007 Beiträge: 9.020
      heute z.b. das coaching von sim, is allerdings platin ^^ sonst gibts nicht wirklich viel content zu dem thema. kann dir aber soviel sagen das du mehr in position 3betten kannst und weniger blocker sondern eher hands mit playabilty bluff4beten ip 4betten sollst.
    • gondolieri
      gondolieri
      Bronze
      Dabei seit: 22.11.2010 Beiträge: 3.570
      jo soweit hab ich auch schon gedacht^^
      generell kann man auch sehr viel looser openraisen (vor allem IP) und auch postflop aggressiver spielen (2nd Barrels mit mittelmäßigen Draws etc.)
      Aber das sind ja alles nur Phrasen, die sich einfach umsetzen lassen und die man auch auf ps.de findet.
      Ich würde mich halt gerne eingehender mit der materie beschäftigen, dazu langen dann die hier vorgestellten konzepte nicht mehr aus.
    • sunybli
      sunybli
      Bronze
      Dabei seit: 23.02.2008 Beiträge: 758
      meld dich mal in Commu. Ich mach dir da ein vorschlag.
    • HockeyTobi
      HockeyTobi
      Bronze
      Dabei seit: 03.12.2005 Beiträge: 23.227
      Hey gondolieri,

      ich hab den Thread nochmal ins Strategieforum verschoben. Vielleicht kommt dort ja noch eine Diskussion zustande, da das Thema sicherlich für viele interessant ist.

      Viele Grüße
      Tobi
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Deepstacked Content ist so eine Sache, da es eigentlich nichts neues ist. Position ist nach wie vor wichtig. Stackleveraging gewinnt an massiver Bedeuten => d.h. die Blufffrequenz kann gesteigert werden und die Dünnheit von Valuebets sollte reduziert werden. Dies muss aber sehr viel stärker gegnerbezogen stattfinden. Es macht z.b. keinen Sinn gegen einen Fisch mehr zu bluffen, weil der sein Spiel vielleicht gar nicht verändert.

      Das Problem ist, dass vielen Spielern die Grundlagen des Handreadings fehlen und diese in Deepstacksituationen wichtiger werden.

      Soviel Adaptionen gibts da ehrlich gesagt auch gar nicht. Man sollte weniger OOP spielen (z.b. möchte ich 600BB deep mit KK eigentlich gar nicht mehr so gerne einen riesigen Pot aufbauen OOP, mit 200BB hab ich damit kein Problem), man muss je nach Gegner ein bisschen abschätzen wie light er 3-Bets called deep (oft werden 3-Bets positionsunabhängig häufiger gecalled wegen den "implied odds"). Da kann es dann schonmal passieren, dass ich dann wirklich anfange 3-Bets mit kleinen Pocketpairs zu machen oder Axs für eine 3-Bet zu verwenden.

      Ich kenne ehrlich gesagt auch kein Buch, dass sich speziell mit Deepstackpoker auseinander setzt das irgendwie für einen normalsterblichen erschwinglich ist. Aber ich kann dir sagen, dass auch da nichts weltbewegendes neues drinsteht.