Video-Diskussion: Der Double Float

    • Kuschelbaer
      Kuschelbaer
      Black
      Dabei seit: 08.04.2006 Beiträge: 5.406
      In dieser Woche schauen wir uns einen mutigen Bluff des holländischen Pokerpros Michiel Brummelhuis an, den er am Final Table des 2010 PCA High Roller Events gegen William Reynolds durchgezogen hatte.

      Er floatet zweimal und pusht dann am River mit Air all-in. Aber war das tatsächlich profitabel oder gab es von beiden Spielern Fehler?

      Schaut euch das Video an und sagt uns eure Meinung dazu:

  • 9 Antworten
    • Tunnelblicker
      Tunnelblicker
      Bronze
      Dabei seit: 31.10.2007 Beiträge: 5.260
      Kommt halt das Herz an. Wenn es nicht kommt steht er eventuell dumm da. Das selbe gilt für den Fall das Reynolds hier 3 barrel blufft. Wenn er nicht vor hat mit dem K high den River zu callen und Reynolds hier oft 3 barrel blufft, dann ist sicher extremst -EV.
      Frage ist also, war er auf tilt (der comment mit "hast in der letztend Hand schon genug gewonnen") oder weiß er das Reynolds hier zuviel cbettet/second barrelt, dann aber aufgibt am river? Dann ist aber sein K high halt auch noch gut. Eigentlich macht es halt nur Sinn, wenn er ihn von Pocketpairs bringen will. Aber eventuell war sein Plan ja auch das sein K high gut war und er hat erst am river entschieden zu bluffen.
    • YellowHulk
      YellowHulk
      Bronze
      Dabei seit: 15.02.2011 Beiträge: 13
      richtig schlecht gespeilt von Reynolds was soll ihn da callen was nicht ahead ist?? also am turn.
      das andere play auch ziemlich sick bloß auf dem level hat man halt große fold equity....
      au fjedenfall nice hand
    • Schebek
      Schebek
      Bronze
      Dabei seit: 19.07.2008 Beiträge: 1.752
      Original von YellowHulk
      richtig schlecht gespeilt von Reynolds was soll ihn da callen was nicht ahead ist?? also am turn.
      das andere play auch ziemlich sick bloß auf dem level hat man halt große fold equity....
      au fjedenfall nice hand
      Wieso, wenn er auf das A auch mit air bettet sollte er es auch bei hit betten...
    • todei
      todei
      Bronze
      Dabei seit: 21.03.2008 Beiträge: 828
      Ich denke reynolds hätte den river bet-folden sollen. As played ist es einfach ne riesen einladung um den move auszupacken.
    • StephenHendry
      StephenHendry
      Bronze
      Dabei seit: 28.01.2007 Beiträge: 1.178
      Original von todei
      Ich denke reynolds hätte den river bet-folden sollen. As played ist es einfach ne riesen einladung um den move auszupacken.
      der shove am river war imo nicht mal pot
    • Tunnelblicker
      Tunnelblicker
      Bronze
      Dabei seit: 31.10.2007 Beiträge: 5.260
      Original von todei
      Ich denke reynolds hätte den river bet-folden sollen. As played ist es einfach ne riesen einladung um den move auszupacken.
      :heart: Schön 1/2 PS betten und dann für 1:6 folden. Best line ever.

      Und natürlich muss er den Turn auch mit nem A betten, wenn er es mit air bettet. Und da called auch noch genug schlechteres (PP, FD (?), K high (?) ).
    • cyan2k
      cyan2k
      Bronze
      Dabei seit: 09.08.2005 Beiträge: 1.891
      Original von Schebek
      Original von YellowHulk
      richtig schlecht gespeilt von Reynolds was soll ihn da callen was nicht ahead ist?? also am turn.
      das andere play auch ziemlich sick bloß auf dem level hat man halt große fold equity....
      au fjedenfall nice hand
      Wieso, wenn er auf das A auch mit air bettet sollte er es auch bei hit betten...
      soweit ich mich erinnern kann gibts in "Small Stakes NL" nen teil der darüber schreibt, dass es besser ist auf seine 2nd barrel zu verzichten wenn man am turn sein weakes ace hittet, mit der begründung thin valuebets von pockets und schlechteren händen zu catchen oder nen pure bluff und um einen turn raise aus dem weg zugehen. online funzt das ganz gut, da darauf eh keiner achtet, wie dein 2nd barrel verhalten ist.

      da ich aber keine ahnung hab wie reynolds table image war, lässt sichs natürlich hier schlecht beurteilen. wenn er jedesmal den turn barrelt ist es dann natürlich sofort klar was er hat, wenn er den turn mal nicht barrelt.
    • todei
      todei
      Bronze
      Dabei seit: 21.03.2008 Beiträge: 828
      Original von StephenHendry
      Original von todei
      Ich denke reynolds hätte den river bet-folden sollen. As played ist es einfach ne riesen einladung um den move auszupacken.
      der shove am river war imo nicht mal pot
      :/ Hab gedacht beide wären ordentlich deep gewesen.
    • semmel81
      semmel81
      Bronze
      Dabei seit: 18.01.2007 Beiträge: 6.481
      reynolds meint ja schon, dass er ihn nie in dem spot bluffen sieht. brummelhuis bettet 330000 in einen 420000er pot. der call ist schon schwer für reynolds, da er eigentlich nur Air schlägt und gegen ebenso weakes Ace splittet. der call von brummelhuis am turn sieht schon verdammt stark aus nach monster oder zumindest flushdraw....

      ohne history ist natürlich schwer einzuschätzen.

      hab bei http://www.pokernews.com/live-reporting/2010-PCA/high-roller-event/?page=7 die stacks beim vorhergehenden break gefunden:

      Will Molson - 1,504,000
      William Reynolds - 752,000
      Adolfo Vaeza - 623,000
      Michiel Brummelhuis - 493,000
      Tobias Reinkemeier - 474,000
      Lisa Hamilton - 355,000

      also bleibt reynolds beim fold noch recht solide in chips zurück, wobei er nach einem call -- wenn er verlieren würde -- sich als small stack wiederfindet. der call am flop geht vielleicht daher durch als floatversuch.

      der turn wird interessanter. brummelhuis könnte nun gedacht haben, dass er any (unimproved) pocket zum folden bekommt nur ist er sich noch nicht (GANZ) sicher über reynolds genaue handstärke (das Ass ist halt auch ein guter spot für reynolds eine 2nd barrel einzustreuen)...und brummelhuis callt auch am turn recht schnell---möglicherweise gerade wegen dem Ass?!---außerdem könnte mit herz noch eine für reynolds sehr ekelhafte karte erscheinen.

      am river erscheint Herz. reynolds macht auch den relativ schnellen check und da die geschichte zuende gesponnen werden muss heißt es natürlich All-In. bin mir nur unsicher ober er wirklich reynolds zutraut auch ein Ass zu folden?

      starkes play. nur muss er da den bluff nicht sofort zeigen