Welche Stats in SH sinnvoll?

    • maaaas
      maaaas
      Bronze
      Dabei seit: 19.02.2011 Beiträge: 171
      Servus z'sammen,

      Ich frage mich, was für Statistiken auf SH NL2-NL10 die richtigen sind, bzw. die gern gesehenen. Von richtig oder falsch kann man ja nicht sprechen, weil jeder seinen Stil hat. Aber so ein grobes Interval sollte es da ja schon geben.

      Aktuell sieht meine Statistik wie folgt aus (ist aber überhaupt keine Samplesize)

      16/11.5/3.3 15.44 BB/100 3k Hände
      VP PR AF

      Soll ich noch mehr Statistiken posten, z.b. Position, oder ist das bei der Sample Size noch irrelevant?

      lg

      maaaas
  • 21 Antworten
    • gondolieri
      gondolieri
      Bronze
      Dabei seit: 22.11.2010 Beiträge: 3.570
      ab ner samplesize von 60-70 händen würde ich noch 3bet, ATS und fold BB to steal dazunehmen, wobei das bei der Samplesize natürlich noch sehr wage richtwerte sind.
      Ab 200-300 händen kann man dann auch fto3bet, cbet flop, ftocbet flop und Agg% dazunehmen, da das imo aussagekräftiger ist als AF.
      Das sind zumindest die stats, die ich in meinem hud habe.
      Gruß

      EDIT: mit Samplesize meine ich natürlich immer die handanzahl die man vom gegner hat
    • maaaas
      maaaas
      Bronze
      Dabei seit: 19.02.2011 Beiträge: 171
      Aber die der Gegner interessieren mich grad nur peripher ;)
      Es geht mir um meine...im HUD hab ich auch noch viele andere drinne...
      cbet, fold to cbet etc. pp.

      lg

      maaaas
    • gondolieri
      gondolieri
      Bronze
      Dabei seit: 22.11.2010 Beiträge: 3.570
      naja bei 3000 händen kannste schon ziemlich viele stats analysieren, zB alle die, die du im HUD stehen hast.
    • maechtigerHarry
      maechtigerHarry
      Bronze
      Dabei seit: 02.07.2007 Beiträge: 5.596
      Du solltest ohne Stats spielen!!!

      Stats können zwar schon auf den kleinen Micros genauso nützlich sein wie auf höheren Stakes aber sie sind "gefährlich".
      Die Leute fixieren sich viel zu sehr darauf obwohl sie gar nicht in der Lage sind sie richtig zu interpretieren und die richtigen Schlussfolgerungen zu ziehen.

      Wenn die Leute ohne Stats spielen sind sie konzentrierter, machen sich mehr Notes usw. Das ist VIEL wichtiger als Stats die man eh noch nicht richtig nutzen kann weil einem die Erfahrung fehlt.
      Allein die Tatsache das du diesen Thread aufmachst zeigt das du dich viel zu stark mit diesen Werten beschäftigst. Nutze die Zeit lieber um 5 Hände ins Handbewertungsforum zu stellen oder wenn du das nicht willst das schau dir Threads dort an, überlege wie du die Hand gespielt hättest und schau dir DANACH die antworten der anderen Poster an.

      Das würde dich soooo viel weiter bringen als ein paar Zahlen zu analysieren und an irgendwelche Vorgaben anzupassen.

      Aber aus Erfahrung weiß ich das du mit extrem hoher Wahrscheinlich meinen Post eh mehr oder weniger ignorieren wirst^^ , daher viel Spaß beim Stats bewerten und trotzdem gl.
    • mamanani2
      mamanani2
      Bronze
      Dabei seit: 24.11.2009 Beiträge: 1.013
      Alles in allem hat Harry recht. Die Stats sind für dein Limit durchaus gut, später solltest du ein wenig loser werden. Ich spiel im Übrigen NL30, war schon kurz davor NL50 zu shotten, wenn den Monat nicht wieder so ein Down kommt wie Ende Januar, dann werd ichs auch machen und ich spiele bisher auch ohne HUD.
      Hatte mal die Testversion von PT3 und HEM und muss sagen, dass ich wie Harry angesprochen hat feststellen musste, dass ich wesentlich weniger auf die Tischdynamik und auf Notes eingegangen bin. Würde auch behaupten, dass ich in der Zeit ohne Stats ein wesentlich besseres Gefühl für das Spiel bekommen habe. Daher bis Ende NL10 einfach HUD weglassen und gut isses.
    • quakehead
      quakehead
      Bronze
      Dabei seit: 20.03.2009 Beiträge: 2.288
      sieht so aus als bist du ne nit und gewinnst paar hände, mehr kann ich persönlich da nicht sehen
      macht auch wenig sinn nach 3k händen die 3 stats bewerten zu wollen oder die WR hinzuschreiben
      aber ich denke mal du solltest mehr stealen vom CO und BU
    • maaaas
      maaaas
      Bronze
      Dabei seit: 19.02.2011 Beiträge: 171
      Original von maechtigerHarry
      Du solltest ohne Stats spielen!!!

      Stats können zwar schon auf den kleinen Micros genauso nützlich sein wie auf höheren Stakes aber sie sind "gefährlich".
      Die Leute fixieren sich viel zu sehr darauf obwohl sie gar nicht in der Lage sind sie richtig zu interpretieren und die richtigen Schlussfolgerungen zu ziehen.

      Wenn die Leute ohne Stats spielen sind sie konzentrierter, machen sich mehr Notes usw. Das ist VIEL wichtiger als Stats die man eh noch nicht richtig nutzen kann weil einem die Erfahrung fehlt.
      Allein die Tatsache das du diesen Thread aufmachst zeigt das du dich viel zu stark mit diesen Werten beschäftigst. Nutze die Zeit lieber um 5 Hände ins Handbewertungsforum zu stellen oder wenn du das nicht willst das schau dir Threads dort an, überlege wie du die Hand gespielt hättest und schau dir DANACH die antworten der anderen Poster an.
      Ich beobachte meine Gegner auch viel und ich spiele wie schon gesagt seit 2 Jahren Poker, welches auf der Basis von Pokerbüchern, Theorie, Artikeln; Handbewertungen und Forendiskussionen basiert. Es ist also nicht so, als dass ich nicht weiss was ich mache. Mich würde es nur mal interessieren, was auf SH (vorher FR) für Stats angebracht wären.
      Original von maechtigerHarry
      Das würde dich soooo viel weiter bringen als ein paar Zahlen zu analysieren und an irgendwelche Vorgaben anzupassen.

      Naja..Nur ein Beispiel. Beim Multitabling ist es ja schwer sich Gegner genau anzuschauen und sich Notes zu machen. Es kommt oder es kommt nicht. Aber wenn ich da jemanden sitzen habe mit 95/20/0 auf 100 Hände und 400BB am Tisch, dann weiss ich da schon, dass das ein absoluter Fisch ist, als wenn ich ihn erst beim multitablen noch beobachten müsste und mir Notes machen müsste. Es ist nicht so, dass ich mir keien Notes mache, ich mach mir sogar viele Notes. Aber die Stats schränken mich nicht ein, sondern helfen mir.


      Original von maechtigerHarry
      Aber aus Erfahrung weiß ich das du mit extrem hoher Wahrscheinlich meinen Post eh mehr oder weniger ignorieren wirst^^ , daher viel Spaß beim Stats bewerten und trotzdem gl.
      Ach und warum das bitte ;)

      lg

      maaaas
    • maechtigerHarry
      maechtigerHarry
      Bronze
      Dabei seit: 02.07.2007 Beiträge: 5.596
      Ist jetzt echt nicht böse oder so gemeint aber wenn du nach 2 Jahren Poker immernoch auf den Micros hängst und frägst ob solche Stats ok sind dann weißt du eben nicht was du tust. Du hast dir vllt irgendwelche Theorie einverleibt aber du kannst sie nicht anwenden.

      Wenn du Stats brauchst um nen 95/20 Vollfisch zu erkennen nach 100 Händen dann beobachtest du deine Gegner eben nicht sonderlich gut.

      Naja, es war nur nen Ratschlag. Du musst ihn nicht annehmen.
      Du kannst dich sicher auch mit Masstabeling durch die Micros grinden und kaum an deinem Spiel arbeiten aber du wirst damit nicht sonderlich weit kommen.
      btw - so viele Tische das du dir keine Notes machen kannst und 3k Hände Sample? Eine Session gespielt in den 2 Jahren?

      Ach und warum das bitte


      Ist doch so :D du rechtfertigst dich zwar aber letztendlich wirst du meinen Rat ignorieren :D


      Du brauchst dich vor mir auch nicht rechtfertigen, ich hab den selben Fehler gemacht und hab viel zu früh mit Stats gespielt. Richtig Spielverständnis hab ich halt erst ab dem Zeitpunkt gewonnen ab dem ich zu Cake gewechselt bin und keine Stats mehr hatte. Daher weiß ich von was ich rede.
      Aber da bisher jeder den Rat ignoriert hat weil einem niemand glaubt muss den Fehler vllt auch jeder selbst machen.
    • maaaas
      maaaas
      Bronze
      Dabei seit: 19.02.2011 Beiträge: 171
      Original von maechtigerHarry
      Ist jetzt echt nicht böse oder so gemeint aber wenn du nach 2 Jahren Poker immernoch auf den Micros hängst und frägst ob solche Stats ok sind dann weißt du eben nicht was du tust. Du hast dir vllt irgendwelche Theorie einverleibt aber du kannst sie nicht anwenden.

      Original von maechtigerHarry
      btw - so viele Tische das du dir keine Notes machen kannst und 3k Hände Sample? Eine Session gespielt in den 2 Jahren?
      Und da ist der Fehler :)

      Ich hätte vielleicht auf meinen Vorstellungs Thread verweisen sollen, aber ich spiele nicht seit 2 Jahren Micro. Ich habe auch schon NL25 geshottet, habe aber bedingt durchs Studium und andere Tätigkeiten das Pokern vorerst beiseite legen müssen ;) Habe erst vor ein paar Tagen (seit meiner Anmeldung hier möchte ich fast sagen) wieder angefangen und das auch nur bedingt, weil hier aktuell das Internet immer seinen Geist aufgibt ;)

      Nach gut einem Jahr steig ich nun wieder neu ein und möchte mir - wie in einer Art Challenge - von NL2 bis wieder auf NL25 und mehr, mich hocharbeiten.

      Ich weiss dass ich NL2 bis NL5 und NL10 wahrscheinlich auch noch beat habe, aber ich fühl mich noch nicht sicher genug ;)


      Dein Problem in deiner Antwort ist, dass du direkt auf eine persönliche emotionale Ebene gehst und einen User angreifst, obwohl du offensichtlich keinerlei Ahnung über die Hintergründe hast bzw. dir einfach die Infos fehlen, die du hättest erfragen können.
      Ich nehme es dir nicht böse oder sonstiges. Es ist nur so, dass du Ratschläge ohne Hintergrundwissen verteilst.

      Ich habe nach Stats gefragt und nicht danach, wie ich deiner Ansicht nach besser Poker spielen soll. ;) Hätt ich das gemacht, wär deine Antwort konstruktiv und wirklich hilfreich, danke :)
    • BubbleBoy19
      BubbleBoy19
      Bronze
      Dabei seit: 31.10.2008 Beiträge: 989
      ich find halt schon diverse stats auch auf den micros hilfreich und nutze diese auch... klar muss man auch auf die tischynamik achten, sich notes machen etc... mir hilft's jedenfalls, samplesize vorausgetzt!

      bringt mir auf jeden fall was, in bezug auf steals, resteals usw...

      find's halt nicht verkehrt, sich von vornerein damit auseinanderzusetzen, wenn man nicht den fehler macht, sich zu sehr drauf zu verlassen...
    • maaaas
      maaaas
      Bronze
      Dabei seit: 19.02.2011 Beiträge: 171
      Original von BubbleBoy19
      ich find halt schon diverse stats auch auf den micros hilfreich und nutze diese auch... klar muss man auch auf die tischynamik achten, sich notes machen etc... mir hilft's jedenfalls, samplesize vorausgetzt!

      bringt mir auf jeden fall was, in bezug auf steals, resteals usw...

      find's halt nicht verkehrt, sich von vornerein damit auseinanderzusetzen, wenn man nicht den fehler macht, sich zu sehr drauf zu verlassen...
      #
    • Pendel0682
      Pendel0682
      Bronze
      Dabei seit: 18.03.2009 Beiträge: 132
      Hi,

      Also ich glaube ein paar haben nicht ganz verstanden, was der OP hier will. er fragt ja, ob seine Stats (seine eigenen, nicht die der Gegner) ok so sind.

      16/11 ist halt schon ziemlich nittig. Grundsätzlich würde ich dir raten aufzuloosen und etwas aggressiver deine Hände PF zu spielen. Mehr steals einwerfen und wahrscheinlich verteidigst du auch deine Blinds relativ schlecht, wie ich denke. Ich spiele momentan so um die 19/15, was ich teilweise manchmal auch noch etwas zu tight finde. Allerdings sind auf NL25 momentan viele 40+ VPIPs unterwegs, da will man dann doch lieber tighter seine Hände reinbekommen.

      Alles in allem ist es aber schwer zu sagen, welche eigenen Stats richtig sind, da das stark vom Tableflow abhängt. Bei manchen Sessions hab ich an einem Tisch 30/25 einfach weil der so dermaßen tight ist und an anderen Tischen komm ich kaum über 10 VPIP.

      Und nach 3k Hands kann man leider auch nicht eine endgültige Tendenz deines Spiels ausmachen. Aber wie ich sagte. Wahrscheinlich bist du zu tight und solltest etwas aufloosen.

      Grüße
    • Scooop
      Scooop
      Bronze
      Dabei seit: 26.03.2009 Beiträge: 22.773
      hab sehr viel ausprobiert.
      derzeit lasse ich mit nur

      name/hands
      VPIP/PFR

      anzeigen.
      Mit diesen Daten kannst du sehr schnell Fische von TAGs unterscheiden und mehr ist in 99% der Fälle nicht nötig, zudem sind genauere Einschätzungen des Gegners aufgrund der Stats nur dann möglich, wenn du sehr viele Hände von ihm hast, was auf den Micros die ganz große Ausnahme ist und er zudem einen mehr oder weniger konstanten Spielstil hat. (was wieder eher die Ausnahme auf diesen stakes ist).
      Hast du von jemandem mehr Hände und willst z.B. sehen wie oft er als PFA 2nd barrelt kannst du ja einfach das pop up nutzen, da dort alle relevanten Daten drin sind.

      Aber grundsätzlich denke ich ist es viel verwirrender und irreführender sich zu viele Werte anzeigen zu lassen, da diese extrem ungenau sind bei zu kleiner Samplesize und variablem Spielstil.

      Alleine heute z.B. hatte ich jemand der nach 25 Händen 4/4 im HUD stehen hatte, er openraiste vom CO - was meinst du war seine Hand?! 96s :f_eek:
      soviel zum HUD und der Verlässlichkeit!
    • Nyrey
      Nyrey
      Bronze
      Dabei seit: 24.07.2006 Beiträge: 887
      Zu deinen eigenen Stats, kann ich nicht viel sagen da 3k Hands keine Samplesize ist und du keine ausführlichen Stats gepostet hast (Positionstats usw.)

      Außerdem solltest du statt auf Stats zu achten, eher versuchen jede Hand so gut wie möglich zu spielen.

      Ein paar Sachen die dir helfen könnten:
      -vermeide es out of Position zu spielen, insbesondere passive Blinddefense
      -versuche soviele Hände wie dir möglich in Position zu spielen gegen Gegner bei denen du weißt wie du sie exploitest (überlege dir dafür wie du am besten gegen Callingstations, Nits, weake TAGs Postflop spielst und pass dann deine Prefloprange an)
      -Blindsteals, 3bets gegen Leute die zuviel auf diese folden


      Um noch kurz auf Villains Stats einzugehen, ich bin mittlerweile auch dazu übergegangen Stats nur noch zum kategorisieren von Gegnern zu benutzen.
      Auf den Micros hat man von keinem Gegner eine brauchbare Samplesize um wirklich sinnvolle Informationen aus den Stats zu ziehen.
      Was meiner Meinung nach deutlich nützlicher ist als Stats sind diese Colorcoding Notes auf den Pokerseiten, mit denen man beispielsweise Fische grün und Tags orange markieren kann. Hilft auch enorm bei der Tableselection.
    • fiveseven
      fiveseven
      Global
      Dabei seit: 14.07.2006 Beiträge: 10.856
      Original von Scooop

      VPIP/PFR



      Alleine heute z.B. hatte ich jemand der nach 25 Händen 4/4 im HUD stehen hatte, er openraiste vom CO - was meinst du war seine Hand?! 96s :f_eek:
      soviel zum HUD und der Verlässlichkeit!
      25 Hände? Ist doch gar keine Samplesize. und 96s ist nunmal gegen nits ind den Blinds(in dem Fall dich?!?!?) auch nunmal ein openraise. Solche Gapper sind da sehr attraktiv.

      Wenn er auf 5k Hands 4/4 spielt und sowas openraised würd ich es auch komischer finden.

      ...Oder lvl ich mich gerade hier selber :f_cry:
    • Scooop
      Scooop
      Bronze
      Dabei seit: 26.03.2009 Beiträge: 22.773
      Original von fiveseven
      Original von Scooop

      VPIP/PFR



      Alleine heute z.B. hatte ich jemand der nach 25 Händen 4/4 im HUD stehen hatte, er openraiste vom CO - was meinst du war seine Hand?! 96s :f_eek:
      soviel zum HUD und der Verlässlichkeit!
      25 Hände? Ist doch gar keine Samplesize. und 96s ist nunmal gegen nits ind den Blinds(in dem Fall dich?!?!?) auch nunmal ein openraise. Solche Gapper sind da sehr attraktiv.

      Wenn er auf 5k Hands 4/4 spielt und sowas openraised würd ich es auch komischer finden.

      ...Oder lvl ich mich gerade hier selber :f_cry:
      genau darauf wollte ich doch hinaus, dass es eben keine Samplesize ist. ?(

      Man ist aber verleitet zu glauben, dass jemand der 4/4 auf 25 Hände spielt (an nem SH Tisch wohlgemerkt) ne Nit ist die vermutlich "in Wahrheit" sowas wie 9/8 oder 13/11 oder so spielt.
      Wer aber (standardmäßig) 96s vom CO openraist ist niemals ein 13/11 Spieler, sondern eher ein 22/18 oder noch wahrscheinlicher ein 27/23 Spieler.
      Von 4/4 zu 27/23 ist es nun doch ein gewaltiger Schritt und bis das HUD sich dem wirklichen Wert annähert kann es eben einige Hundert, im Extremfall sogar einige Tausend Hände dauern.

      Hat man von den meisten Spielern aber immer nur 20-200 Hände im HUD (so geht es mir jedenfalls auf Stars auf den Micros so), so sollte man selbst Werte wie VPIP und PFR mit aller Vorsicht genießen. Wer nach 25 Händen 83/4 im HUD stehen hat, der ist mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ein Fisch und genau das will man wissen, aber ob der 17/11 Spieler nach 25 Händen nun tatsächlich ein 28/23 Spieler mit 9%3bet ist oder einen 12/10 Nit mit 2% 3bet das weiß man eben nicht und zwar gar nicht.

      Sich dann noch auf Werte wie fold to 3bet oder was auch immer zu verlassen, wenn diese Werte wirklich Tausende von Händen (unter ähnlichen Bedingungen!) brauchen um halbwegs aussagekräftig zu sein ist bestenfalls Kaffeesatzleserei und geht viel öfter schief als man denkt.

      Nur ein weiteres Beispiel aus meiner Praxis zu Stats: Wieder SH, aggressive Regs, Samplesizes von je 200-700 Händen - 3bet Werte bei dem passivsten bei 8%, bei einigen >15% laut HUD. :f_eek:
      Was mache ich? ich 4bette die Freunde mit any2 cards, weil ihre broke Range im Vergleich zu ihrer 3bet Range viel zu klein ist und sie also auf 4bets ständig folden müssen. Jedesmal(!) gibt's den 5bet shove und jedesmal hat Villain QQ+,AK gehabt - wie kann das sein?!
      Entweder hatte ich extremstes Pech immer in deren Toprange zu laufen und eben nicht 2 oder 3 Mal in Folge, sondern >10Mal - oder aber die HUD Werte stimmen nicht und deren 3bet Range ist viel kleiner als gedacht bzw. angezeigt. (und letzteres ist eben natürlich was der Fall war).

      Also nochmal: HUD stats sind sinnvoll, wenn sie auf einer soliden, d.h. aussagekräftigen Samplesize basieren und die Gegner einigermaßen konstat spielen (auf den Micros gibt es Leute die an einem Tag 13/11 spielen und am nächsten 30/25 und das ist nicht Varianz bedingt, sondern hängt an ihrer Stimmung und dem Tiltlevel...) aber da das auf den Micros nicht der Fall ist würde ich die Werte so dosiert wie möglich verwenden und eben nur versuchen Fische von Regs zu unterscheiden und alles andere aufgrund reads im Spiel aufbauen (insbesondere gespielte Hände mit showdown sind Gold wert).
    • maaaas
      maaaas
      Bronze
      Dabei seit: 19.02.2011 Beiträge: 171
      Original von Scooop

      ...
      Danke für die lange Antwort, hast eigentlich mit allem Recht :s_biggrin:

      Trotzdem frag ich mich noch, was man auf SH so anpeilen soll, von wegen VPIP, PFR und AGG etc...

      nur mal so grob :)

      lg

      maaaas
    • quakehead
      quakehead
      Bronze
      Dabei seit: 20.03.2009 Beiträge: 2.288
      24/20 10%3bet
    • Scooop
      Scooop
      Bronze
      Dabei seit: 26.03.2009 Beiträge: 22.773
      Original von quakehead
      24/20 10%3bet
      :D

      _________________

      es gibt viele verschiedene Möglichkeiten zu spielen.
      Sehr sinnvoll ist es als Anfänger zunächst mal tight zu spielen, nur wirklich gute spots zu nehmen, wo deine Range die der Gegner crusht und du postflop so einfache Entscheidungen wie möglich hast (= IP spielen und nur IP spielen!) - alles andere kommt im Laufe der Zeit hinzu.

      von daher wäre sowas wie 17/16 mit AF von 3 ganz gut, wobei das wie gesagt ein grober Richtwert ist im Sinne von 10/10 AF 6 ist zu tight und 25/21 AF 2 ist zu loose. Alles dazwischen sollte passen, wobei du eben bei 17/16 kaum OOP spielen solltest (und nur ganz selten coldcallst, wenn nur IP!) und fast immer ne sehr starke Range spielst.
    • 1
    • 2