Einschränkung des BRM während eines downswings

    • WdTrueStory
      WdTrueStory
      Bronze
      Dabei seit: 20.01.2008 Beiträge: 1.141
      hi leute,

      ich befinde mich im moment im aufstieg auf die 22$ sngs auf party. grundsätzlich läuft auch alles prima, hab die ersten guten reads auf die regs, fühle mich beim spielen wohl, scheine eine ausreichende edge zu haben usw.
      nur leider bin ich nach ~250 sngs 15BI down, während mein EV-graph 15BI up ist.
      ich habe eigentlich keine lust, wegen sowas wieder abzusteigen, auf der anderen seite hat man ganz schnell mal einen großen teil seiner bankroll verloren, wenns nich schnell besser wird.

      würdet ihr in so einer situation euer BRM ein wenig überziehen oder ganz normal nach plan weitermachen?
  • 15 Antworten
    • Jakoebchen
      Jakoebchen
      Bronze
      Dabei seit: 04.05.2008 Beiträge: 2.836
      Was ist denn dein BRM, wenn du dir da über 15BI den Kopf zerbrechen musst?
    • flocen
      flocen
      Bronze
      Dabei seit: 12.12.2006 Beiträge: 402
      Probiers mal mit nem 75-100 BI BRM (du wirsts irgendwann brauchen), dann störn dich lächerliche 15BI gar net weiter, die sind ja weniger als ein ordentlicher Tagesswing

      wenn du im down das BRM veränderst führst du das prinzip eines BRMs ja geradezu ad absurdum, also imo absoluter unfug
    • Kaiserludi
      Kaiserludi
      Bronze
      Dabei seit: 14.02.2010 Beiträge: 1.456
      Entweder man nimmt in Kauf, wegen unter EV laufen auch aml absteigen zu müssen oder man muss ein konservartiveres BRM fahren, so einfach ist das. Das ist nun mal der Nachteil eines aggressiveren BRMs.
    • itSmIn3z
      itSmIn3z
      Black
      Dabei seit: 17.09.2008 Beiträge: 2.524
      lol 15 BI... ganz schnell dran gewöhnen und auf mehr einstellen ;)

      Ansonsten achte genau darauf, ob der Down auf dem neuen Limit dein Spiel beeinflusst. Wenn du dich unwohl fühlst würde ich überlegen einfach mal wieder paar SNGs ein Limit drunter zu spielen. Selbstvertrauen ist wichtig und mangelndes Selbstvertrauen ist imo das erste Anzeichen, dass man nicht mehr sein Agame spielt. Und wenn man sieht, dass große Teile der BR verschwinden kratzt das meist schon stark an den Nerven.

      Wenn du sicher bist, dass es dein Spiel nicht beeinflusst und deine BR nach wie vor ausreichend ist, spricht nichts dagegen weiter das Limit zu spielen. Aber 15 BI sind wie gesagt gar nichts.
    • WdTrueStory
      WdTrueStory
      Bronze
      Dabei seit: 20.01.2008 Beiträge: 1.141
      jo klar, ich hatte auch schon 60BI swings drin^^

      ich bin auch erst mit 100BI aufgestiegen, 15BI sind also wirklich kein problem. in wie weit es mich und mein spiel beeinflusst is wohl eher die frage, ich fühle mich auf dem limit wohl, aber mit dem verlauf natürlich nicht. ich überlege eben, wie lange ich mit dem wiederabstieg warten sollte.

      also als beispiel: ihr steigt mit 100BI auf, alles ist super, aber ihr verliert jede hand und es geht trotz +ev spiel weiter runter. irgendwann muss man ja wieder absteigen, wann würdet ihr das machen? erst bei 50 oder schon bei 80?

      so krass ist es bei mir ja nicht, das hier ist eher nach dem motto "was mache ich, wenn"
    • maechtigerHarry
      maechtigerHarry
      Bronze
      Dabei seit: 02.07.2007 Beiträge: 5.596
      Was ist der Sinn von BRM?
      Imo dient das BRM als Schutz damit man im downswing nicht broke geht.
      Wenn man jetzt das BRM im down aussetzt, wo ist dann der Sinn des BRM?
    • Kaiserludi
      Kaiserludi
      Bronze
      Dabei seit: 14.02.2010 Beiträge: 1.456
      Original von WdTrueStory
      also als beispiel: ihr steigt mit 100BI auf, alles ist super, aber ihr verliert jede hand und es geht trotz +ev spiel weiter runter. irgendwann muss man ja wieder absteigen, wann würdet ihr das machen? erst bei 50 oder schon bei 80?
      Wenn du ein 100er BRM fährst, dann natürlich absteigen, sobald du nur noch 100 BI fürs Limit drunter übrig hast, egal, wie viele das für dein jetziges sind (dürften aber in den meisten Fällen ca. 50 sein).
    • WdTrueStory
      WdTrueStory
      Bronze
      Dabei seit: 20.01.2008 Beiträge: 1.141
      logisch ist das BRM grad für einen down da, aber viele setzen sich je nach situation eine andere grenze für den abstieg.

      wenn man z.b. nur sehr knapp über BE spielt und durch ein klein wenig pech langsam verliert, steigt man dann schneller wieder ab als wenn man das limit total crushed und nur grad im PoF alles schief geht?
      ich würde sagen schon, aber so ganz wohl fühl ich mich dabei nicht, daher bin ich an euren meinungen interessiert. das sollte jetzt kein "omg ich bin 15bi down alles rigged i quit poker" thread sein :P
    • Kaiserludi
      Kaiserludi
      Bronze
      Dabei seit: 14.02.2010 Beiträge: 1.456
      Ist egal, warum du nicht mehr genug BI hast, wenn du nicht mehrg enug hast, musst du absteigen.
      Anderes Beipiel. Stellt euch vor, du bist Sky High Stakes Reg und deine Roll wird per Gerichtsbeschluss konfiziert (wieso auch immer), dir bleiben 10BI für ein Limit Left, was du mit 20% EV schlägst, aber es ist dein letztes Geld, es muss also klappen, damit wieder nach oben zu kommen. Würdest du dieses Limit spielen oder lieber das Limit drunter, von dem du dank deienr 25% RoI schnell wieder aufsteigen dürftest und für dass du 25BI hast oder lieber noch ein Limit niedriger mit 30% ROI und 60BI? :D
    • WdTrueStory
      WdTrueStory
      Bronze
      Dabei seit: 20.01.2008 Beiträge: 1.141
      das wäre eine situation, wo ich mein brm einschränken würde, wenn ich sonst 100 fahre, würden mir die 60 reichen. der verlust ist ja nicht durch schlechtes spiel gekommen.

      dass 10 zu wenig sind ist mir auch klar :D
    • Kaiserludi
      Kaiserludi
      Bronze
      Dabei seit: 14.02.2010 Beiträge: 1.456
      Kommt eben auch auf den Expected RoI drauf an, wie aggressiv man fahren kann, aber wenn der hoch genug ist, um auch aggressiver zu fahren, dann hättest du auch eher aufsteigen können. Wenn dir ein aggressiveres BRM für den Aufstieg vorher zu krass war, dann solltest du dich konsequnterweise auch beim Abstieg daran halten.
    • WdTrueStory
      WdTrueStory
      Bronze
      Dabei seit: 20.01.2008 Beiträge: 1.141
      das weiß man vorher eben nicht, das ist das schwierige beim aufstieg. aber da ich SH turbos zocke ist 100BI nicht sooo passiv imo :D
    • Kaiserludi
      Kaiserludi
      Bronze
      Dabei seit: 14.02.2010 Beiträge: 1.456
      Original von WdTrueStory
      das weiß man vorher eben nicht, das ist das schwierige beim aufstieg. aber da ich SH turbos zocke ist 100BI nicht sooo passiv imo :D
      Wie aggressiv oder konservativ die 100 jetzt verglichen mit anderen sind, ist ja eher nebensächlich. Es geht mehr darum, dass du beim Aufstieg meintest, 100 wären sinnvoll und jetzt überlegst, im Falle des Droppens aggressiver zu werden. Das macht eben nur dann Sinn, wenn deine Einschätzung vor dem Aufstieg sich als deutlich zu konserativ für dich herausstellt.
      Wie viele BI man etwa haben sollte für ein Limit, kann man sehr wohl in etwa vor dem Aufstieg in etwa abschätzen aus den Erfahrungen vom Limit vorher und in dem man sich anschaut, wie andere Regs auf dem Limit drunter performt haben und wie sie es jetzt auf diesem Limit tun. Viel weiter daneben als jetzt kannst du damit nicht liegen, denn auch jetzt hast du ja noch keine Sample auf dem neuen Limit.

      Wenn dich 15BI Down bei einem 100er BRM schon intensiver über sowas nachdenken lassen, als du es vorher gemacht hast, solltest du eventuell auch ein tighteres BRM fahren, weil du dann vielleicht nicht für ein 100BI BRM gemacht bist. 15Bi Swings sind numal wirklich alltäglich. Ich von Montag bis Mittwoch um 35BI gedroppt, gestern gabs dann 15BI Upswing, dabei spiele ich erst seit Samstag auf dem Limit. Ich hatte aber schon so viele 40er und 50er Swings mittlerweile auf dem Limit drunter, dass mich das nicht mehr wirklich kümmert. Bei 100 BI in 3 Tagen werde ich dann unruhig, das war knapp letztes Mal, da konnte ich nur dank RB und das Limit halten, weil ich zum Start des Downs schon nicht mehr soweit von der Aufstiegsroll weg war. Fahre btw. auch ein 100er BRM, ist aber jetzt auch das letzte Limit, bei dem ich das mache. Ab dem nächsten werde ich mit jedem Limit etwas konservatver fahren, da es dann langsam um Beträge geht, die schmerzen.

      100er BRM heißt für mich übrigens: Aufstieg, sobald du 100BI hast, Abstieg, sobald du nur noch 100BI fürs Limit drunter hast, egal wie viele du für dein jetziges hast. Da halte ich mich auch ganz strikt dran.
    • WdTrueStory
      WdTrueStory
      Bronze
      Dabei seit: 20.01.2008 Beiträge: 1.141
      wirklich jungs ich hab den thread nicht wegen den 15BI down geschrieben, es war nur ein passendes beispiel. nach fast 10K SH turbos könnt ihr euch vorstellen, dass ich schon ganz andere dinger erlebt habe.

      Original von Kaiserludi
      Da halte ich mich auch ganz strikt dran.
      genau darum gings mir, sowas wollte ich höhren^^
    • mergelina
      mergelina
      Bronze
      Dabei seit: 28.03.2008 Beiträge: 2.653
      Es gibt verschieden factoren, die das BRM beeinflussen. Je grösser die edge, desto weniger sicherheitspolster brauchst du. Konkret hiesse das zb bei mir, ich traue mir zu, 10$ SNG mit 30-50 BI zu spielen. Allerdings ist so ein riskantes BRM absolut nicht zu empfehlen. Das ist wirklich nur für den Fall, dass man sich seiner edge sehr bewusst ist und sich auf dem Limit sehr sicher fühlt..und solange es gut läuft.

      Sobald es aber schlechter läuft, wie etwa bei deiner schilderung nach 15 BI down (was wie Du weisst, noch nicht al ein richtiger downswing ist, sondern ein normaler ausschlag), würde ich 50 BI als absolute Sicherheitsgrenze ansehen.

      Ich denke, in diese Richtung ging Deine Frage.

      Allerdings gibt es noch weitere Factoren zu beachten. Bist Du auf Cashouts angewiesen, d.h. lebst Du zum Teil davon? In diesem Fall darfst Du Die Werte nämlich gleich mal verdoppeln, da deine BR im upswing nicht richtig wachsen kann.

      Ich persöhnlich brauche, um mich richtig wohl zu fühlen, 150 BI für mein Limit.
      Spiele ich wie gesagt, ein Limit darunter, verringert sich das Sicherheitspolster, je nach edge, die ich mir jeweils gebe.

      Ich würde also, wenn Du dich wirklich wohl fühlst auf den 22ern und Du sie eigentlich gut schlägst, trotzdem spätestens bei 1000$ absteigen, gerade während einer schlechten Phase.


      gruss

      mergelina