was machen wenn der gegner setzt?

    • Toti1989
      Toti1989
      Global
      Dabei seit: 14.03.2009 Beiträge: 3.090
      es ist mir noch nicht wirklich klar geworden, was ich mache wenn der gegner am Flop bettet wenn ich ip bin, raise ich dann nur jede Hand die Bet raise spielen würde? Also schmeiße ich auch top pair weg?

      Also ds bet/raise bedeutet ja normalerweise dass ich mein Top pair anspiele und auf ne 3 bet folde.
      Nun ist es ja keine 3 bet, sondern ne donk, die normalerweise nicht so stark ist, aber auch hier raise ich nur meine Bet/raise Blätter?
  • 11 Antworten
    • wosinddiehirsche
      wosinddiehirsche
      Bronze
      Dabei seit: 25.11.2008 Beiträge: 1.333
      ne auf ne donk kannste tptk auch raisen. es kommt halt auch auf die board struktur an. manchmal ist ein call auch in ordnung. mach dir halt gedanken was der gegner halten könnte.

      ps: meistens sind kleine donkbets weak. die kann man fast immer raisen. thinking player donken aber auch ihr set klein wenn du dann raist und sie shoven bist du weit hinten
    • Toti1989
      Toti1989
      Global
      Dabei seit: 14.03.2009 Beiträge: 3.090
      jo thx für die schnelle plati star, aber jetzt lass mich doch erstmal die 0te Ebene spielen und sagt mir bitte jemand was die einsteigerstrategie will, wäre daraus net schlau :)
    • Vampyr09
      Vampyr09
      Bronze
      Dabei seit: 18.07.2008 Beiträge: 12.605
      TPTK/TPGK als PFA gegen ne Donk direkt folden ist halt auf jeden Fall falsch.

      Und wenn das so in den Einsteigerartikeln steht, dann kann es sich dabei imo nur um einen Fehler handeln.
    • Toti1989
      Toti1989
      Global
      Dabei seit: 14.03.2009 Beiträge: 3.090
      kay thx schonmal....hoffentlich äußert sich einer von den Verantwortlichen
    • tobiacdc
      tobiacdc
      Bronze
      Dabei seit: 12.01.2007 Beiträge: 429
      kleine Frage am Rande: meinst Du bei SSS oder bei MSS?

      bei SSS geh ich auf die donk am flop ohne reads broke, bei der MSS habe ich aber ein ähnliches Problem. Aber da möchte ich meinen Stack nicht unnötig riskieren, also fold, sobald die donk recht ordentlich ist!
    • pal200
      pal200
      Bronze
      Dabei seit: 03.10.2008 Beiträge: 1.485
      ne gute frage. also ich würde die hände so spielen: Monster, Overpair, Top Pair und den monsterdraw würde ich reraisen. muss ich dabei mehr als die hälfte meines reststacks investieren, pushe ich gleich. bekomme ich ein reraise bin ich wohl eh committed und komme eh nicht mehr aus der hand.
      ein OESD, Flushdraw, Gutshot, DB Gutshot würde ich nach pot odds callen und alles andere folden. außer ich hab 2 overcards. da würde ich event. callen, wenn das raise nicht zu groß ist.

      (ich denke mal, du meinst die MSS)
    • Toti1989
      Toti1989
      Global
      Dabei seit: 14.03.2009 Beiträge: 3.090
      Also es geht halt um den neuen MSS artikel nach den flop..ich find dort nicht, wie ich nach einer betvom gegner spielen muss.
    • Pascal
      Pascal
      Bronze
      Dabei seit: 11.01.2011 Beiträge: 875
      Hi Toti1989,

      du hast recht das ist vielleicht etwas unglücklich geregelt
      aber imo lässt sich der Fall einer donk schlecht allgemein für Einsteiger fassen
      wie spielst du wenn du die donk callst am turn weiter?
      je nach boardstruktur oder betsize ist ein raise sinnvoller als ein call
      multiway oder wenn der Gegner sehr passiv ist ist die donk in den microlimits meist eine starke Hand

      Herbert und ich haben es an anderer Stelle schon mal gesagt
      wenn ihr in manchen spots wisst warum ihr vom chart abweichen solltet (zB durch Handbewertungen, Coachings, Videos oder weil ihr schon ein erfahrener Spieler seid) dann ist es sehr sinnvoll das zu tun und ausdrücklich erwünscht

      ein chart ist eine Krücke der euch helfen soll wenn ihr unsicher auf den Beinen seid aber ihr könnt damit sicher nicht schneller laufen als mit 2 gesunden Beinen

      Viele Grüße

      Pascal
    • maechtigerHarry
      maechtigerHarry
      Bronze
      Dabei seit: 02.07.2007 Beiträge: 5.596
      Meiner Meinung nach kann man donks oft bluffraisen weil sie oft weak sind während ich starke Hände genau aus diesem Grund oft nur callen würde (wenn sie nicht zu verwundbar sind!).
      Ich mein natürlich HU und nicht multiway. Da sind donks oft eher stark weil die Gegner nicht von ner cbet ausgehen.

      Auf jedenfall Notes machen bei donks!
    • Toti1989
      Toti1989
      Global
      Dabei seit: 14.03.2009 Beiträge: 3.090
      Original von Pascal
      Hi Toti1989,

      du hast recht das ist vielleicht etwas unglücklich geregelt
      aber imo lässt sich der Fall einer donk schlecht allgemein für Einsteiger fassen
      wie spielst du wenn du die donk callst am turn weiter?
      je nach boardstruktur oder betsize ist ein raise sinnvoller als ein call
      multiway oder wenn der Gegner sehr passiv ist ist die donk in den microlimits meist eine starke Hand

      Herbert und ich haben es an anderer Stelle schon mal gesagt
      wenn ihr in manchen spots wisst warum ihr vom chart abweichen solltet (zB durch Handbewertungen, Coachings, Videos oder weil ihr schon ein erfahrener Spieler seid) dann ist es sehr sinnvoll das zu tun und ausdrücklich erwünscht

      ein chart ist eine Krücke der euch helfen soll wenn ihr unsicher auf den Beinen seid aber ihr könnt damit sicher nicht schneller laufen als mit 2 gesunden Beinen

      Viele Grüße

      Pascal

      Njjaa ich bin erfahrerener Spieler zumindest kein erfahrener postflop spieler.Komm vom sng teil. na klar von mir denk ich aus ich wüsste wann ich gut bin und wann nicht.

      Aber da ich erstmal neu im cashgame bin, würde ich schon gerne wissen was die standart line ist wenn man keine ahnung hat, wie der gegner tickt und was die donk bedeutet.
    • Pascal
      Pascal
      Bronze
      Dabei seit: 11.01.2011 Beiträge: 875
      das ist eben als default verdammt schwer zu sagen wenn man überlegt was so alles an verschiedenen Faktoren zusammenkommt:
      • NL2, NL5, NL10
      • diverse Partnerseiten
      • unterschiedliche Uhrzeiten
      • selbst am Tisch hat man bunt gemischt 3/3 und 80/50 Spieler sitzen


      im Mittel ist es denke ich sind die Gegner in den micros postflop sehr passiv (natürlich gibt es auch ein paar Ausnahmen die ins andere extrem schlagen)
      -> wenn sie von sich aus action geben sollte man sehr vorsichtig werden und lieber einmal mehr als einmal zu wenig folden

      das ist im manchen Punkten sicher weak oder unbalanced
      aber auf den unteren limits ist zu viel balancing unnötig bzw sogar ein leak
      weil die Zahl der Gegner die so etwas ausnutzt verschwindend gering ist


      Detailfragen wie man etwas spielt lassen sich imo hier im Handbewertungsforum am besten klären
      weil es in der Komplexität einen Artikel einfach übersteigt