Drawing Hands einfach gespielt!?

    • durex69
      durex69
      Bronze
      Dabei seit: 08.12.2010 Beiträge: 76
      Guten Tag liebe Community,
      Ich weiß gar nicht in welchen Bereich die Frage am besten passt, aber ich stelle sie einfach mal im BBS forum.

      Ich habe mal auf einer anderen Pokerseite gelesen, dass man um die potodds einfach zu berechnen eine einfache Formel hat mit der man die Warscheinlichkeiten überschlagen kann. Dies hies in etwa wie folgt:

      Wenn Sie die Zahl der Outs mit 4 multiplizieren, erhalten Sie die Chance in Prozent um Ihren Draw nach dem Flop bis zum River zu vervollständigen.


      und

      Wenn Sie die Zahl der Outs mit 2 multiplizieren und 2 addieren, erhalten Sie die Chance in Prozent um Ihren Draw auf den River zu treffen.


      Jetzt meine eig. ganz simple Frage:
      Kann man sich nach dieser Formel richten? wenn ja, kann man pauschal sagen ab was für einer Warscheinlichkeit man betten, callen, folden sollte?

      Vielen Dank für eure Hilfe
      Durex69
  • 3 Antworten
    • r0cket1108
      r0cket1108
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2010 Beiträge: 469
      kommt ganz gut hin. Wenn du am Flop zum Beisple nen Flushdraw hast und gegen Toppair spielst hast du sagen wir mal 9 Outs. Das ganze nach der Formel mit 4 multipliziert ergibt so ungefähr 40% (bischen weniger maybe) kommt also ganz gut hin.

      Wenn du in der gleichen Situation das Geld am Turn reinbringen würdest (gehen wir mal davon aus, dass der Turn ne Blank ist). Hättest du ja wieder 9 Outs. Nach der Formel also 9*2+2=20%. Entspricht auch einem korrektem Wert.

      Ich versteh jetzt deine Frage nicht ganz? Generell solltest du versuchen die Draws deiner Gegner so teuer wie möglich für sie zu machen. Andererseits solltest du dich (eigentlich schon bevor du deinen draw callst) immer fragen wovon du noch Geld bekommst. Meistens wird man nicht "mathematisch korrekt" seine Draws callen. Da man aber oft noch Geld von V bekommt wenn dein Draw ankommt, kann dies trotzdem korrekt gespielt sein (Stichwort implied Odds).
    • durex69
      durex69
      Bronze
      Dabei seit: 08.12.2010 Beiträge: 76
      Also man sagt ja, dass man zumbeispiel ein Gutshot nur spielen sollte, sobald man richtige odds hat. Das ist ja selten der Fall.
      Wenn ich jez zum beispiel nen Flushdraw habe, habe ich ja 9 outs, ( 36 bzw. 20%)
      Kann man ab einer Bestimmten Anzahl von Outs unabhängig von den Odds sagen, dass man diese Draws profitabel callen kann?
      Bzw. Kann man sagen, falls man in position ist oder der Gegner nicht gebettet hat, pauschal sagen, ab wie vielen outs oder welchen Warscheinlichkeiten man Betten sollte oder lieber callen sollte?
    • EisTi
      EisTi
      Bronze
      Dabei seit: 24.10.2006 Beiträge: 759
      ja, das kann man sogar. sobald du 50% Equity hast. Das entspricht dann ja ca 14outs. Also wenn du sonen Kombidraw wie OESD+FD vllt sogar mit Overcards hast.
      Aber natürlich braucht man meist weniger als 50% Equity, da ja schon Dead Money im Pot ist und man wesentlich bessere Pot Odds bekommt als 1:1.
      Das kommt aber halt immer auf die Situation an.