river bet 50+ oder 60%+ equity ?

    • Lausbub7
      Lausbub7
      Bronze
      Dabei seit: 28.11.2008 Beiträge: 2.397
      hallo,
      ich habe im hinterkopf, dass man für eine riverbet 60%+ braucht. warum ist das so? warum reichen nicht 50%+aus? (ip und oop).

      selbiges gilt für ein raise. warum brauchen wir 60% equity gegen villains range am turn/river?
  • 10 Antworten
    • sonnensb
      sonnensb
      Bronze
      Dabei seit: 21.03.2007 Beiträge: 2.545
      Weil du nicht immer folden kannst, wenn du geraised wirst.
    • Lausbub7
      Lausbub7
      Bronze
      Dabei seit: 28.11.2008 Beiträge: 2.397
      warum nicht?
    • schoe01
      schoe01
      Gold
      Dabei seit: 21.09.2009 Beiträge: 734
      bluffs
    • Lausbub7
      Lausbub7
      Bronze
      Dabei seit: 28.11.2008 Beiträge: 2.397
      frequencies?
    • Lausbub7
      Lausbub7
      Bronze
      Dabei seit: 28.11.2008 Beiträge: 2.397
      es könnte doch auch richtig sein, nur mit 70% zu betten gegen manche villains`? gibts dazu ein artikel?
    • XeroHTLP
      XeroHTLP
      Bronze
      Dabei seit: 17.04.2009 Beiträge: 2.963
      du verwechselst was
    • Lausbub7
      Lausbub7
      Bronze
      Dabei seit: 28.11.2008 Beiträge: 2.397
      dann klärt mich bitte auf! :)


      "Zahlt mich in mehr als 50% der Fälle eine schlechtere Hand aus?

      Bei dieser Frage wird der Sinn eventuell falsch verstanden. Hiermit ist gemeint: Callt dein Gegner eine Bet und macht diese Aktion in mehr als der Hälfte der Fälle mit einer schlechteren Hand, dann kannst du diese Frage mit Ja beantworten.

      Beispiel: Du bettest den River 10-mal. Der Gegner callt 6-mal, davon 4-mal mit einer schlechteren Hand. Insgesamt wird deine Bet 4-mal von einer schlechteren Hand gecallt. Betrachtest du aber nur die Fälle, in denen er gecallt hat, so hat der Gegner in 2 von 3 Fällen mit einer schlechteren Hand (4 von 6) gecallt, was über 50% ist.

      Würde dich der Gegner 8-mal callen, davon nur 3-mal mit einer schlechteren Hand, callt er dich in weniger als 50% der Fälle mit einer schlechtern Hand (3 von 8). Entscheidend sind hierbei natürlich nicht der Einzelfall oder vielleicht auch 10 Fälle, sondern entscheidend ist der Mittelwert, der sich einstellen würde, wenn sich diese Situation sehr häufig wiederholen würde."
    • Alph0r
      Alph0r
      Black
      Dabei seit: 09.05.2007 Beiträge: 5.149
      Du kannst einfach ne EV Analyse zu dem Spot machen. Klar ist, dass man IP mindestens 50% gegen die Calling Range benötigt. Die zweite Bedingung ist aber, wie schon gesagt wurde, dass der EV, den du gegen seine Calling Range gewinnst, den EV ausgleicht, den du im Falle eines C/R verlierst.

      Am besten einfach die calling und CR Range angucken und danach entscheiden. Sehr wichtig ist natürlich die Bluff C/R Frequency. Falls Villain hier gebalanced spielt, verliert man im Falle eines C/R longterm immer mehr als eine BB. Wieviel man gegen den C/R verliert, hängt dann auch von der Potgröße ab.
    • Oetzi
      Oetzi
      Bronze
      Dabei seit: 28.08.2005 Beiträge: 3.556
      Für ein Bet/call IP braucht man ja 66% wenn man den Gegner noch nicht kennt.
      OOP kann man ja eine Investment senkungs bet machen.
    • Lausbub7
      Lausbub7
      Bronze
      Dabei seit: 28.11.2008 Beiträge: 2.397
      gibt es das irgendwo ausfürhlich erklärt?

      wie splitte ich denn meine range vernünftig aus? angenommen ich weiß villain raised seine top 20%, called den rest, blufft 10%,bluffraised 7%

      kennt sich jemand mit gto play gut aus? wenn ja, melde dich bitte via der community. ich würde gerne ein coaching buchen. obv. für geld.